Sonntag, 6. Januar 2013

Ist Barcelona gefährlich(er)...?

...als eine andere Großstadt?

Oft hört man warnende Worte vor einer Reise: "Passt ihr gut auf, dort klaut jeder!"...

Wo klaut man nicht bitteschön? Wenn man nicht genug aufpasst, kann es überall passieren. Muß aber nicht. 
Ich versuche bei unseren Städtereisen und bei Reisen in arme Länder immer zurückziehend sein, meine Schmucksachen daheim lassen, unsere Sachen gut aufgeteilt, gut gesichert tagsüber bei uns dabei tragen (oder wenn es einen ernsthaften Safe im Hotel gibt, dann Reisepapiere, Pass und Geld einsperren, immer nur Tagesgeld mitnehmen), nicht auffällig sein und einfach viel besser auf unsere Gegenstände aufpassen. 

Ich habe bis jetzt mich noch nirgends bedroht oder in Gefahr gefühlt. Bis jetzt haben wir (in diesem Sinn) alle unsere Reisen gut überstanden. Es gab Gerüchte über Rom, Venedig oder Mailand, und was soll ich dann noch von Mexiko erzählen...wo uns (laut Schreckensgerüchte) Straßenräuber für unser Geldbeutel mit Messer umbringen hätten mussten, wo uns Falschpolizisten für nicht verbrochene Übeltaten mit mächtigen Strafgeldern bestrafen hätten mussten, und wo wir eigentlich jetzt noch immer wegen nicht begangenen Drogenschmugglereien im Gefängnis sitzen müssten :-) Wir haben diese Gerüchte trotzdem ernst genommen und soweit wie es geht, haben wir uns auch vorbereitet und geschützt. Ich sage immer, es ist besser Angst zu haben, als zu erschrecken, besser gesagt, man ist besser vorsichtig, als würden unangenehme Überraschungen passieren.

Vor paar Tagen habe ich eine Anfrage hier im Blog bekommen, ob ich was schlimmes über die Kriminalität in Barcelona gehört habe, weil laut manchen Gerüchten, sollte es dort extrem schlimm sein. Ich frage, was ist extrem schlimm? In Budapest traut sich besser auch keine Frau ohne ein Pfefferspray nachts allein zu laufen, oder was gerade heute so verbreitete Methode ist, in der Budapester U-Bahn werden sehr gerne Handys, Musikgeräte oder andere elektrische Sachen geklaut...wenn jemand nah zu der Tür steht, reißt jemand in der letzten Sekunde vor Türschluß das Gerät aus seiner Hand und springt damit aus, und die U-Bahn fährt schon weiter. Täglich hunderte solche Überfälle gibt es.

Ich habe erst dieses Thema in meinen ungarischen Blog eingestellt und habe dort sehr viele Reaktionen bekommen. Zwei extreme Geschichten, aber die meisten erzählen (dazwischen auch jemand, wer ein Monat lang dort lebte und intensives Nachtleben hatte), daß es dort mit der Kriminalität auch nicht anders sein soll, als wo anders überall in Großstädten und so denke ich es auch. Man muß einfach klug und vorsichtig sein, seine Sachen gut aufgeteilt immer vor Augen behalten, die Handtasche oder kleinen Rucksack meist vorne haben, umarmen usw...Ob was passiert oder nicht, ist auch eine Glücksache, es kann genauso wo anders auch passieren. 

Was mich ein bißchen beunruhigt, daß wir in der Nacht ankommen. Wir kommen mit dem Flughafenbus ins Zentrum, zum Pl. Cataluña rein, es wird so gegen 01:30 Uhr in der Nacht. Wir stehen dann auf einem fremden, dunklen Platz, kennen wir uns nicht aus, unsere Unterkunft liegt von dort noch etwa 1,5 km weit weg. Ich hoffe sehr, daß dort Taxis stehen werden und diese uns nicht total bescheißen wollen! :-) 

Habt ihr schon irgendwo was schlechtes erlebt? Habt ihr gute Tipps, wie man solche Sachen vorbeugen kann? Wie man auf seine Sachen am besten aufpassen kann? 

Kommentare:

  1. Ich denke mal so wie ihr es macht ist es genau richtig. Sicherlich auch Hinweise ernst nehmen sich in gewissen Regionen (gerade als Frau) in der Nacht nicht alleine zu bewegen.

    Solche Überfälle können dir auf der ganzen Welt passieren, zur falschen Zeit am falschen Ort oder dazu noch "irgendwie auffällig" bzw. leichtsinnig.

    Wie ich mitbekommen habe ging es im letzten Jahr auch wieder einigen Leuten so auf Weihnachtsmärkten.

    Vorsicht ist geboten, aber deswegen einer bestimmten Stadt reinen Horror zuzutrauen würde ich nie.

    Habe mal geguckt und dies hier gefunden:


    http://www.barcelona-tourist-guide.com/de/general/sicherheit/barcelona-sicherheit.html


    Mir ist sowas Gott sei Dank noch nicht passiert, egal wo ich gewesen bin.


    Einen schönen Sonntag euch und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, vielen Dank, es finde ich extrem lieb von dir, daß du noch nach Artikeln gesucht hast. Ich habe schon dein Link gelesen und auch die Kleidungsregeln, es war interessant und habe wieder was davon gelernt. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Flögi,
    genau wegen diesem Link von Nora oben bin ich überhaupt auf die Idee gekommen, Barcelona könnte gefährlicher sein, deswegen meine Anfrage ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir der Artikel auch schreibt, wenn wir uns entsprechend benehmen, ist Barcelona auch nicht gefährlicher, als wo anders. Man soll nicht von Maus einen Elefanten machen. ;-) LG

      Löschen
  3. Ich denke Dir kann überall was passieren. Ob in Barcelona, Kapstadt oder WanneEickel. Sowas ist wohl auch immer ein bisschen Glück oder Pech. Ok, Johannesburg oder Sao Paulo würde ich allein wegen der Kriminalität auch eher meiden. Aber ansonsten sollte man sich einfach unauffällig verhalten. Halt nicht mit der dicken Kamera oder Rolex durch die Gegend winken. Und nicht im tiefsten Ghetto verzweifelt die Tourimap aus der Tasche kramen und nach dem Weg fragen. Ich renn ja auch nichts nachts allein durch Köln-Chorweiler. Ich hätte null Bedenken wegen Barcelona. In Madrid klauen sie aber auch wie die Raben. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine, ich denke auch ähnlich und mache keine große Gedanken darum. LG

      Löschen
  4. Hallo Flögi,

    Ich lebe seit vielen Jahren in Barcelona und es ist wie überall: wenn man offenkundig als Touristen zuerkennen ist, mit grossen Taschen oder Koffern unterwegs ist, einem aufgeschlagenen Stadtplan mitten auf der Strasse stehenbleibt und die Geldbörse in der leicht geöffneten Tasche schnell zu finden ist, dann kann man natürlich beklaut werden. Wenn man auf seine Sachen aufpasst und ein wenig vernünftig ist passiert aber eigentlich nichts. Besonders vorsichtig sein sollte man aber vor allem in der Metro und auf den Ramblas. Wie auch immer.. geniess die Stadt: viel Spass in Barcelona!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Poppy, vielen Dank für deinen Kommentar. Du schreibst eigentlich die selben Sachen, die in dem Artikel von Nova empfohlen waren.
      Koffer werden wir nur in der Nacht dabei haben, bei der Ankunft, aber eben es macht mich unruhig, halb 2 in der Nacht am Pl. Catalunya...und ja, Stadtplan muß man fast andauernd gucken in einer fremden Stadt, aber außer dieser zwei Sachen sind wir eigentlich übervosichtig. Ich habe echt nur von der Ankunftnacht Angst, sonst mache ich keine Gedanken. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo liebe Flögi,

    endlich komme ich wieder mal dazu bei deinem Blog zu lesen (die älteren Beiträge kommen noch dran!). :-)
    Also ich finde das Thema auch ziemlich schwierig und glaube, dass es in vielen Fällen ein wenig übetrieben ist. Aber natürlich es kann nicht mit einem kleinen Dorf in Deutschland/Österreich verglichen werden, wo jeder die Haustüre offen lässt und jeder jeden kennt.
    Für Barcelona kann ich dir leider keine Tipps geben, ich weiß nur, dass man uns in Buenos Aires insgesamt 3 Geldtaschen (!) geklaut hat und in Bangkok direkt aus dem abgesperrten Hostelzimmer das Geld geklaut hat.
    Tja. Alles Dinge, von denen man gewarnt wird und irgendwann lernen wir es dann hoffentlich auch, nicht mehr Sachen klauen zu lassen. ;-)

    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, nein, wurde es euch in der jetztigen Reise in Bangkok Geld geklaut? Viel? Ich kann mich noch glücklich beschreiben, da und es noch nie irgendwo geschehen ist. Liebe Grüße

      Löschen