Freitag, 16. Januar 2015

La Réunion - Vulkan Piton de la Fournaise/Teil 1.

4. Dezember 

Wir stehen, in der gewohnten Zeit, um 6 Uhr auf und fahren 7:20 zu dem Vulkan der Insel los, der die letzte wichtige Sehenswürdigkeit ist, was wir noch nicht gesehen haben. Der Morgenverkehr ist stark, wie immer, aber wir schaffen während anderthalb Stunden zu dem Ort, Burg Murat. Hier kommen schon aus jeder Richtung die Wolken hoch, so haben wir ein bißchen Sorgen, daß wir von dem Vulkan gar nichts sehen werden. 



La Réunion steht über einem vulkanischen Hotspot, was bedeutet, daß es eine Bruchlinie gibt, woraus die geschmolzenen Gesteine immer nach oben drängeln, währenddessen die Insel selbst auf dem Kontinentalplateau Richtung Westen wandert. Der Hotspot bleibt aber an der selben Stelle, so verschiebt sich die vulkanische Tätigkeit immer weiter auf dem östlichen Rand der Insel.
Es gab einen Urvulkan, welcher  dann irgendwann explodiert ist und nur sein westlicher Kraterrand übrig blieb, Richtung des Ozeans stand er offen. Dann wuchs in dessen Mitte ein neuer Vulkan hoch, endete sein Schicksal genauso usw. Mit diesem Prozeß bleibt immer eine breite Kaldera übrig und in deren Mitte wächst ein neuer Vulkan.

Hier, auf dem google earth Ausschnitt sieht man gut dieses Kalderasystem von dem Vulkan Piton de la Fournaise. 


Bevor wir zu dem ersten Megakrater ankommen würden, fahren wir durch eine sehr üppig grüne, schöne Weidenlandschaft, wo Kühe grasen. Dann erreichen wir den westlichen Rand des Tales von Riviére des Remparts und am dessen Ende treten wir in die erste Kaldera rein: 


Von hier bekommen wir wunderschöne Blicke in die beiden Täler von Langevin und Remparts, aber nur teilweise, weil manche Teile hat schon die Wolkendecke erreicht.  









In dem Winkel, wo die Straße am Ende des Tales des Remparts in die erste vulkanische Kaldera reinbiegt, steht sofort rechts ein Urkrater und zu seinem Schacht führt ein Pfad. Hier halten wir zum Glück an (zum Glück, weil auf dem Rückweg man hier gar nichts mehr vom Nebel sehen kann) und schauen in den Krater mal rein. aber alles muß schnell gehen, da wir heute wirklich im Wettrennen mit den Wolken sind. 







Die grüne Landschaft wechselt sich plötzlich in eine rote Wüste und bald können wir auf einer kleinen Serpentinenstraße in die nächste Kaldera herunterfahren. Aber vorher halten wir noch bei dem Aussichtspunkt an. Wenn jemand an den Vulkanen Interesse hat, dem ist diese Landschaft hier ein Paradies mit vielen Wundern.














nächster Teil folgt...

Kommentare:

  1. Hallo Flögi,
    wunderbare Einblicke in das Tal und die Schluchten und auf die Wüste.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich tolle Berglandschaften, aber ebenfalls faszinierend ist die Wüste und die Straße die durchgeht.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Flögi,
    eine wunderbare Landschaft und faszinierend diese Berge und dann diese Wüste mit dem Vulkan.
    Das muss ein herrliches Erlebnis gewesen sein.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich mir den post darunter und diesen hier anschaue, da sieht man, wie abwechslungsreich diese Insel von der Natur, der Vegetation her ist, wirklich faszinierend und ich freue mich riesig, dass du sie uns so detailliert zeigst. :-)


    Liebe Grüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Gell, faszinierend? Kann ich gar nichts anderes dazu schreiben. :-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Euch allem

    AntwortenLöschen
  6. Ihr hattet echt Glück mit dem Wetter. Bei uns hat es ja im Sommer aus Eimern geschüttet! Wunderschön, wenn ich deine Fotos sehe, will ich sofort zurück auf die Insel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir versuchen immer die idealste Reisezeit auszusuchen...das ist natürlich keine Garantie, daß es dann auch schön wird. Wir haben schon Unglück auf Mauritius und in Mexiko gehabt, aber hier war es wirklich 16 Tage lang nur schön. Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ahhhh....da kommen sie ja nun ;-) Habe die Fotos ja schon im anderen Blog bewundert^^ Echt klasse und genau wie hier hat die Insel soviel zu bieten. Einfach nur toll und danke auch für die vielen geschriebenen Worte bzw. Erklärungen dazu.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, sooo, du schnüffelst schon im Voraus meine Berichte aus :-) ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen