Samstag, 12. Juli 2014

50 = 246.590

Nein, denkt ihr nicht, daß ich jetzt Mathe Übungen mit euch machen will . :-)

Nein, ich habe gestern ein Jubiläum gehabt. :-)

Ich habe heuer Ende Februar mit den Joggen angefangen und gestern habe ich genau am 50. Mal gejoggt. Es ist für mich eine große Nummer, wer sonst gar keinen Sport macht und grundsätzlich nicht zu viel Kondition hat.
Ich schreibe jedes Joggen in den Kalender ein, wievieltes Mal und wieviel Meter es war. Da ich kein spezielles Gerät für die Strecke auszurechnen habe, nicht mal eine SmartPhone mit irgendwelchem "WunderApp" so mache ich es ganz einfach. Ich benütze dafür das Streckenrechnerprogramm von google pedometer. Besser gesagt, ich habe schon voriges Jahr meine 6 bis 8 unterschiedlichen Strecken mit diesem Programm ausgerechnet und ich weiß die Längen schon auswendig.
(Bemerkung: wer dieses Programm ausprobieren will, soll nicht die sinnegemäßen Ausdrücke "walk/run" auswählen, weil in diesem Fall das Programm schon von anderen gespeicherten Joggstrecken anzeichnet, sondern bei eigener Strecke die "straight line" auswählen, Strecken einfach auf der Landkarte mit Mausklick anzeichnen und die Linien zusammenbinden.)

Also, im letzten Sommer habe ich es insgesamt nur 40mal geschafft und heuer ist es noch lange nicht Ende des Sommers und ich bin schon bei 50mal, also ich bin stolz auf mich! So habe ich mir die Mühe genommen und alle diese Strecken von mir zusammengerechnet und ich habe insgesamt bei 50 Mal  246,590 km gejoggt! Also, 247 km!!!

Und ich muß sagen, es fällt mir noch immer nicht leicht. Ich bin einfach keine Joggerin. Ich habe Atemproblemen, daß ich manchmal denke, bekomme nicht genügend Luft. Jedes Mal muß ich mich tierisch anstrengen. Meine Strecke kann ich auch mit dem besten Willen leider nicht erhöhen, mein Körper ist leider nicht mehr fähig. Meine durchschnittliche Strecke ist immer 5 oder 5,5 oder 6 km. Einmal habe ich 8,2 km geschafft, an einem Tag, wo in mir wahnsinnig viel Wut war und ich musste es irgendwo ableiten. ;-) 

Kommentare:

  1. Hut ab liebe Flögi. Hast du ja schon einiges Durchhaltevermögen gehabt, trotz deiner Atemprobleme Finde ich klasse!!

    Ich habe den Dreh zum Walken noch nicht wirklich gefunden, dabei weiß ich auch dass ich mich besser fühlen würde wenn ich mal wieder was täte. Na, irgendwann wird der Schalter schon wieder kippen^^

    Auf noch viele weitere Kilometer und hab ein schönes Wochenende

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen meine Liebe ...

    also erstmal vorneweg ... Herzlichen Glückwunsch !! Jeder der sich bewegt, tut seinem Körper, und da meine ich nicht nur den Kreislauf, auch die Sehnen, Bänder, Knochen und alles was das so dazu gehört was gutes !

    Allerdings hätte ich da so ein paar kleine Tipps ... :)

    Ich habe selber im Januar nach 5 Jahren abstinenz wieder angefangen zu Joggen ! Das erste mal war die reinste Katastrophe ... Ich muss dazu sagen, dass ich Ende Dezember auch noch zu viel Gewicht auf den Rippen hatte...jedenfalls der erste Lauf war nach ca. 200 m ... Zuende !! Ich hab gejapst wie der letzte Trottel, mein Puls raste irgendwo bei 170 Umdrehungen rum... Das ging gar nicht.

    Also habe ich mich an vergangene Zeit zurückerinnert, und bin zum Anfang eine Mischung aus Joggen und Gehen angegangen.

    3 Minuten gehen...2 Minuten Joggen... 3 Minuten gehen... 2 Minuten Joggen !

    Die Intervalle von 3 Minuten Gehen zu 2 Minuten Joggen haben sich gaaanz schnell verschoben. Nach 3 Wochen bin ich dann die ersten Strecken von ca. 3-4 Km durchgelaufen....und zwar ohne wie ein Wallross zu schnaufen.

    Während der Zeit habe ich natürlich auch meine Ernährung etwas umgestellt und mich "ordentlicher" ernährt.

    Nach ca. 4 Monaten hatte ich knapp 22 kg abgenommen, und laufe jetzt teilweise Strecken von über 10km !

    Wichtig ist, dass Du immer im "Sauerstoffüberschuß-Bereich" läufst...Das bedeutet im Klartext, laufe so das Dein Puls nicht zu hoch ist ... Wo der liegt ?? Tja, da gibt es nur 3 Möglichkeiten das rauszufinden:

    1) Pulsuhr kaufen ... Die guten rechnen Dir das aus und dann siehste ja wo Du bist .

    2) Einen teuren Test beim Sportmediziner machen, und sich das anhand von Bluttests während Belastung
    ansagen lassen.

    3) Immer so schnell laufen, dass Du Dich noch locker dabei unterhalten kannst! Das ist die einfachste Methode, aber nicht wirklich 100% sicher.

    Ich persönlich habe mir eine gute Pulsuhr von Polar gekauft....Genial ! Das funzt genial !

    Also, wenn Du glaubst, das Du keine Joggerin bist...Glaube mir , dass stimmt nicht !!! Ich will jetzt nicht sagen, dass ich da allwissend bin. Aber ich glaube zumindestens, dass ich bis vor kurzem nicht der sporlichste war, um genau zu sein...ich habe gar kein Sport getrieben.

    Seitdem geht es mir eindeutig besser. Und ich liebe es zu Joggen !!

    Ach übrigens....mit Wut im Bauch läuft es sich wirklich erschreckend ... GUT !! Meine weiteste Session, mit der höchsten Geschwindigkeit, habe auch ich mit einer ordentlich Portion Wut durch Stress auf der Arbeit rausgehauen.

    Schade, dass Du soweit weg wohnst...sonst hätte ich ja glatt gesagt... Auf gehts morgen früh ... Legen wir los !

    Versuche es doch noch mal locker und lässig anzufangen, ohne Quälerei ... Ich glaube da fest dran, dass es Dir wesentlich leichter fallen wird, und der Spaß in den Vordergrung rutscht !

    Wenn Du Fragen hast...Kennst ja meine E-Mail Adresse :)

    Ganz liebe Grüße
    Timur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Timur, da ich wirklich ganz viele Sachen jetzt darauf reagieren möchte, wäre es echt per E-Mail besser, ich habe dir per facebook geschrieben, da ich deine Mail-Adresse nicht finde. LG

      Löschen
  3. SupersuperFlögi! Ich bin auch nicht so der Wahnsinnsjogger. Bei mir ist aber meistens schon nach 3-4 km Schluß......die Tips von Timur hin oder her. Tja, aber wie er schon sagt.....auch 3-4 km sind besser als nix und Hauptsache man bewegt sich überhaupt! GlG Anne

    AntwortenLöschen