Mittwoch, 12. Februar 2014

Vier Erholungstage in Berchtesgaden - Teil 2.

Den zweiten Tag verbringen wir komplett in der Watzmann Therme, die ein super sympathisches Thermalbad ist. Gegen unsere Therme Erding ist hier ganz wenig los und die Preise sind auch freundlicher. Im Innenbereich gibt es ein großes Erlebnisbecken mit Lufthochdruckmassage, ein Kinderbecken, ein 25 m langes Sportbecken und ein Solebecken mit warmem Wasser und mit dem Salz aus dem örtlichen Salzwerken. Ich freue mich besonders über das Sportbecken, da ich früher Schwimmerin war und seit ich in Deutschland lebe, keine Möglichkeit für schnelles und langzeitiges Schwimmen finde, da hier in den meisten Bädern die Becken zu klein sind, sind gar nicht auf Spuren getrennt und sind ziemlich voll. Hier habe ich das Glück, daß eine ganze Spur nur mir gehört und kann ich ungestört 750 m schwimmen. Ich bekomme richtigen Geschmack wieder regelmäßig meine 2 km schwimmen zu wollen. 
Außen gibt es auch ein Solebecken, mit Salzwasser und Massage. In dem Saunabereich sind 6-8 Saunen bzw. Infrarotkammer und Dampfbäder. Hier ist das Highlight, daß die Seiten mit Glasscheiben bedeckt sind und man kann direkt aus der Sauna auf die schneeigen Bergflanken inklusive Kirchentürmer im Vordergrund von Berchtesgaden schauen. Es ist einfach unbeschreiblich toll. Den Saunabereich finden wir insgesamt ganz toll. 8 Liegen stehen direkt vor den Glasscheiben, daß man auch beim Liegen auf die Berge schauen kann. Hier sind zwei Dampfbäder im Außenbereich und ein Pool mit 15 Grad Wasser.
Ich habe hier uns für beiden eine Ganzkörpermassage gebucht, was uns richtig gut getan hat und war sehr erholsam. 

Abends essen wir daheim und genießen die Ruhe. 

Am Donnerstag wollen wir draußen was machen, aber ich habe mich im voraus nicht vorbereitet und zu viel fällt uns auch nicht ein. Als erstes fahren wir zum Königssee, bei dem wir schon 2004 einmal waren (und mein M. als Kind bestimmt hundertmal) und eine Schifffahrt nach Bartholomä gemacht haben.

Hier zwei Bilder aus 2004 (noch mit der kompakten Filmkamera):

St. Bartholomä
Im Winter kann man auch die Schifffahrt machen, aber das wollen wir jetzt nicht. Wir spazieren nur eine Runde am Ufer.
























Kommentare:

  1. Besonders traumhaft schön finde ich die Fotos am Wasser. Einfach nur toll wie ruhig der See an dem Tag ist, Dinge sich spiegeltn und die Wolken ihre Formationen ziehen.

    Das ist wirklich Erholung pur liebe Flögi.

    Liebe Abendgrüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova, ja der Himmel war mit hellgrauen Wolken bedeckt, sie spiegelten sich so komisch weiß auf dem Wasser. Mich hat es bei den Entenfotogrefieren sehr gestört. LG

      Löschen