Freitag, 15. August 2014

Wanderung zum Delpsee - Teil 2.

Dann hat der Forstweg aufgehört und begann ein sehr schmaler Trampelpfad, der durch den Wald führte. Öfter mussten wir kleine Bäche durchqueren. Dann erreichten wir irgendwann das Flussbett und sind über eine Holzbrücke gelaufen.















Da, wo der Wasserfall in der Mitte runterkommt, da mussten wir noch hin. Nach der Brücke wurde dann der steinige Pfad immer steiler und felsiger. Mal führte er durch Laubwald und war dick mit Laub bedeckt und rutschig. Ständig hupften Frösche von dem Pfad weg. 









Dann wurde der Pfad brutal steil, es ging nur noch wild bergauf und uns fehlte schon die Luft. Immer öfter mussten wir kleine Bäche oder Wasserfälle überqueren, und zum Schluß waren zwei dabei, wo daß Wasser kaum mehr Steine freigelassen hat und ich musste bis zum Knöchel ins eiskalte Wasser tauchen, daß alles in meinen Wanderschuh reinlief. 





Wir sind sehr erledigt und zu spät auf diese kleine Hochebene oder in diesen Kessel angekommen, woher noch immer eine halbe Stunde und 200 Höhenmeter bis zu der bewirtschafteten Tölzer Hütte hätten laufen müssen. 







wilde Thymian (glaube ich)
Überall waren Frösche. Hier saßen wir auf dem Stein und aßen und auf einmal sah ich, wer dort steckt. 


Es war schon zu spät. Wir haben Pause gemacht, gegessen und dann mussten wir wieder auf dem selben Weg runter. Graue Wolken kamen, und niemand möchte auf dem Berg vom Gewitter erwischt werden. Der Abstieg war auch sehr anstrengend und ewig lang. Wir konnten es kaum glauben, daß wir es vorher alles wirklich selber geschafft haben.


Komische Dinge: irgendwelche Kügelchen wachsen direkt von den Blättern aus?


Bei den letzten paar hundert Metern hat es schon geregnet und wir haben einen deutlich stark sichtbaren ganzen Regenbogen über dem Speichersee gesehen. Leider konnte ich es nur aus dem fahrenden Auto fotografieren. 



und ein Regenbogen, vor paar Wochen von unserem Balkon gesehen: 


Kommentare:

  1. wunderschöne Aufnahmen ach herrlich so total anders wie bei mir an der Nordseeküste!
    Da habt ihr ein wunderbares Gebiet bewandert!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand das Gebiet auch besonders schön. Am Nordsee war ich bis jetzt noch nie. :-) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Deine Landschaftsbilder faszinieren! Besonders Nr. 24 mit dem Wasserfall im Hintergrund. Diese Natur ist herrlich eingefangen und ich könnte mir auch vorstellen an solch einem Ort zu Wandern!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Mersad, es war aber extrem angstrengend (=steil) zum Schluß. Wir waren komplett erledigt. LG

      Löschen
  3. Da habt ihr aber eine wirklich große und auch anstrengende Wanderung absolviert, liebe Flögi, aber großartige Aufnahmen hast du davon mitgebracht. Beeindruckt sind natürlich die Wasserfälle und richtig entspannend anzusehen, die herrlich grünen Almen mit weidenden Kühen.
    Aber auch die Schönheiten rechts und links der Wanderstrecke hast du nicht außer Acht gelassen und sie eingefangen, Daumen hoch! :-)

    Für all die Mühe wurdet ihr zum Schluss noch mit einen schönen Regenbogen über dem Stausee belohnt. :-)

    Liebe Grüße aus dem verregneten Hessenland schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wie du schreibst, da lohnt sich alle Mühe, die Schönheiten der Natur zu entdecken und Berge zu erobern, ist einfach wunderschön. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo liebe Flögi,
    eine wunderschöne Wanderstrecke seid Ihr gelaufen. Eine herrliche Landschaft, der Wasserfall, die Kühe am See und zum Schluß der Regenbogen. Ich kann mir vorstellen das es sehr anstrengend war, aber die Mühe hat sich gelohnt.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir wählen meistens so anstrengende Wanderungen aus, weil wir was sehen wollen, und die interessantesten Sachen sind immer ganz weit oben. :-) Liebe Grüße

      Löschen
  5. Ganz schön abenteuerlich aber wie man auf den tollen Fotos sehen kann lohnt es sich so tief in die Natur einzutauchen. Was für eine herrliche Natur und dann die schönen Bäche und vor allem der Wasserfall. Hach, das gefällt mir richtig gut. Lustig auch die Begegnungen mit den Fröschen bzw. auch mit dem einen Frosch der direkt neben euch saß^^

    Mit dem Wetter habt ihr dann ja auch viel Glück gehabt und der Abschluss mit dem Regenbogen hat den Tag wunderbar vollendet. Danke dir dass du uns mitgenommen hast. Jedes Bild für sich ist wunderschön.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön! Ein Tag in der Natur fühlt sich doch immer irgendwie nach einem Mini-Urlaub an und erdet einen wieder ein bisschen. Ich liebe solche Trips, aber mein Kleiner ist mit seinen 3 Jahren noch ein bisschen klein für solche Wanderungen. Ihr seht jedenfalls richtig glücklich aus :). LG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      ja klar, so ein Kleiner hat dort noch nichts zu suchen, aber selbst für Erwachsene war es eine zu harte Tour, da es zu steil und zu lang nur aufwärts ging.
      Liebe Grüße

      Löschen