Montag, 2. Februar 2015

Mauritius - Erholung bei Le Morne auf dem Public Beach

11. Dezember

Endlich stehen wir mit blauen Himmel auf und nach dem Frühstück fahren wir zu dem öffentlichen Strand bei Le Morne (20 km), wo an diesem Tag außer uns nur ein anderes Paar und eine Familie sind.  Wir bleiben erstmal bis Mittag zwei fantastische Stunden hier und fühlen uns richtig im Paradies. Die Farben der Küste und das Wasser sind wunderschön und endlich allein, halb nackig zu sein ist einfach wunderbar. Das Wasser ist kristallklar, man kann weit reinschwimmen, interessanterweise gar keine Korallen sind hier (später gebe ich dafür eine entsetzende Erklärung). Auf beiden Enden des öffentlichen Strandes sind Luxushotels, man kann aber auf deren Strandabschnitten auch spazieren, nur dort sind halt Palmen statt den endemischen Filaosbäumen. 

Heute Morgen in dem Garten: 



und das Meer vor unserem Appartment:



Post in Black River:

Public Beach Le Morne: 


























Zum Mittag fahren wir heim. In unserem Dorf, bei dem Einkaufzentrum gibt es ein Buffet, wo mittags viele Sachen gekocht werden und man kann dort frisch, warm und billig und auch lecker essen. Wir essen hier und dann kaufen noch paar Sachen ein, bringen wir diese nach Hause und fahren danach sofort zu Le Morne zurück. Mittlerweile ist es bewölkt geworden, aber wir bleiben auch so noch 2,5 Stunden am Strand.
Manchmal kommen Touristenbusse, die hier am Strand anhalten und lauter Japaner überstürmen den Strand. Es sieht sehr witzig aus. Vorne geht ein Guide mit dem hochgehaltenen Schild und dahinter die anderen in langen Hosen, langarmigen Shirts, warmen Jacken, Mützen oder Hüten. Alle haben Brille und alle haben mächtige Fotoapparate und schämen sich nicht dabei, meinen halb nackigen Körper mal unauffällig zu fotografieren. Manche trauen sich ganz bis zum Wasser und stecken einen Finger rein. :-) Das Wasser ist sehr angenehm, aber denen scheint es in dem 35 Grad zu kalt zu sein. Wir genießen unseren Tag.  













Zum Abend machen wir einen Salat und sehen wir einen wunderschönen Sonnenuntergang an: 











Kommentare:

  1. Wunderschöne Fotos liebe Flögi und echt klasse dass ihr den Strand so (fast alleine) genießen konntet. Da kann man so richtig die Seele baumeln lassen^^

    Schönen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön...traumhaft...bezaubernd!
    Wie gern würde ich einmal an einem solchem Strand liegen, sitzen, stehen, und laufen. Ich war noch nie an einem solchen herrlichen Strand am Meer.

    Ganz tolle Bilder!

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube ich sage das in jedem meiner Kommentare, aber die Strände lassen mich einfach nicht los. Was für ein toller Ausblick aus den Apartments. Der Sonnenuntergang am Meer ist eine Geschichte ganz für sich. Wieder mal tolle Bilder.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man diese tollen Strandfotos sieht, egal ob bei Tag mit dem schimmernden türkisfarbenen Wasser, blauem Himmel mit tollen Wolkenformationen oder bei Sonnenuntergang, da möchte man am liebsten die Koffer packen. Traumhaft schön deine Fotos, liebe Andrea.

    Liebe Grüße und hab eine feine neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen