Samstag, 8. Dezember 2012

Urlaubsuche bei mir

Bei mir läuft es jedes Mal sehr ähnlich ab. Jetzt nehmen wir z.B. Sardinien, (was aber absolut nicht typisch war) unser nächstes Urlaubsziel. Als erster Schritt habe ich mir einen Reiseführer gekauft. Den habe ich gelesen und Stichworte davon ausnotiert, was anzuschauen ist und wo schöne Küsten sind. Parallel mit dem Lesen habe ich immer wieder hinten in der Karte den Ort gesucht, damit die Ortsnamen und ihre Lage ein bißchen in meinem Kopf bleiben.

Normalerweise, wenn ich den Ort finde, welcher mir am meisten gefällt, dann kommt die Unterkunftsuche. Aber diesmal, weil die Insel so groß ist, möchten wir vier unterschiedliche Standorte haben, wovon wir unsere Tagesausflüge gut organisieren können. Bei der Unterkunft ist es mir nämlich gar nicht egal, da bin ich extrem wählerisch. Es muß billig sein, gleichzeitig gemütlich, modern, schön und praktisch eingerichtet sein, soll meistens am Ortsrand liegen, großen Balkon und einen grünen, blumenvollen Garten haben, soll eine gut ausgerüstete Küche haben. Den Ortskern sollte man in zehn Gehminuten erreichen, ebenso den örtlichen Strand. Es ist wichtig für mich, daß ich mich in der Unterkunft wohl fühlen kann, wir verbringen zwar dort nicht viel Zeit, aber die Morgen und Abende auf dem Balkon mit einem schönen Blick können mich lebenslang prägen. Es sind meist meine schönsten Erinnerungen von dem Urlaub: schöne, lange, sternenklare Abende am Balkon mit Bierchen, wo ich zu meiner inneren Ruhe finde. 

Normalerweise ist es so, daß ich erst die Infos von dem Ort weiß und dann buchen wir den Flug, aber diesmal war alles verkehrt, wir haben turbulent schnell die Flugtickets gekauft...auf eine Insel, worüber wir gar nichts gewusst haben - normalerweise kommt so was bei uns gar nicht in Frage - erst muß man das Wissen haben und dann entscheiden, ob man dort hin will.

Also, jetzt im Moment, haben wir die Flüge nach Sardinien, ich habe zwei Reiseführer ausgelesen und ausnotiert, habe Orte für unsere Stammunterkünfte ausgesucht, habe schon günstige Mietwagenfirma gefunden (noch nicht gebucht) und habe schon nach Unterkünfte gesucht. Es dauert am längsten. Sardinien ist eine harte Nuss in dieser Beziehung, weil dort grundsätzlich alles so teuer ist. Ich habe paar Reisekataloge von einem Büro geholt, aber ich habe sie nach paar Minuten in den Papierkorb geworfen. Unterkünfte pro Nacht, pro Person ab 80 bis 200 Euro. ??? Nicht normal für mich. Eine habe ich sogar auf einer Privatseite von einer Holländerin gefunden, bei ihr für 360 Euro für eine Woche für uns beide und im Katalog dieselbe für 500 Euro pro Person!!! Aber ich mag so nicht buchen, wildfremde Seite, wildfremde Frau und dann Vertrag machen und 30% Vorauszahlung nach Ausland per Überweisung senden. ? Nein. So was ist für mich zu riskant. Ich bleibe lieber beim booking.com, wo man nicht im Voraus zahlt und wähle lieber für paar Euro teurer die zweite Option, mit kostenloser Stornierung. Ja, aber in diesem Fall, finde ich auch beim booking.com kaum was in der Preislage, was uns passt. Na ja, auf jeden Fall, wollte ich nur erzählen, daß ich täglich 2-3 Stunden nur zwischen den Unterkünften stöbere und in ein dickes Spiralheft alles notiere, was in die Frage kommt, dann sortiere ich und gucke wieder alles durch...so geht es schon seit zwei Wochen und ich mag es, und ich mache es so gerne.
Beschäftigt ihr euch auch so gerne und so viel mit Reiseorganisation, oder ist es euch lieber, einfach ein Fertigpaket bei einem Reisebüro zu buchen? Legt ihr auch so viel Wert auf die Unterkunft? Bei mir ist es fast das Wichtigste, weil wenn ich dort mich unwohl fühle, dann habe ich auch eine schlechte Erinnerung von der Reise. Viele sagen, die Unterkunft dient ihnen nur fürs Schlafen, und ist egal, wie sie ist, soll nur sauber sein.

Und ich muß erzählen, daß bei jemandem, wer reiseverrückt ist, wem die Reise sein ganzes Leben begleitet,  durchwebt, dem bedeutet nicht nur die Reise selbst eine Freude, sondern gerade diese Phase, diese ewige  Planerei, und immer mit erneuter Begeisterung volle Recherche, es macht so viel Spaß und es gehört genau so dazu, wie selbst die Reise. 

Kommentare:

  1. Hallo Flögi,
    da hast du Recht. Das Planen und die Vorfreude ist das Schönste und Wichtigste im Vorfeld für den ganzen Urlaub. Dann noch viel Erfolg beim Planen. Viele Grüße
    Calendulabine

    AntwortenLöschen
  2. Da können wir uns die Hand reichen, ich mache es genau so wie du und stöbere am liebsten schon ein halbes Jahr vorher in Reiseführern, Internet, Foren und Hotelbewertungen. Kataloge dienten mir bisher immer nur, um schon mal vorab zu blättern, welcher Ort/Hotel überhaupt in Frage kommen würde. Letztendlich buche ich alles selber übers Internet.
    LG Kilchen


    AntwortenLöschen
  3. Auf jeden Fall sollte man sich wohlfühlen, auch für mich immer eine Voraussetzung für eine Unterkunft gewesen. Allerdings habe ich auch schon Urlaube auf gut Glück gemacht, also einfach nur Flug und Auto gebucht und vor Ort mir die Unterkünfte gesucht. Touristeninformationen geben immer sehr gerne Auskunft, vor allem wenn Einheimische oder Zugezogene dort vermieten.

    Geplant habe ich aber auch immer, so wollte ich schon immer viel sehen und nicht nur am Strand oder am Pool rumliegen.

    Euch ein schönen Abend noch und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova, wir haben es nur einmal in Griechenland gemacht, am Ort UK zu suchen, aber es nimmt viel Zeit weg, und ich kann mit den Leuten schwierig um den Preis handeln, so mag ich eher, wenn schon der Voucher in meiner Hand ist und am Ort mich damit nicht mehr beschäftigen muß ob ich was entsprechendes finde...Liebe Grüße

      Löschen
  4. Oh toll. Sardinien wird es also sein. Wollte ich dieses Jahr eigentlich auch hin und dann wurde es Apulien. Bin gespannt was Du erzählen wirst. Ich glaube Sardinien ist fantastisch und da habt ihr sicher eine schöne Reise vor Euch. Viel Spaß beim Planen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Hibbel, danke, und je mehr ich von der Insel lese, desto mehr glaube ich, daß sie wirklich besonders schön und interessant wird. LG

      Löschen
  5. Puh... also bei mir ist es meistens so, dass ich mich auf die Planung (wo geht es hin, was will ich ansehen, ...) sehr freue und auch gerne in Reiseführern oder im Internet stöbere. Dieses Jahr habe ich aber zum Beispiel für unseren Thailand Urlaub genau GAR NICHTS gemacht. Ich schwanke daher immer zwischen Panik und Ist-mir-doch-egal-Gefühl. :-)
    Die Unterkunft ist mir meistens ziemlich egal, da habe ich keine großen Ansprüche. Klar ist ein schönes Hotel wirklich was tolles, ich komme aber auch mit heruntergekommenen Hostels klar (und wenn man nicht früher plant, kann das nun mal passieren). Am liebsten ist mir eine Mischung. ;-)

    Liebe Grüße und ich freue mich schon auf Sardinien mit dir! :D
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag, wenn alles auf die Millimeter im Voraus geplant und erledigt ist, so habe ich ein gutes Gefühl im Urlaub, zu spontanen Sachen bin ich oft zu "steif". LG

      Löschen