Sonntag, 31. August 2014

Samstag, 30. August 2014

Freitag, 29. August 2014

Schafe

Ihr wisst noch bestimmt, wir besuchen oft unsere Freunde in Mittelfranken, in der Nähe vom Brombachsee...sie haben doch paar "Minischafe" (Ja, ich weiß nicht, wie die Rasse genau heißt, wir nennen sie nur so, aber die sind halt viel kleiner als die normalen Schafe.). Jetzt waren zwei "Minibabys" dabei, zwei kleine schwarze Lämmchen. 
Diese Schafe sind absolut pflegeleicht, da sie "Selbstversorger" sind :-) und so die natürlichen Rasenmäher für unsere Freunde sind. Sie haben nicht nur das Gras, sonders runtergefallenes Obst von den Apfel-, Birnen- und Zwetschgenbäumen für sich.


weiße Mami und schwarzes Baby











Gänse im Nachbarhof


Donnerstag, 28. August 2014

Kleine Tour aus Ehrwald zum Seebensee...Teil 2.

Hut ab! Meine Schwiegermutter hatte echt kein Problem mit dem teils steilen Weg! Ein Stück sind wir über einen Waldpfad gelaufen, wo große Steine und Baumwurzeln oder große Matschbecken das Gehen schwieriger gemacht haben, dort brauchte sie manchmal ein bißchen Hilfe, aber ich musste sie hundertmal für ihre Leistung bewundern. 








Hier, sieht man die Almhütte und der Pfad führt weiter nach oben zum Seebensee




Bei der Seebenalmhütte mussten wir eine Entscheidung treffen, weil es gerade 14:15 Uhr war und wir wollten hier eine Stunde Pause machen, so hätten wir zum Seebensee und wieder runter zur Seilbahn nicht mehr geschafft. Mein Mann setzte sich mit seiner Mutter zu der Hütte und ich lief dann fast joggend zum Seebensee. Ich hatte max. eine halbe Stunde für die ganze Aktion. 


Ich habe es geschafft, aber viel Spaß war nicht dabei, schnell konnte ich paar Fotos machen und musste schon wieder zurück. Schweißgebadet kam ich aber pünktlich nach einer halben Stunde zur Hütte an. Ich habe auch ein Paar Wiener gegessen und eine Johannisbeerschorle getrunken und dann mussten wir schon los. 


hier sieht man (rechts) die Spiegelungen, die ich vorher gemeint habe














Obwohl ich schon zweimal bei diesem See war, lohnte sich mir jede Anstrengung ihn wieder zu sehen, weil er einfach atemberaubende Farben und Kulissen um sich hat. 




Hier haben wir bei einem Ausichtspunkt breiten Blick auf Ehwald, Biberwier und Lermoos bekommen.