Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bald Fuerteventura

Nur noch 3 Tage müssen wir arbeiten und am 5.11. fliegen wir auf Fuerteventura, diesmal mit der Condor, mit Zwischenlandung auf Lanzarote. Flug und Unterkunft haben wir getrennt gebucht. Ein nettes Appartment in Corralejo von meiner Lieblingsanbieterseite, FeWo direkt.
Drittes Mal werde ich meinen Geburtstag (am 10.11.) im Urlaub verbringen und dementsprechend mit einem genialen Abendessen mit meinem Mann feiern. Zufällig ist dieser Tag auch unser Hochzeitstag (2-monatiger :-) ). 
Den Laptop nehme ich, wie immer nicht mit, also ihr hört jetzt von mir fast 2 Wochen lang nichts. 

Fuerteventura war die Insel von den Kanaren, die mich immer am wenigsten gereizt hat. Ich bin selber überrascht, daß wir da hinreisen, aber ich freu mich saumäßig darauf. Ich brauche Sonnenschein, viel Erholung und es werden ich, bzw. werden wir beide dort bekommen. 

Es wird eher ein Strandurlaub sein, mit vielen Landschaftsfotos und garantiert mit viel selbstgemachtem Fischabendessen. Diesmal haben wir keinen Backofen, aber dafür eine mächtige Dachterasse mit Grill. Mal schauen, wie man Fisch am besten grillt? Wenn jemand Tipps geben kann, nehme ich die gerne. 

Wenn ich in den nächsten Tagen zufällig nicht noch irgendwelches Fotothema finde, dann melde ich mich nicht mehr. 

Also, bis dann...

Montag, 28. Oktober 2013

Vernichtete Technik

Als ich jetzt paar Tage in Ungarn war, habe ich einmal in meinem Zimmer ein bißchen sortiert. Ich habe das Glück, daß mein Zimmer bei meiner Mutter so ist, wie ich es dort gelassen habe, und es bedeutet, da sind noch Sachen aus der Kindheit und haufenweise Video- und Tonkasetten, Bücher, alte Abiturtitel mit Handschrift in Mappen usw. 
Ich wollte einiges wegwerfen, was mehr oder weniger gelungen ist, auf jeden Fall habe ich dabei haufenweise die "Floppydisketten" gefunden, die heutzutage kein Mensch mehr benützen kann. Also weg damit! Aber da waren noch überall Dateien von mir darauf und man hört so viel schlimmes, ich will nicht, daß später jemand fremdes meine Bikinifotos anguckt, oder so was. Also, habe ich sie alle zerstört, zerbrochen und die Magnetscheiben, was da drinnen waren mit der Schere zerschnitten. 
Da waren noch bestimmt 20 Disketten, die noch neu waren und nie benutzt...schade, daß man so viele alte Sachen wegwerfen muß. 




Sonntag, 27. Oktober 2013

Steinmanie und ein perfektes Dinner

In meinem Kurzurlaub in Ungarn haben wir uns 5 Freundinnen bei einer von uns getroffen und unsere Gastgeberin hat wirklich viel für unser Wohlbefinden getan. 
Sie hat vor kurzem ihre Wohnung komplett renovieren lassen und wir alle waren noch nicht bei ihr. Die Wohnung hat uns sehr gut gefallen, sie war einfach und trotzdem sehr geschmackvoll eingerichtet. Mir hat sehr gut gefallen, daß V. Steine von ihren Urlauben mitbringt und diese als Deko nützt, was ich eigentlich auch mache (auch mit Muscheln), aber nicht so wirksam bzw. erfolgreich. 





Bad


Und das Essen und die harmonische, stimmungsvolle Deko haben bei mir "die 10 Punkte" überschritten, also wenn es eine Perfekte-Dinner Sendung gewesen wäre, hätte ich ihr eher 11 Punkte gegeben!!!

Sie hat drei so Art Zwiebelkuchen gemacht, die eigentlich ähnlich wie Pizzen waren, aber von einem sehr einfachen Mehl-Wasserteig und oben mit Sahne-Creme Fraiche drauf.  Einer nur mit Pilzen und Zwiebeln und Tomatensoße (für die Freundin, die Lactose-Intoleranz hat), einer mit Thunfisch und Sahne und einer mit Bacon, Zwiebeln und was weiß ich noch. Ühmmm, alle waren megalecker. 









Samstag, 26. Oktober 2013

Nochmal der megagroße Pilz


Ob er essbar ist? Wenn ja, dann würde er für ein komplettes Mittagessen für eine Familie ausreichen. :-) 

Freitag, 25. Oktober 2013

Schnappschüsse in einem Pferdehof

Am Mittwoch (23. Oktober - Nationalfeiertag in Ungarn) war ich mit meiner Freundin und ihrer Tochter, die mein Patekind ist in einer Reitschule. Während die Kinder für 2 Stunden auf das Feld rausgeritten sind konnte ich mit meiner lang nicht gesehenen Freundin schön über alles sprechen und dabei paar tolle Fotos schießen. 





Hier ganz schnell auf den Knopf gedrückt, die Kamera hat leider auf das Auto fokusiert, aber trotzdem wollte ich dieses Foto behalten:


Die Katze hat die frisch gefangene Maus in eine Scheune für ihre Kinder mitgeschleppt:






Diese zwei Pilze haben bis zum Knie geragt. Ich habe eine halb Liter Flasche als Vergleich daneben gestellt:


Ich weiß nicht, was es ist, aber man kann es essen und schmeckt sehr gut, ähnlich, wie Apfel:

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Windräder beim Sonnenuntergang

Wien verlassend Richtung Ungarn ist die Landschaft voll mit Windrädern. 
Am 20. Oktober auf dem Heimweg mit Auto haben wir einen spektakulären Sonnenuntergang hinter uns gesehen. 
Paar Fotos aus dem Auto, durchs Fenster, und dann beim Anhalten bei einer Tankstelle an der ungarischen-österreichischen Grenze. 





Dienstag, 22. Oktober 2013

Der 12-tel Blick - Oktober

Bei mir ist diesmal ein bißchen "Betrug" dabei, da ich an meinem 12-Blick Fototag (immer am 22-en), diesmal in Ungarn bin. Deshalb habe ich das Foto vor meiner Reise, am 19.10. schon gemacht. 

Oktober 2013

August 2013

Juni-Juli 2013


Montag, 21. Oktober 2013

Rätselhafte Krankheit und Ingwerideen

Ich bin schon seit 10 Tagen krank. Ich habe mich beim Putzen in dem Durchzug erkältet. An dem nächsten Tag habe ich angefangen zu husten und hustete von Tag zu Tag immer stärker. Der übliche Schnupfen kam komischerweise nicht. Ich fühlte mich trotzdem total schwach und hatte so ein Gefühl, als wenn ich hohen Fieber hätte - dabei hatte ich gar keinen. Ich war kraftlos und fühlte mich sehr krank und habe sorgenlos eine ganze Woche so durchgearbeitet. Abends habe ich mehrere Stunden lang anstrengende Hustenanfälle gehabt. Irgendwann taten mir die Nebenhöhlen und Ohren auch schon weh. Ich war eine Woche lang heiser und hatte kaum Stimme zu reden. Komisch, komisch, es wurde nicht besser, sondern eher schlimmer und der Schnupfen war noch immer nicht da. Solche Erkältung kenne ich nicht. 
Ich holte mir jeden Tag irgendwas neues (pflanzliches) aus der Apotheke. Ich gehe eigentlich fast nie mit irgendwas zum Arzt, letztendlich mögen sie immer gleich eine Antibiotika aufschreiben, was ich nicht gerne einnehme, wenn es nicht unbedingt sein muß. Aber am Sonntag fuhr ich nach Ungarn mit Auto (mit einer Freundin) heim und ich hatte davor das Gefühl, ich kann nicht mhr aufsetehen, ich war schwach, wie ich toteskrank wäre. Von jeder kleinsten Bewegung bruch ich in Schweißanfall aus. Dann haben ich doch auf eigene Faust eine Antibiotka angefangen zu nehmen und jetzt wird es langsam schon besser, aber sehr langsam. Bei einer normalen Erkältung bekämpfe ich es eigentlich mit Kräuterteen, Vitaminen, Honig und Zitrone im Tee, evtl. zusätzlich mit einem Hustensaft innerhalb 3 Tagen. Aber jetzt hilft gar nichts. So mache ich schon Gedanken, was diese agressive Krankheit überhaupt sein könnte? Mittlerweile höre ich schon von mehreren Leuten, daß sie das Gleiche haben und sich seit Wochen nicht auskurieren können. Also, es gibt doch was, was als Epidemie rumgeht, aber ohne Fieber als Erkältung erscheint??? Keine Ahnung. 

Neben den vielen Sachen aus der Apo, habe ich (für mich) ein neues Mittel enteckt: den Ingwer. 
Ich habe Ingwerscheiben in die große Teetasse geschnitten, zwei TL Honig darauf getan, daß der Honig die Ingwerstücke bedeckt, habe es so um die 10 Minuten lang stehen lassen und mit ca. 80 Grad heißem Wasser übergossen und ganz viel frischen Zitronensaft dazugegeben. Durch den Honig ging die Schärfe vom Ingwer weg und blieb nur ein ganz leckerer Ingwer-Zitronen Geschmack. 

Dann habe ich ein großes Glas Honig gekauft (ich mag Honiggeschmack nicht, aber so wenig in dem Tee ist noch ok). Habe zwei kleine Marmeladegläser genommen, einen größeren Ingwer und eine Zitrone geschält und auf Scheiben geschnitten, je Glas die Hälfte davon reingelgt und voll mit Honig begossen. Dann das Glas 2 Tage stehen gelassen und der Honig wurde ganz flüssig. Diesen flüssigen Honig tue ich seitdem jeden Tag in meinen Tee. Schmeckt herrlich!!!

Die Geschichte von Siebenbürgen

Für uns, Ungaren bedeutet Siebenbürgen was besonderes. Ein landschaftlich wunderschöner, großer Teil des heutigen Rumäniens (mit einer bemerkenswerten Geschichte und kultureller Erbe), der übrigens bis zum Vertrag von Trianon (Ende des ersten Weltkrieges) zu Ungarn gehört hat. 

Auf der unteren Karte sieht ihr, wie groß damals Ungarn war und wie groß ist das Land heut (nur der weiße Teil in der Mitte).


Quelle des Bildes: www.tarpa.eu
Sehr schön ist es alles beschrieben in der Wikipedia. Dort könnt ihr beim Interesse nachlesen. 

Sonntag, 20. Oktober 2013

Auf dem Heimweg aus der Arbeit

kann man solche Wunder sehen. Aber meistens habe ich meine Kamera nicht dabei. Hier hatte ich sie und als ich mit der Arbeit fertig war, habe ich auf einen Feldweg abgefahren und angehalten und 20 Minuten lang in der Kälte fotografiert, weil ich für so was einfach nicht nein sagen kann.
Das Stativ hat zu solchen Fotos eindeutig sehr gefehlt. Der Zoom war ganz herausgelassen (24x) und dabei wird das kleinste Zittern, Atmen auf dem Bild als Verschwommenes oder Bildrauschen sichtbar. Also, es sind nicht die perfektesten Bilder, aber farbenmäßig finde ich sie genial. :-)