Mittwoch, 28. Januar 2015

Mauritius - Cap Malheureux und Grand Baie

Nach dem botanischen Garten fahren wir zu der Nordküste, zu dem Cap Malheureux, wo die Kapelle Notre Dame Auxiliatrice mit ihrem roten Dach steht und die auf vielen Postkarten von der Insel zu erkennen ist. Hier sammeln sich schön angezogene Leute gerade zu einer Hochzeit, aber weil die Hitze unerträglich ist, warten wir nicht darauf, daß wir das Brautpaar erblicken könnten. Die Umgebung ist voll mit blühenden Flameboyants, und ich kann nicht aufhören mit ihrer ständigen Knipserei. :-)












Selten, aber es gibt doch, auch gelber Flameboyant: 





Pereybere: 

Dann fahren wir nach Grand Baie, wo der Himmel wieder ganz bewölkt ist, teilweise rußschwarz. Hier spazieren wir ein bißchen.








Interessante Fische bei zwei Fischständen an der Küste in Grand Baie:











Danach wollten wir noch zu den Stränden Mon Choisy und Trou aux Biches hin, die ich laut google earth als die schönsten auf der Insel festgestellt habe, aber (wie wir es in Ungarn sagen) die Füße des Regens hängen schon runter (d.h. es kann in jeder Sekunde anfangen zu regnen), so hat es nicht mehr zu viel Sinn. Statt dessen fahren wir zu dem Super U in Grand Baie. In dessen Parkplatz waren 2007 noch einzelne Buffetsbuden, und bei einer haben wir leckeres indisches Essen gegessen. Hier wurde alles ziemlich umgebaut und ein großes Mallcenter entstand hier, die Buden sind nicht mehr da. Schade, wir waren schon scharf auf dieses Essen.
Hier, im Laden konfrontieren wir uns mit der Tatsache, daß die Geschäfte wegen der Wahlen drei Tage lang keinen Alkohol verkaufen dürfen. Die Regale mit Bier und Wein und was anderes, sind mit rosafarbigen Tüchern abgedeckt, und Sicherheitswächter stehen davor. Was sollen wir sagen, wir sind schon etwas verärgert, weil zum Urlaub gehört schon ein Bierchen abends auf dem Balkon und wir haben nur noch eine Flasche daheim (650 ml).

Ein Hindutempel, wo ich 2007 reingegangen bin:
(die ersten zwei Bilder von jetzt, die anderen aus 2007)












Unterwegs nach Hause, der Mon Choisy Beach:









Bei Port Louis stehen wir lang in einem großen Stau. Um 18:30 kommen wir dann zu Hause an. Wir machen einen Salat und sitzen noch länger draußen.


Kommentare:

  1. Gut das Du nicht aufgehört hast zu fotografieren, Flögi.^^
    Tolle Bilder sind das. Diese Farben vor dem tollen blauen Himmel.
    Wunderschön die Natur dort.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Tag war echt schön, danach hat die Sonne nicht mehr viel geschienen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Glaube ich dir gerne....die sind ja auch einfach toll wenn sie so in voller Blüte stehen. Da kann ich auch nie dran vorbei ohne den Fotoapperat zu zücken *gg* Bei den Fischen konnte ich einen direkt zuordnen, den bläulichen, den Papageienfisch. Den kann man hier auch fangen, aber mit schweren Auflagen wann und wie. Habe dooferweise mal keinen Foto dabeigehabt als ich unten in der Charco gewesen bin. Ist ein junger Mann mit der Harpune ins Wasser und nach stunden kam er mit bestimmt zwanzig von denen wieder raus^^ Werde ich auch nie vergessen^^

    Tolle Fotos hast du wieder mitgebracht, auch von den Tempeln. Diese Farbenpracht fasziniert immer wieder.

    Freue mich übrigens dass das Wetter so gut gehalten hat ☼

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter hat nicht lange gut gehalten. So einen Papageienfisch haben wir schon auf Teneriffa gekauft und es wurde irgendwie nicht sehr gut, hat uns nicht geschmeckt. Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich habe ihn noch nicht probiert. Irgendwie noch nicht dazu gekommen^^

      Was ich aber ganz vergessen habe....falls du magst dann kannst du am Dienstag nächster Woche diesen Post beim Glockenturm verlinken. Würde mich darüber sehr freuen, denn so eine hübsche Kirche und Türmchen gehören einfach dazu ;-)

      Löschen
  3. Krass. Diese Farben der Fische!!! Die sind doch viel zu hübsch zum Essen. Und dieser bunte Hindu-Tempel. Toll Toll Toll! Würde mich auch supergut gefallen. Bucket-Liste. Definitiv! ♥ GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ziemlich ruhig, gefahrlos dort, keine Krankheiten, keine gefährliche Tiere, ideal. :-) LG

      Löschen
  4. Die Farbe "Rot" scheint mir eine große Rolle zu spielen auf dieser Insel, wobei das Dach dieser Kapelle wirklich ein eyecatcher ist.
    Aber auch all die vielen roten Blüten und die Blumenvielfalt im Allgemeinen sind wunderschön anzuschauen, genauso wie die bunten Vögel und Fische.

    Das war wieder ein ganz besonders imposanter Beitrag von eurer Reise. Bei diesem Hindhu-Tempel gibt es unheimlich viel zu sehen.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Rot kann ich so in Allgemeinem nicht sagen, es war halt so ein Tag, mit drei roten Sachen :-) Ein rotes Kirchendach ist dort auch außergewöhnlich. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Tolle Aufnahmen, das dritte Bild ist richtig genial. Die anderen Bilder aber auch sehr, sehr schön. Vielen Dank fürs zeigen.

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Andy, mir ist das 5. mein liebling. :-)

      Löschen
  6. ...was für eine schöne farbenfrohe Kapelle, liebe Flögi,
    überhaupt schein die Insel sehr farbenfroh zu sein...diese Pflanzen und Blütenpracht...großartig...deine schönen Bilder wecken direkt Sehnsucht,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. das sind ja Traumbilder.
    Schon die Kirche am Anfang kam mir wie ein Foto aus einem Film vor. Dann der Himmel - die Bäume - die Strände ... wie im Paradies.
    Den Hindutempel finde ich auch sehr interessant.

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen