Montag, 28. Oktober 2013

Vernichtete Technik

Als ich jetzt paar Tage in Ungarn war, habe ich einmal in meinem Zimmer ein bißchen sortiert. Ich habe das Glück, daß mein Zimmer bei meiner Mutter so ist, wie ich es dort gelassen habe, und es bedeutet, da sind noch Sachen aus der Kindheit und haufenweise Video- und Tonkasetten, Bücher, alte Abiturtitel mit Handschrift in Mappen usw. 
Ich wollte einiges wegwerfen, was mehr oder weniger gelungen ist, auf jeden Fall habe ich dabei haufenweise die "Floppydisketten" gefunden, die heutzutage kein Mensch mehr benützen kann. Also weg damit! Aber da waren noch überall Dateien von mir darauf und man hört so viel schlimmes, ich will nicht, daß später jemand fremdes meine Bikinifotos anguckt, oder so was. Also, habe ich sie alle zerstört, zerbrochen und die Magnetscheiben, was da drinnen waren mit der Schere zerschnitten. 
Da waren noch bestimmt 20 Disketten, die noch neu waren und nie benutzt...schade, daß man so viele alte Sachen wegwerfen muß. 




Kommentare:

  1. Jo, an die Disketten kann ich mich auch noch zu gut erinnern. Was ist es doch heute einfach wenn man eine Sicherung und Co machen möchte. Da merkt man dann erst wie schnelllebig die Technik doch ist^^

    Dir einen tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ja, ich finde, heute ich es auch nicht einfacher, eine CD zu brennen muß man extra ein Programm öffnen und die Dateien aussuchen, markieren, einkopieren, ziemlich lang warten. Floppy war praktisch, halt nur mit zu wenig Spericherplatz. :-) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hi Andrea...

    das waren noch Zeiten...so cool ! Tja , die Zeit schreitet voran.,,und das ist auch gut so !

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, diese Entwicklung ist zu schnell. Ich habe kaum vor 13 Jahren erst mich vor einen PC gesetzt und wusste nichts darüber und jetzt haben wir schon CDs, DVDs zu brennen, sogar Pen Drives und noch Sachen...ich persönlich finde, ich habe während meinen winzigen 38 Jahren viel mehr Änderungen erlebt, als ein Mensch in dem ganzen 20. Jahrhundert. :-) Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ist immer wieder der Wahnsinn, wie man sich selbst ganz steinzeitlich vorkommt, wenn man solche Sachen in den eigenen 4 Wänden findet, was? Wie schnell die Zeit sich weiterdreht. Manchmal unheimlich. Gestern noch top, heute schon Flop und hop weg. LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist es, unser ganzes Leben fliegt so schnell vorbei und unsere Kinder werden schon...was weiß ich...was mit Robotern zu machen. Die Natürlichkeit, die einfache Sachen, die Handgeschicklichkeit, und das Denken wird immer mehr nachlassen und ich freu mich, daß ich noch der "letzte Titan" dieser Zeiten bin und nicht später auf diese Welt gekommen bin und ich möchte auch nicht ein Kind auf die Welt bringen, weil es bald keine schöne Welt mehr wird. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Also wenn du auf diesen Floppys Bilder gefunden hättest, wärst du entweder deiner Zeit weit vorraus gewesen oder weit hinten nach :P Denn soweit ich mich recht erinnere sind die Floppys weit vor dem Erscheinen der ersten Digitalcameras abgetreten. Man stelle sich eine DigiCam mit FLoppy als Datenträger vor, sehr amüsant :)
    Ich Denke also du hättest dir das zerstören sparen können ^^ Und um auf jetzt zurückzukommen das mit der Datensicherung ist schon viel leichter, vorrausgesetzt man wählt das passende Medium ;)
    Laptop einschalten und schon sind die Daten gesichert. Mac Time Machine und Wireless Festplatte machens möglich :D Aber das, ist eine andere Geschichte :)
    Lg, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Monika, dann täuschst du dich leider, weil ich zwischen 1998 und 2002 diese Floppys benutzt habe und 2000 habe ich mit einem Scanner mehrere Tausenden alte Fotos eingescannt und auf meinem damaligen PC gespeichert, davon einige zur Übertragung auf Floppy kopiert. :-)
    Die Daten hat man früher auch auf dem PC gesichert, Floppys hat man genommen, wenn man die Daten von einem PC zum anderen übertragen wollte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Nagut, dann war es also ersteres. Aber im Grunde ist es nichts schlimmes wenn ma sich mit neuer Technik nicht sofort auseinander setzten muss. Was man mit den Floppys macht ist mir schon klar, nur stelle ich mir das sehr mühselig vor. Da 3,44 Megabyte nicht gerade viel ist. Aber jeder wie er will. Hatte nicht an den Scanner gedacht. Aber wie du schon sagst, CD's Brennen ist nicht leicht für jedermann/frau :)
    Hab mir anfangs auch schwer getan.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, ja, ich hatte mal paar langweilige Stunden und 30 Floppys zu zerstören, war keine große Arbeit. :-) Ich habe auch schon eine externe Festplatte gekauft und kopiere so ca. pro 2 Wochen alles darauf. Auf CDs brenne nur Musik. Liebe Grüße

      Löschen
  7. Oh ja...ausmisten...kann wirklich anstrengend werden...Da ich keinen Schretter habe, musste ich auch alle Papiere einzeln zerschneiden...puhhhh...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das machen wir auch ca. einmal pro Woche, setzen uns beide auf die Couch und zerschneiden mit Schere auf dünne Streifen die Briefe...uns stört es gar nicht. :-) LG

      Löschen