Dienstag, 1. Januar 2013

Sylvester

Von unserem Sylvester brauche ich momentan nicht viel zu erzählen. Ich war (bin) krank, genauso, wie vor zwei Jahren zu Sylvester, nur damals auch mit hohem Fieber. Ich war von der mehrtägigen Arbeit, wo ich mich krank rumgeschleppt habe ziemlich erledigt und knickte gegen 22 Uhr immer mehr tiefer auf die Couch, bis mein Kopf auf M's Schoss lag und die übrigen zwei Stunden in einem Halbschlaf bis Mitternacht ausgehalten habe. Mir ging es nicht sehr gut, habe Hustenanfälle gehabt, ich wollte keinen Sekt trinken, wir beide sind eigentlich sowieso keine Sektfans. Da er vorher Bier trank, habe ich ihm gesagt, schenke mir einen Schluck ein und dann wurde mit Bier angestoßen (so war es noch nie) und dann ging ich ins Bett und stand heute früh für die Arbeit ohne Stimme auf...

Ich will jetzt ein bißchen von den Sylverstergewohnheiten Ungarns erzählen, die eigentlich im Grunde genommen nicht so arg anders sind, als hier. 

Das Essen.
In Ungarn werden zu Sylverster die kalten Platten bevorzugt, Partysandwiches, unterschiedliche Salate mit Mayonnaise, der beliebteste ist der sg. französische Salat (schreibe ich später Rezepte dazu), der "Casinoei" und die eingelegten Schinkenrollen...alles mit megaviel Mayo! :-) Da haut man was für die Kalorien und Cholesterinen hin. :-) Also, man ißt kalte Sachen, die ca. so aussehen:


Um Mitternacht läuft von allen Medien die ungarische Nationalhymne und jeder Mensch, klein und groß, in der Wohnung oder auf der Straße...steht mit einem vollgefülltem Sektglas und singt die Hymne mit. Danach wird angestoßen und Glückwünsche verteilt und nachher ist es ganz typisch, knackige Wienerwürtschen mit frischen weißem Brot, Senf und Essiggurken zu essen. Es ist ein Muß, was nicht fehlen kann. 

An dem Neujahrtag ißt man Linsensuppe oder Linseneintopf, da Linsen laut Aberglaube Glück bringen, und je mehr Linsen in dem Gericht sind, desto reicher soll das neue Jahr an Geld sein.

Rezept des französischen Salats:

der Grund dazu ist eine Tartarsoße: 
4 dl Schmand
2 dl Mayonnaise
1/2 TL Senf
1/2 TL Zitronensaft
1/2 TL Zucker
eine Brise Salz
wenig Pfeffer

dann kommen die vorgekochten Gemüse rein:
(alles ganz klein gewürfelt) 

3 Kartoffeln
4 Karotten
150 g Sellerie
150 g Erbsen
3 Äpfel (nicht gekocht)
4 Essiggurken

Ich habe diesmal einen ähnlichen Salat gemacht, aber auf unseren eigenen Geschmack geändert: 
- die Soße ist das gleiche
- Kartoffeln, Erbsen, Mais, Champignons, Spargel (alles aus der Dose),  und blaue Zwiebeln

Hmmm, es war sehr lecker, zu dem Rest mache ich heute Hähnchenbrust mit Tandori Gweürz.

Ich wünsche allen meinen Lesern ein frohes, gesundes, erfolgreiches und lesefreudiges neues Jahr!! :-)

Kommentare:

  1. Ohhh....dann erst einmal gute Besserung an dich. Hoffe es geht dir schnell wieder gut

    und auch euch nochmal ein frohes neues Jahr, ohne viel Ärger und Stress

    liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Achje, Du Arme. Dann wünsche ich Dir erstmal gute Besserung und auf das der "Rest" von 2013 gesund und vor allen Dingen reise-reich wird. :) GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir gute Besserung und positiv in die Zukunft schauen.

    Josi

    AntwortenLöschen
  4. Heute geht es mir schon viel besser. Danke für die guten Wünschen. LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Silvester ist man immer viel zu viel ( ich jedenfalls ) . Wünsche dir für 2013 alles Gute . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst man ißt zu viel? Weil erst habe ich nicht verstanden. Ja, es stimmt, ich habe auch zu viel gemacht und die Naschsachen, wie Chips usw. wurden bei uns gar nicht geöffnet, erst an dem nächsten Tag :-) LG

      Löschen
  6. Alles Gute für dich in 2013! Freue mich schon auf deine Berichte und Bilder, ich mag auch deine Posts, wenn es nicht ums Reisen geht.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kilchen, es ist gut zu wissen, weil ich eigentlich sehr gerne auch über was anderes poste. LG

      Löschen
    2. Ich bins nochmal, ich finde bei dir nirgendwo eine E-Mail-Adresse, ich wollte dich was fragen bzgl. Barcelona. Ich spiele mit dem Gedanken, meinen Urlaub nach Pfingsten dort zu verbringen, nun lese ich überall, dass dort sehr hohe Kriminalität herrscht, man in der Metro angerempelt und beklaut wird, keine Kamera mitnehmen sollte etc. Wie siehst du das ganze? Magst du mir antworten an kilchen at freenet punkt de ? Danke :-)

      Löschen