Dienstag, 15. Oktober 2013

Analoge Erinnerungen - meine Kindheit

Ich wollte euch alte Kindheitsfotos von mir zeigen, dann sagte die Inka aus dem Blog Blickgewinkelt, ich sollte ihre "Blogparade - Analoge Erinnerungen" mitmachen...

Ich habe sehr viele alte Fotos. Von Oma habe ich eine Schachtel voll mitgenommen, als sie gestorben ist, aber meine Mutter hat auch sehr gerne fotografiert (mit einer Zenit Spiegelreflexkamera), so habe ich mehrere alten Schuhschachteln mit alten Fotos voll. 

Ich habe eine glückliche Kindheit gehabt - auch so, daß kein Vater da war. 
Meine Oma und Opa haben sich sehr schön um mich gekümmert, wir haben viele Ausflüge gemacht und Opa war mir immer statt Vater da. Er ist leider gestorben, als ich 9 war. 

Wir wohnten in einem grüneren, ruhigeren Viertel in Budapest in einem 12-Familienhaus. Damals haben die zukünftigen Bewohner an den Bauarbeiten mitgeholfen, quasi halb selbst das Haus aufgebaut. Es waren lauter junge Ehepaare. Je Stockwerk 4 kleine Wohnungen und ein mächtiger Hof. Und auf dem nächsten Grundstück daneben nochmal das gleiche. Überall kamen kleine Kinder gleichzeitig auf die Welt und so gab es von den zwei Häusern mindestens 20 Kinder, die immer im Hof spielen durften. Wir waren immer in dem Freien und spielten Fußball, Federball oder radelten auf den Straßen. Da gab es höchstens in jeder zweiten Familie ein Auto: einen Trabant, einen Wartburg, einen Lada, einen Polski Fiat, oder einen Dacia. Auf der Straße parkte kein Auto und durch die Straße fuhr vielleicht in jeder halben Stunden eins. Also Kinder konnten ungestört auf der Straße (Fahrbahn) spielen und es waren wunderschöne Zeiten. 



Ich habe hier, in Deutschland von diesen Fotos kaum was auf meinem PC eingescannt, so kann ich Euch nicht alles zeigen, was ich gerne würde. Hier habe ich eine Fotomontage gemacht von meinen Lieblings-Kleinkindfotos von mir. 


Also ich (und auch viele andere Kinder) haben sehr viel Zeit draußen verbracht und so habe ich schon als Kind eine besondere Bindung zu der Natur gehabt, habe gerne stundenlang Vögelchen beobachtet, oder Regenwürmer und Schnecken gesammelt, oder eben einen eigenen kleinen Blumengarten gemacht. 

Jedes Jahr hat meine Mutter "Einweisung" von der Fabrik zum Urlaub bekommen (-> die große Firma hatte 3-4 eigene Ferienanlagen in Ungarn, zwei am Plattensee und eine beim Zsóry Bad...in diesen Zeiten hat von den tausenden Mitarbeitern einen Urlaubsschein in diese Anlagen Monate davor erwerben müssen und bekommen haben es meistens nur die, die in leitender Position waren oder Glück hatten). 

Ich habe es in der Anlage (2 Holz,- und zwei Aluhäuser) bei Zsóry Bad sehr gemocht. Dort gibt es eine mächtige Poolanlage und ich war immer eine Wasserratte und mochte den ganzen Tag nur im Wasser sein und konnte schon mit 6 Jahren von mir allein schwimmen. In der Ferienanlage waren Tischtennistische, Kegelspiel und noch tausend Sachen, die für ein Kind als paradiesisch erschienen. 



Plattensee 

Ich könnte ewig Geschichten erzählen, was wir alles gemacht haben, was für Häuser aus Karton, Restbaumaterial und im Winter aus Schnee gebaut haben, was für tolle Spiele wir gespielt haben...es war einfach eine ganz tolle Zeit. 

Kommentare:

  1. Hallo Andrea...das liest sich ja wirklich interessant und was mich am meisten freut ist, dass Du trotz des aufwachsens ohne Papa eine schöne Kindheit hattest ! Sehr schön... :)

    Ich wünsche Dir einen schöne Tag....

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos und Erinnerung . Wenn wir mal alle beisammen sind , unsere drei Mädels und ich , dann schauen wir uns auch gern Fotoalben an .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eigentlich schon ewig lang nicht mehr alte Fotos angeschaut. Liebe Grüße

      Löschen
  3. Klasse Fotos und Erinnerungen. Ich finde auch immer, je öfters man sich die eigenen Fotos anschaut um so mehr kann man entdecken.

    Ja, es ist schon schön wenn man so frei aufwachsen konnte, und das hat dir auch dein Auge für die Schönheiten gegeben.

    Ich habe es auch geliebt draussen zu sein, man hat sich Dinge aus nix gebastelt und gespielt was das Zeugs hält. Von daher finde ich es so traurig wenn den Kindern heute diese Fantasien fehlen und sie nur noch vorm Rechner oder der Glotze hängen^^

    Gott sei Dank ist das hier noch nicht so.

    Liebe Grüssle und hab einen schönen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, wie du schreibst, wir sind noch alle so kleine "McGeyvers", die von alles basteln können und ich finde es einfach fürchterlich, daß die heutigen Kinder es nicht mehr haben bzw. bei Versuchen auch kein Interesse daran haben. Diese Welt ist für mich schon so verdorben, daß ich in diesen Zeiten ungerne mein Kind auf den Lebensweg setzen würde.Ich finde, Kinder, die jetzt auf die Welt kommen, werden immer schimmer haben und nie mehr so eine sorglose, entspannte Kindheit erleben können, wie wir damals. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Chichi, wie schööön, mensch, ich lese gerade Deine Posts nach und finde den hier, Du hast ihn ja gar nicht in meiner Parade verlinkt? Ich war mal so frei und habe das nachgeholt für Dich!
    Ganz lieben Dank fürs Mitmachen, ich finde alte Fotos und Geschichten toll, und diese hier sind eben besonders spannend, weil quasi für mich "aus einer anderen Welt". Und ja, da sieht mans: Wenn bestimmte Dinge stimmen, ist z.B. Geld und Materielles überhaupt nicht wichtig für eine schöne Kindheit.
    LG /inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inka, danke für deinen Kommentar. Ich habe bei mir am Anfang einen Link auf deinen Blog eingesetzt, aber wie kann ich es in deiner Parade verlinken? Es verstehe ich gar nicht oder weiß ich nicht, wie ich was von mir bei dir einlinken kann. Ich bin nicht so erfahren mit diesen Sachen. ;-) Liebe Grüße

      Löschen
    2. Flögi, kein Problem, ich hab das für dich übernommen. Dein Post taucht jetzt hier auf: http://blickgewinkelt.blogspot.de/2013/09/blogparade-analoge-erinnerungen.html :)
      LG /inka

      Löschen
    3. Danke Inka, inzwischen habe ich schon bei dir nachgeschaut und habe verstanden. :-) Wie kann ich so einen Elemnt in meinem Blogeintrag einsetzten, womit andere einlinken können??? LG

      Löschen
  5. Hallo Flögi,
    vielen Dank für deinen Beitrag, so viele Kinderfotos, das ist prima! Es ist schön zu hören, das du eine fröhliche Kindheit hattest und mit vielen Kindern spielen konntest. Früher sind wir auch jedes Jahr an den Balaton gefahren, das war eine schöne Zeit! Wir leben hier in einer ehemaligen Siedlung "Ungarn-Deutscher", die nach dem Krieg aus Ungarn vertrieben wurden und sich hier ansiedelten,meine Schwiegereltern gehörten auch dazu. Auch in Budapest war ich schon zweimal. Vielleicht hast du ja wieder einmal einen Beitrag zu diesem Projekt, ich würde mich sehr freuen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      danke für deinen Kommentar und es freut mich sehr, daß du auch eine Verbindung zu Ungarn hast.
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hallo liebe Flögi,
    oh wie schön... so tolle Kinderfotos. Schön das Du auch ohne Vater so unbeschwert und fröhlich aufwachsen könntest, manchen Kindern ist das ja leider nicht gegönnt.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,
      danke für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße

      Löschen