Donnerstag, 5. Dezember 2013

Fuerteventura - Krake

Um 17 Uhr fahren wir von dem Park nach Hause. Heute Abend gehen wir in mexikanisches Restaurant um meinen Geburtstag zu feiern. Vor zwei Jahren haben wir das selbe auf Lanzarote getan. Das Essen ist lecker, die Portionen sind mächtig, aber so gut ist es doch nicht gewürzt, wie auf Lanzarote war. Nach dem Essen gehen wir noch spazieren, da wir so voll sind, daß wir Bewegung brauchen. :-) 


11. November 2013

Wieder ein fauler Tag. Wir schlafen lang und bis Mittag machen wir eigentlich außer Buch lesen, nichts. Dann fahren wir in ein Einkaufszentrum in Corallejo rein. Es ist so ausgebildet, wie ein mexikanisches Dorf, schaut echt gut aus und man fängt gerade mit der Weichnachtsdekoration an. In diesem künstlichen Dorf gibt es einen Platz mit Kirchturm, worin man raufgehen kann. Wir haben von dort oben einen schönen Blick auf ganz Corallejo. 



Zum Mittag essen wir frisches Baguette und Fischkonserven. Danach fahren wir zu unserer Lieblingsstrandbucht nach El Cotillo. Heute ist es nicht so stark bewölkt, der Wind ist auch ruhiger, es ist ganz angenehm am Strand. Nach zwei Stunden kommen aber die Wolken und es wird uns zu kalt, wir fahren heim.

Gestern ist mir eingefallen, daß ich eigentlich gegrillten Octopus liebe, und oft habe ich ihn schon in Griechenland aber auch in Deutschland in griechischen Restaurants gegessen. Es war immer super lecker, weiches leckeres Fleisch, Knoblauchgeschmack...also warum nicht selber grillen? Weil, wir einmal auf Teneriffa schon Pech damit gehabt haben. Dort haben wir große Krakenarme gekauft und in der Pfanne gemacht und sie wurden unessbar hart, autoreifenmäßig. 
Ich will aber noch eine Chance dem Vieh geben, auch wenn er sehr teuer ist. frisch gibt es nur mächtige Exemplare, abgepackt finden wir kleinere, so um die 12 Euro. Zu Hause haue ich paarmal stark mit einem Holzbrett darauf, weil man sagt, man muß ihn nach dem Fangen zu dem Boden schlagen, damit er nicht zäh wird. Was weiß ich, wie er nach dem Fang schon behandelt wurde?? Also ich haue heftig darauf. Ich bereite eine Knoblauchmarinade zu und schmiere sie erst auf die Arme und dann grillen wir das Vieh auf dem Gitter nicht zu lang, da es bei Garnelen, Tintenfischen immer heißt, nicht lang anbraten, sonst wird es Gummi. Es klappt trotzdem nicht. M. findet das Fleisch direkt ekelhaft (nicht vom Geschmack her, sondern von der schleimigen, gummiartigen Konzistenz). Ich esse am Anfang heldenmäßig aber irgendwann ekelt es mich auch. Ich verstehe es nicht, was wir falsch machen, aber das Tier ist nicht mal ähnlich, wie es immer im griechischem Restaurant schmeckt. Es tut mir total leid, das teure Fleisch wegzuwerfen, aber jetzt muß unser Ersatzessen, das Schweinefleisch auf den Grill.  



Kommentare:

  1. Da könnte ich dir auch keine wirkliche selbstgemachte Hilfestellung geben, so bin ich absolut kein Fan vom Pulpo. Ich finde die Fangarme schon gruselig *gg*. Allerdings habe ich mir sagen lassen dass er, um ihn weich zu bekommen, vorher gute 30 bis 45 Minuten (je nach Größe) in Salzwasser vorgekocht werden sollte. Danach dann würzen und entweder in der Pfanne anbraten oder halt auf dem Grill seine Farbe geben.

    Vielleicht klappt es damit ja beim nächsten Mal besser...oder frag mal bei eurem Griechen nach ;-)

    Einen schönen Ausblick konntet ihr genießen und auch schön das es windstiller war. So macht dann ein Faulenzertag am Strand Spaß^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, ja, ich las erst Annes Beitrag, mit dem Kochen wusste ich es nicht. Ich liebe Octopus und oft eben auf Teneriffa kaufen wir solche Konserven, wo aufgeschnittene Octopusarme im Öl sind, die halten lang und die mache ich manchmal mit Knoblauch an. Liebe Grüße
      (Unser Stammtischgriche ist pleite gegangen, weil es dort nicht nur Restaurant sondern eine Kneippe war und nach der Rauchergesetz kamen alle Stammgäste kaum mehr - seitdem gehen wir ziemlich selten griechisch zu essen.)

      Löschen
  2. Du mußt den Pulpa vor dem Grillen mindestens eine Stunde kochen! Und natürlich mit dem Fleischklopfer schlagen! Ansonsten kauf doch mal Babykalamares! Die sind auch nicht so teuer und du kannst zum ausprobieren kleine Mengen kaufen. Sie sind vom Geschmack nah am Pulpo dran und du hast nicht diesen Stress von wegen Gummi. Schau mal bei mir aufm Blog, ich mach die hier oft und zeig da auch wie man sie ausnimmt. z.B. hier

    http://ueberallunirgendwo.blogspot.de/2013/06/tag-5-salatwoche-guacomole.html

    Ich find die ja superlecker…jammijammi! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, das mit dem Kochen habe ich nicht gewusst, aber daß jetzt du und auch Nova es sagt, denke ich, ich hätte schon irgendwo gelesen. Ich erinnere mich an deine Minis :-) die haben wir dann auf Fuerte als Tapas gegessen, ich liebe sie, aber die waren nirgends zu kaufen. Dort haben wir sie in mehreren Läden gesucht und hier in Deutschland habe ich sie auch noch nie gesehen. Wo besorgst du sie??? LG

      Löschen
    2. Ich geh oft in der Metro einkaufen, die haben einfach eine unschlagbare Auswahl. Aber auch beim lokalen gut sortierten Fischhändler kann man die bekommen und wenn nicht, garantiert bestellen.

      Löschen