Dienstag, 16. Dezember 2014

Réunion - Mauritius - Schnellzusammenfassung

Alles war phantastisch. Alles ist ohne Fehler gelaufen, es war keinerlei Problem mit der Reise, mit den Mietwägen oder Unterkünften. Wir haben keine schlechten Erlebnisse gehabt und so war es ein ganz perfekter Urlaub. 

Der Hinflug mit der neu ausgestatteten Condor Maschine war bequemer als sonst, auch wenn wir keine 300 Euro mehr zahlen wollten für die Premium Klasse, wofür sie uns noch zwei Tage vor der Reise extra angerufen haben um uns zu überreden. :-)
Jeder Sitz hat jetzt einen digitalen Touch-Monitor, was ganz toll ist, aber die Fernsehsendungen kosten extra Geld (8 Euro), was wir nicht ausgeben wollten. Wir waren insgesamt mit dem Flug sehr zufrieden und die Nacht verging auch schnell, auch wenn wir unterwegs nie schlafen können.

Auf Mauritius landeten wir zwischen grauen Wolken, es war regnerisch und bewölkt, trotzdem tropisch heiß und feucht. Das Umsteigen war echt abenteuerlich und chaotisch, aber darüber erzähle ich später mehr. Die Air Mauritius Maschine hatte leider 3 Stunden Verspätung, so war unsere Reise nach Réunion extrem lang.

Bei 36° Grad stiegen wir aus dem Flieger auf Réunion aus und bekamen unseren Mietwagen ganz schnell. Dann fuhren wir noch eine Stunde über Autobahn zu unserem Ziel, nach St. Leu, wo wir endlich erst um 16 Uhr ankamen.

Die Unterkunft war einfach die perfekte Wahl. Es war ein großes tolles Haus, wo unten die Besitzer wohnen und oben eine komplette Wohnung voll eingerichtet auf uns gewartet hat. Da wir am Sonntag angekommen sind, und die Geschäfte zu waren, hat uns die Besitzerin sogar alles mögliches eingekauft, so daß wir gleich was essen konnten. Alles war makellos sauber und perfekt, schön und stimmungsvoll, wir haben uns dort sofort zu Hause gefühlt. Wir hatten einen mächtigen Balkon mit einem wunderschönen Blick runter zum Meer. Wir haben hier sehr gemocht zu wohnen. Die Besitzer waren super nett und lieb. An dem vorletzten Abend haben sie uns sogar zu sich zum Abendessen eingeladen und wir haben dann Cocktail am Pool geschlürft und nachts gebadet. Es war ein unvergesslicher Abend. So eine Unterkunft haben wir noch vielleicht nie gehabt, wo wir so begeistert und zufrieden waren.


Die Lebensmittelpreise sind schrecklich teuer, was aber auch verständlich ist, denn man muß alles aus Europa einliefern. Ich habe die Kassenbons aufgehoben, später werde ich hier genaue Preise auflisten. Als Selbstversorger haben wir unser Frühstück und Abendessen selber zusammengestellt und dazu alles in den Läden eingekauft. Wir haben von jedem Produkt immer die billigsten gekauft und so konnten wir einiges Geld sparen. Aber auch noch so waren sie unrealistisch hoch. 

Die Natur ist unbeschreibbar. Wir waren schon paarmal in den Tropen, und die Sachen, die wir wo anders einzeln gesehen haben, haben hier jetzt alles zusammen, als ein Paket sehen können. Es wahr einfach atemberaubend. So eine Vielfältigkeit kann ich mir kaum mehr vorstellen. Alles ist üppig grün und überall sind bunte tropische Blüten.


Selbst die hohen, steilen Felsen sind bis zu ihren Spitzen grün, daß man es gar nicht glauben kann, daß dort ein Gramm Erde wäre, woran das Grünzeug wächst. Die Landschaften sind auf so brutale Art zerklüftet, daß man sich keine Naturkraft dazu vorstellen kann, die sowas erschaffen könnte.


In den Urwälder/Nebelwälder hängen Flechten von den Bäumen, blühen mächtige weiße Callas und unterschiedliche Bromelien auf den Boden. Die mächtigen Farnpalmen sehend, denkt man, daß man irgendwo in den Jurazeiten gelandet wäre. Atemberaubende Blicke, hunderte Wasserfälle, ganz unterschiedlichste Arten, in ihren Seen kann man auch oft baden. Das Wasser ist kalt, aber in der Tropenhitze, nach einer anstrengenden Wanderung sehr erfrischend und empfehlenswert.




Wir waren öfter wandern, was in der Hitze und in der hohen Luftfeuchtigkeit recht anstrengend ist, aber es hat sich jedes mal seine Qual gelohnt, man konnte an jedem Ort immer was neues und wunderschönes entdecken.

Von den wenigen Küsten, die von Riffen geschützt sind und wo man baden kann, haben wir viel mehr Schönheiten bekommen, als was wir erwartet haben. Unglaublich kristallklares Wasser und Unterwasserwelt.


Mit dem täglich schon ganz früh aufsteigenden Passatwolken haben wir auch mächtiges Glück gehabt, sie kamen zum Glück immer später oder paar Kilometer weiter davon, wo wir waren, so haben wir fast immer den klaren Blick über diese atemberaubenden Landschaften behalten können. 

Die Straßen sind gut, aber die Ausschilderung eher weniger, nur Städte sind angezeigt, aber die ganzen Sehenswürdigkeiten sind sehr schwierig zu finden. Für die Inselgröße in Verhältnis sind wahnsinnig viele Autos unterwegs, um die größeren Städten herrscht total Chaos und überall mächtige Staus. Es war schon sehr ärgerlich manchmal 2 - 2,5 Stunden im Stau zu stehen und diese verschwendete Zeit einfach von dem kurzen und wertvollen Urlaub für nichts hinschenken.

Die Einheimischen sind sehr nett und freundlich, viele Nationen leben hier ohne Problem zusammen und große Freundeskreise kommen jedes Wochenende zusammen und grillen und feiern in der Natur. 

Wir waren immer früh wach und haben unsere Wanderungen schon bis Frühnachmittag geschafft und haben danach oft noch Zeit gehabt zum Strand zu gehen. 

Gerade war es Litchizeit und überall hat man die Bäume sehen können, mit Glück auch mal ein bißchen von dem Frucht selber ernten können. Sonst konnte man diese leckeren Früchte überall billig kaufen. Wir haben davon eine Mengen verzehrt. 


Die Zeit danach auf Mauritius war ein bißchen Enttäuschung. Was wir in Réunion erlebt haben, konnte leider diese Insel nicht nachholen. Zweites Mal irgendwo hinreisen, bedeutet auch, daß die Aufregung, der "Stromschlag" der ersten Entdeckung auch fehlt. Und wir haben mehr erwartet. Nachdem, daß wir hier im 2007 nur im Regen saßen und bei 180 km/h Wind nachts für unser Leben gezittert haben, wollten wir jetzt nur Sonne und Traumstrände erleben. Aber von 6 Tagen war es jetzt auch 3 Tage regnerisch und grau und die Traumstrände haben wir auch nicht gefunden. 


So, und es ist jetzt gerade mein 1.000. Eintrag in diesem Blog. Unglaublich!!!!
Wie ich es bei einigen anderen Bloggern lese, sie waren jetzt auch unterwegs. Jede schreibt, sie haben die Flugtickets von Condor geschenkt bekommen. Ich verstehe nicht, wie so was geht, aber ich wäre nicht böse, wenn es mir jemand verraten würde, was man dafür tun muß. Uns war der Langstreckenflug nämlich megateuer und damit ist so eine Fernreise wieder für paar Jahren bei uns untersagt. 

Kommentare:

  1. Hallo Flögi,
    schön, dass Du wohlbehalten wieder gelandet bist. Deine Fotos und Eindrücke von Reunion machen wirklich neugierig und sind sehr schön. Sommer pur und ein kleines Paradies. Wundervoll !
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch zum 1000 Beitrag und es ist schön dich wieder zurück zu haben, und ich freue mich auf deine neuen Reisebilder.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  3. ..da möchte ich ja direkt starten, liebe Flögi,
    in so einen Traumurlaub...dieser Strand -großartig,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Danke Euch,
    ich freue mich, wieder über euch was hören zu dürfen und ich brauche noch ein bißchen Zeit, biß ich mich wieder in die Bloggerwelt einleben kann und bei euch wieder alles lesen kann.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ganz nach einem Traumurlaub an . Wunderschöne Bilder hast du gemacht . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  6. Nochmal welcome back liebe Flögit und ich freue mich riesig für euch das eure Reise so schön gewesen ist. Da konntet ihr dann verdient entspannen und die Seele baumeln lassen....auch mit Wanderungen, denn ich denke ihr habt schon alleine bei all den schönen Plätzen, der Flora und Fauna euch etwas Gutes getan.

    Freue mich schon mehr darüber zu erfahren und sende ganz herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,

      wir kamen in diesem Urlaub tatsächlich zu einer großen inneren Ruhe, trotz allem, was direkt davor geschehen ist, was ich dir privat noch geschrieben habe. Leider gehen die Problemen jetzt weiter, darüber schreibe ich dann irgendwann dir E-mail.
      Aber ich muß sagen, es war der erste Urlaub, wo wir die Zeit nicht rasen gefühlt haben, sondern ganz normal, langsam vergehend, was fast unglaublich war. Wir haben dort ein ganz anderes Rhythmus gehabt und wegen dem ständigen Frühaufstehen waren unsere Tage länger als sonst. Darüber berichte ich dann noch im Blog viel mehr.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Liebe Flögi,
    was für ein Erlebnis...herrlich!!!
    Danke fürs mitnehmen und zeigen.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. Wow, Flögi! Das sieht schon mal spektakulär und voll urzeitmäßig aus. Da will ich auch hin. Bei uns hat es die ersten Tage auf den Malediven auch geregnet. Das ist natürlich immer doof im Urlaub, aber immer noch besser als im kalten, grauen Deutschland sitzen. Immerhin ist es warm. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  9. Danke Euch allen,
    also Réunion war wirklich so vielfaltig, so interessant, so anwechslungsreich...es war absolut die richtige Wahl da hinzufahren.
    Liebe Güße

    AntwortenLöschen
  10. Das schaut ja aus wie im Bilderbuch, Flögi.
    Wahnsinn dieser Strand und diese Natur. Wunderschön.
    Es freut mich sehr, dass Ihr den Urlaub in vollen Zügen genießen konntet.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Happy 1000 Flögi! Das ist ja der Wahnsinn....ich hab grad mal 500 Einträge! Deine Bilder sind soooo schön! Ich bin fürchterlich gespannt was du noch mehr im Kasten hast. Deine Karte ist leider noch nicht da, aber du hattest ja auch gesagt, dass es noch dauern könnte! Ich freu mich ;-)! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      die, von Reunion haben schon alle die Karten bekommen, aber von Mauritius haben wir sie erst noch nicht mal vor einer Woche weggeschickt und es dauert 2-3 Wochen von dort. Lustig ist, Nadine habe ich am Montag von hier weggeschickt und sie hat es schon. Es tut mir leid, daß du noch warten mußt, aber ich habe es so gemacht, wie ich den Regel im Blog gestellt habe.
      Liebe Grüße

      Löschen