Dienstag, 6. Januar 2015

La Réunion - Cirque de Cilaos und St. Pierre

28. November

Wir stehen um 6 Uhr auf und fahren heute in den Cirque de Cilaos. Auf der Autobahn bei St. Louis verpassen wir die Abfahrt, da nur ein einziges weißes Schild auf Cialos hinweist (was wir überhaupt nur Tage später sehen). So fahren wir Richtung St. Pierre weiter und befinden uns dann in den Staus von Frühverkehr. Erneut kostet uns sehr viel Zeit auf die richtige Straße zu kommen. In Cialos führen wahnsinnig viele Kurven auf, aber diesmal belasten sie uns gar nicht, weil die Blicke auf die wunderschönen Landschaften binden uns total ab und wir wissen oft nicht, wohin wir überhaupt so schnell schauen sollen, wie schnell immer neuere, schönere Sachen auftauchen. Es wird 9:30 Uhr bis wir in die Hauptsiedlung von Cirque de Cilaos, ins Dorf Cilaos ankommen. 







Erst sehen wir uns in dem Dorf um. Es ist erst Vormittag und wir sind in den Bergen, trotzdem brennt die Sonne mit einer Kraft runter, daß man es schon in dieser Uhrzeit nicht ertragen kann. Die Ortschaft hat nicht viel Interessantes an sich: paar Häuser und eine nicht gerade schöne Kirche. Viele Jacaranda Bäume blühen in der Umgebung. Sie sehen genau so aus, wie die Flameboyants, nur sie haben ihre Blüten voll lila. Aus den örtlichen Bäckereien kommen lockende Düfte raus, wir gehen in eine rein und es gibt eine unvorstellbare Auswahl an Blätterteigsachen und Croissants. Aber die Preise sind hier auch nicht ganz normal, ein Stückchen zwischen 1,30 bis zu 3 Euro. Aber wir kaufen zwei Leckereien und dann gehen zu unserem Auto zurück. 








Dann fahren wir auf einer ewig langen kurvigen Straße nach Ilet la Cordes, ein kleines Dorf an der Ende der Straße. Unterwegs sehen wir tiefe Täler, Wasserfälle und atemberaubende Landschaften. 
















Oft genug überlegen wir uns immer wieder, ob wir zu dem Wasserfall Bras Rouge gehen wollen, oder nicht, aber es ist eine fast 4-stündige Wanderung, was erst tief ins Tal führt, danach muß man sich wieder raufschleppen, was in dieser Hitze einfach keine verlockende Angelegenheit ist. Wir haben auch keine Wandersachen angezogen und wollen unseren Tag danach nicht in vollgeschwitzten Klamotten fortfahren, so verzichten wir doch darauf. Ich gebe zu, wir beide leiden sehr stark unter diesen Klimabedingungen mit der hohen Luftfeuchtigkeit.

Wir kutschen diese Straße bis zum Ende und zurück, haben schöne Eindrücke und es reicht uns.

Die Passatwolken strömen schnell über den Kalderarand ins Tal rein. Wenn man anhält und länger zuschaut, hat man das Gefühl, als ob jemand von einem mächtigen Topf flüssige Sahne runtergießen würde. :-)






in dem Garten blüht im Freiem Amarillys


Ein bißchen Litschi: 


Solche, super tolle Rastplätze sind überall auf der Insel zu finden: 





Oberhalb Cialos fahren wir jetzt auf den anderen Weg Richtung Bras Sec, wo unser Benzin schon fast ausgeht und wir können echt nur beten, daß wir in Cialos eine Tankstelle finden werden. Zum Glück finden wir eine in einer Nebenstraße.



Cryptomeria Bäume. Hier ist der Parkplatz, wo der Ausgangspunkt zu der Wanderung auf den Berg Piton des Neiges,
(3.071 m), ist


Nach Cialos planen wir die Besichtigung der Stadt St. Pierre, aber in der höllischen Hitze haben wir nicht mehr sehr viel Lust dazu. Es dauert lang einen Parkplatz in der Nähe der Stadtmitte zu finden. Man muß hier dafür zahlen, aber im Vergleich mit den deutschen Preisen ist es recht billig. Diese Stadt vibriert, wimmelt, die Straßen sind voll mit Menschen, etliche Geschäfte sind überall, elegante und teuere Klamotten, Schuhe, Juwelier. Wir gucken bei dem Touristenmarkt vorbei, wo man voll häßlichen, wertlosen Schund für hohen Preis kaufen kann. Die paar unterschiedlichen Kirchen und selbst die Stadt sind nicht so interessant, daß ein Besuch hierher unbedingt nötig wäre. Von St. Denis konnte ich das selbe erzählen, so denke ich, wir brauchen hier keine Stadt mehr zu besuchen, die Natur verbirgt viel mehr interessante Schönheiten, wofür wir viel mehr Interesse haben. Schließlich kaufen wir ein leckeres Eis, mit Mangogeschmack und es schmeckt so wunderbar, als wenn wir frische Mango lutschen würden. Aber die Preise...eine Kugel 2,50 Euro, zwei sind 3,50!! 

eine hinduistische Tempel in St. Pierre






Meeresküste mitten in der Stadt:

Muslimischer Statdteil:



Nach der kurzen Stadtbesichtigung fahren wir zu der Küste, Grand Anse, die laut unserem Reiseführer, die schönste Küste Réunions sein soll. Es ist ein Traumstrand, mit vielen Palmen, Vacoas und hellem Sand, aber offen zu dem Meer, ohne Riff, mit starken Strömungen und Haigefahr. Also irgendwas nur für die Augen. Ähnliches Gefühl, als wenn man was ganz leckeres auf einen Teller vor seine Nase geschoben bekommen hätte, aber er dürfte es nicht essen, weil vergiftet ist. So ist auch dieser Strand, man darf anschauen und sich hier nach baden zu dürfen sehnen, aber ins Wasser gehen darf man nicht. 










Heute kommen wir gar nicht so spät nach Hause, ich putze kurz und schnell die Wohnung durch, danach schreiben wir Postkarten und machen zum Abend einen leckeren gemischten Salat. Wir sind müde, gehen früher ins Bett.





Kommentare:

  1. Hallo Flögi,
    das sind wunderbare Aufnahmen von dieser fantastischen Landschaft. Auch die Tempel und Schnitzereien in Holz gefallen mir sehr gut. Wundervoll !
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Erneut muss ich sagen das deine Bilder atemberauben schön sind. Ich empfehle allen die Bilder in gross anzusehen. Die Details sind verblüffend. Ich finde die Rastplätze auf der Insel so entzückend und die letzten Küstenbilder wahnsinnig schön und traumhaft!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Synnöve und Mersad, es freut mich riesig, daß ihr so viel Freude dabei findet, es macht mir dann richtig Spaß weiterzuschreiben. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Flögi
    beneidenswert und ganz tolle Aufnahmen
    Vielen Dank für deinen Besuch bei mir, habe mich sehr über deine Kommentare gefreut.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich musste jetzt erst mal nachschauen, wer du bist :-) weil dein Blog ganz anders heißt ("vonollsabissl"). Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hach, solch eine Tour macht man doch gerne, gelle. Ich liebe es immer so durch die Berge zu fahren und soviel schöne Natur zu entdecken. Ebenso toll mit dem Passatwolken. Sind dir mal wieder tolle Aufnahmen gelungen.

    Interessant finde ich auch die Tempel...die Farben haben mich sogleich an das Wandgemälde erinnert^^

    Wieder ganz ganz tolle Aufnahmen, und ich bin immer noch begeistert. Freue mich jedes Mal aufs Neue, einmal für mich und auch für euch ☼

    Liebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, einige abenteuerliche Berichte werden noch kommen, daß kann ich sicher sagen. :-) Es gibt noch viel zu erzählen und zu zeigen. Liebe Grüße

      Löschen
  6. Was für eine Bilderflut, liebe Flögi, aber die schaut man sich doch wirklich gerne an! Deine Aufnahmen sind wirklich grandios und ich finde es einfach toll, dass du uns so detailliert mitnimmst auf deine/eure Reise. Man glaubt wirklich, mitten im Geschehen zu sein.

    Ich kann gar nicht sagen, welche Fotos mir am besten gefallen, ob die Strandbilder mit all den herrlichen Palmen, die Berge oder die Tempel. Auf jeden Fall bin ich mehr als beeindruckt. :-)

    Ganz liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß du, Christa, ich bin der Erzähler-Typ. Ich habe auch schon Buch geschrieben. Ich mag Geschichten schreiben, so ist mir die Welt rund und nicht so, wie die meisten Blogger machen, nur Stückchen aus der Reise ausgreifen und ohne Zusammenhang schreiben. Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ohhhhhh ist das da schöööönn. Wahnsinn. Ich bin total geflasht. Da muss ich unbedingt auch vorbei. Ehrlich und kein Spruch! Heute kam deine total großartige Karte auch an! Ich hab mich so gefreut und die Jungs waren total neugierig, wer mir denn da von Mauritius schreibt ;-)! Bin die letzten Wochen total im Keller und Chaos abgetaucht gewesen...solange war ich noch nie nicht im Netz...hihi.....eine ganz neue Erfahrung ;-D! Lieb, dass du an mich gedacht hast! Und nochmal vielen Dank für die Karte!!!!! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, daß die Karte endlich angekommen ist! Von eurem Umbauchaos habe ich gestern gelesen....
      Liebe Grüße

      Löschen