Samstag, 2. August 2014

Das Arboretum von Vácrátót

Bitte nicht erschrecken, wenn in den Namen haufenweise diese Buchstaben mit dem Strich zu sehen sind. Sie bedeuten, daß man diese Vokale lang aussprechen muß. Vácrátót ca. so ähnlich: "Waaatzraaatooot" :-) 

Ich war mit meiner Freundin an einem Samstag unterwegs. Kurz vor Vácrátót, sind wir erst durch Fót gefahren. Diese Ortschaft hat eine gigantische römische katholische Kirche, die von Miklós Ybl geplant und in romantischem Stil erbaut wurde. Wir haben hier kurz für paar Fotos angehalten. 




Kurz danach (leider kann ich mich nicht erinnern, ob in den selben Dorf, oder wo genau es war) haben wir neben der Straße diese Totenpfahle gesehen und haben angehalten. Wir haben nicht nachgelesen für was waren diese Denkmale hier aufgestellt. Diese Totenpfahle sind ganz typisch in Siebenbürgen, aber auch in Ungarn gibt es noch einige alte Friedhöfe, wo ganz alte solche schön geschnitzte Holzpfahle zu sehen sind.

Wenn ihr in google einschreibt, "koplyafás temető" kommen ganz wunderbare Bilder, hier könnt ihr gleich nachschauen. 





Dann sind wir zum Arboretum von Vácrátót angekommen und in dem mächtigen botanischen Garten einen großen, langen Spaziergang in 40 Grad getan. Es war anstrengend, aber schön.
Der Eintritt kostet für Erwachsene 900,- HUF (= 3 Euro).








Der 27 Hektar große botanische Garten im Vácrátót existiert schon seit 180 Jahren und steht unter Denkmal- und Naturschutz. Außer den vielen Pflanzen, leben hier 62 Vogelarten und 22 Fischarten. Der Besucher geht über sehr stimmungsvoll eingerichtete Spazierwege durch den mächtigen Park. Ein Kakteenhaus haben wir auch besucht. Aber dort war echt Dampfbad drin. :-)







Den Rest von den Fotos von dem Garten habt ihr schon in dem Makroeintrag vorher und in dem Eintrag "Viel Gelb" gesehen. 

Kommentare:

  1. Ein wundervoller Ausflug und ich bin schon direkt total begeistert von der Kirche. Die sieht ja gewaltig aus und dieser Kontrast von dem Gelb zu dem blauen Himmel auf deinen Fotos ist einfach nur fantastisch.

    Auf den Link klicke ich nachher weil ich ansonsten diese Seite verlassen muss und kein neues Tab dafür öffnen kann.

    Den Eintrittspreis für den Park, und was dort alles geboten wird, finde ich mehr als preiswert. Ein toller Platz um viele Dinge der Flora und Fauna zu entdecken und die Seele baumeln zu lassen. Das würde mir auch gefallen.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova, ja die Kathedrale wirkt wirklich gigantisch.
      Der Park war teils sehr gepflegt, aber teils eben nicht so sehr. Ich glaube, dort fehlt wahrscheinlich das Geld dazu. Liebe Grüße

      Löschen
  2. Diese kleine Mühle ist das Kakteenhaus??? Das Häuschen sieht so suuuuper aus! Da würd ich am liebsten direkt einziehen. Wie ein kleinen Hexenhäuschen sieht es aus! Sowas findet man hier wirklich nicht, Budapest gefällt mir immer besser! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, nein, die kleine Mühle war nur so dort, die Kakteen waren in einem Gewächsehaus, wo eben man an der Hitze sterben konnte. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ein solches Aboretum schaue ich mir gerne an. Wir haben auch einige hier in der Umgebung.
    Ich kann Nova nur zustimmen, die Fotos der Kathedrale in Verbindung mit dem blauen Himmel sind wirklich richtige Hingucker und die Kathredralen wunderschöne imposante Bauwerke.

    Schön, dass du uns zu dem Bummel durch den Botanischen Garten mitgenommen hast, der hat mir super gefallen. :-)

    Liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen