Donnerstag, 29. Mai 2014

Kindertag in Budapest

Als ich am vorigen Samstag in Budapest plötzlich mitten drinnen in einer großen Kindertagfeier war, fiel es mir ein, daß ich in meinen 12 Jahren in Deutschland mit diesem Fest noch nie so direkt getroffen habe. Gibt es hier überhaupt so was? Muß doch sein, denn es heißt "Internationaler Kindertag". Laut wikipedia wird es weltweit gefeiert, um die Menschen auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. 

Offiziell ist es am 1. Juni, bei uns in Ungarn wird es aber immer an dem letzten Sonntag im Mai gefeiert. Es soll aus der Türkei stammen und in Europa hat der Kindertag größere Tradition in den ehemaligen sozialistischen Ländern. 

Als ich ein kleines Kind war, habe ich immer schon auf diesen Tag gewartet, weil die größeren Firmen, wo z.B. meine Mutter auch gearbeitet hat, immer große Veranstaltungen machten, wie z.B. wir gingen in einer großen Gruppe auf einen Ausflug, und dann wurden dort auf einer Wiese unterschiedliche Geschicklichkeitsspiele veranstaltet, Wettbewerbe wie "im Sack hupfen" oder "Seilziehen" oder so Sachen halt und die Kinder haben viele kleine Geschenke und Schokolade bekommen. 

Heutzutage werden in den großen Parks von Budapest große Veranstaltungen mit vielen Essensbuden und mit live Konzerten usw. organisiert. Ich glaube, daß an dem Tag sogar die Eintritte z.B. im Zoo billiger werden.

Jetzt überströme ich euch mit meinen Fotos von diesem Tag, wo ich mich mit meiner Freundin und mit meiner Patentochter in dem Stadtwäldchen in Budapest getroffen habe.

Wir trafen uns bei der U-Bahn Haltestelle vor dem Széchenyi Bad und dann sahen wir schon, daß bei der "Burg von Vajdahunyad" ein Fest ist. Über diese komische Burganlage schrieb ich schon (mit vielen Fotos) 2012 hier.


Kürtös kalács. Mehr darüber bei mir hier:
http://reistdiemaus.blogspot.de/2012/05/kurtos-kalacs.html










 




Oft dient das Stadtwäldchen als beliebter Fotoort bei Hochzeiten, die häufig in dieser kleinen Kirche (zwei Fotos weiter oben) stattfinden. An diesem Tag haben wir auch öfter frisch gebackene Ehepaare beim Fotografieren gesehen. 


Typisch ungarische Leckereien: 

Ein ganz leckeres erfrischendes Getränk: Zitrone, Lime, Apfelsirup (oder nach Wunsch anderer Sirup), Eis, Minzblatt und Wasser: 


Ich habe statt diesen abgepackten kürtös kalács (Baumstrizel), was ihr schon auf den vorherigen Fotos sehen konntet, den ganz frisch gemachten gewählt. Es war ca. einen Euro teurer, aber viel viel leckerer. Ich empfehle es unbedingt frisch zu kaufen, nicht von Straßenhändler abgepackt. Momentan fällt mir nur eine Stelle in der Stadt ein, wo man es frisch kaufen kann: in der großen Unterführung vor dem Westbahnhof bei einer Bäckerei. 








 Noch mehr Bilder und Bericht über diese Umgebung bei mir von 2012 hier zu lesen. 



Da hinten ist der Eingang des Zoos zu sehen, er befindet sich auch hier im Stadtwäldchen und wurde vor Kurzem an seinem Gebiet vergrößert. 

1 Kommentar:

  1. So viel schöne Leckereien lassen doch jedes Kinderherz höher schlagen , lach . Super schöne Bilder hast du gemacht . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen