Dienstag, 10. März 2015

Ein Neukauf? Nikon oder Canon?

Ich überlege mir eine Spiegelreflexkamera endlich zu kaufen. Was mich davon noch immer zurückhält, daß es dann etliche Zusatzkosten mit sich zieht - wie unterschiedliche Objektive z.B. 
Es hat dann eine andere Batterie, wovon ich immer 1-2 Stücke als Ersatz haben möchte, sie sind auch nicht gerade billig. Ob meine Vorsatzlinsen dazu passen, oder kann ich alle neu kaufen?

Was wird das Schicksal meiner alten Kamera??? Ich habe schon zwei alte kompakte Filmkameras, und eine Canon kompakte digitale Kamera, noch von dem Anfang der digitalen Zeiten, diese alle sitzen tief in einem Schrank und braucht sie kein Mensch mehr. Irgendwie tut es mir sehr leid und sehe es als eine große Verschwendung an. Was wird dann mit meiner jetztigen treuen und so geliebten Panasonic Bridgekamera, die ich erst vor 3 Jahren gekauft habe und nie hergeben wollen würde? Geht sie auch auf dieses Schicksal?? Es sind alles Fragen und Sachen, die mich sehr verunsichern und dann haben wir noch kein Wort darüber gesprochen, was für eine neue Kamera würde ich kaufen? Also, solange, bis ich mich seelisch über diese Punkte nicht darüberarbeite, komme ich nie zu dem Schritt, daß ich wirklich was neues kaufen würde. Wenn aber doch, dann?

Nikon. Wie es schon klingt...wie ein Göttinname. :-) Als Jugendliche sehnte ich mich schon immer nach einer richtigen Nikon Kamera. Erklärung gibt es dafür nur so Dummheiten, wie daß man auf bestimmte Marken steht, wie ich bei Sport auf Adidas, bei unterschiedlichen Elektrogeräten auf Sony, oder bei Automarken auf Audi (was wir nicht haben). So war es immer mit der Nikon, Königin der Kameras, die großen Profis hatten früher immer eine Nikon. Heutzutage gibt es schon so viele gute Marken, daß man echt schwierig zu einer Entscheidung kommt. Leute zu fragen ist nicht sehr sinnvoll, da ihr Votum sowieso jeder dafür abgibt, was er selber hat. 

Ich habe etliche Vergleichsseiten durchgelesen, die beim Erstkauf den Käufer unbedingt für eine sg. "Einsteigerkamera" überzeugen wollen. Ich bin da nicht so sicher, daß es für mich das richtige wäre, weil ich dann vielleicht nach paar Jahren wieder eine höhere Qualität haben will und schon wieder so doof vor dieser Entscheidung stehen würde und weil, wenn ich die Kamera hätte, will ich mich dringend in der Richtung weiterbilden und Kurse machen und ernsthafter mit Fotografieren beschäftigen. 

So blieben mir die folgenden Typen in dem Kopf, als mögliche Kandidaten: 

Canon EOS 6D oder 600D gegen Nikon D610, D5200 oder D7100

Ehrlich gesagt haben mich die Testseiten noch mehr verunsichert. Was ich bis jetzt so für mich als Unterschiede aufgeschrieben habe, sind die folgenden Sachen: 

Es steht für Canon als Pluspunkt:
- ist billiger, ist ständig in der Entwicklung, es gibt viel größere Auswahl an Objektiven und Zubehör (auch für billigeren Preis)
- ist besser bei Filmaufnahmen

Es steht für Nikon als Pluspunkt: 
- bessere Bildqualität und Farben
- schneller und mehr Autofokuspunkte
- besser bei schlechteren Lichtverhältnissen, Innenraumfotos

Natürlich sind da noch einige technische Daten, die mir nicht so viel sagen, bin doch letztendlich noch immer ein Amateur. Es sind fünf Modelle, wozwischen ich mich auch nicht entscheiden könnte. Insgesamt scheint mir Nikon besser zu stehen. Das Filtergewinde könnte ich auch bei Nikon (52 mm) behalten und damit keine neue CPL/UV/und Gitterfilter bzw. Makrovorsatzlinse kaufen. Wichtig ist für mich, daß das Modell einen klapp-und schwenkbaren Monitor hat für die ungewöhnlichen Perspektiven, die ich gerne bei der Makrofotografie und bei Urlaubsbilder von uns mit Selbstauslöser benütze. 

Wie bei diesen Bildern, wo man hocken kann, hält aber die Kamera in der Höhe des Bodens und kann bequem die Szene von oben in den ausgedrehten Display folgen. 






Letztendlich haben nur die Canon 600D und Nikon D5200 das ausdrehbare und schwenkbare Display, und nur die Nikon hat das für mich passende Filtergewinde. Damit wäre meine Frage beantwortet, dieses Modell wäre für mich das richtige. :-)
Muß ich mir trotzdem noch viele Gedanken machen, da ich auf jeden Fall ein größeres ernsthafteres Teleobjektiv dazu haben möchte, was nicht gerade billig ist  und fast ein Kilo schwer ist. Dies alles in den Urlaub mitschleppen und ständig wechseln??? Schon wegen stehlen hätte ich große Angst. Auf jeden Fall bleibe ich mit dem Thema ganz fest beschäftigt.

Und ich freue mich riesig auf eure Meinungen!!! :-)

Kommentare:

  1. Ach Flögi....ich versteh dich! Hab mich auch vor zwei JAhren damit rumgequält und dann die Nikon gekauft. Mit drei Objektiven: Ein Tele bis 400, ein Weitwinkel und ein Macro. Iregendwie bin ich immer noch glücklich mit dem Ding.....aber wenn ich so Zeitungen lese, dann denk ich auch immer...hmmm....vielleicht könnten die Fotos ja noch besser sein, wenn ich die oder die Möglichkeit an der Kamera hätte. Jajaja...aber soviel Geld....das hauste nicht einfach mal so raus. Und wenn mann dann auch noch nicht so den Überblick hat bei den Modellen....so im absoluten Detail und so.....aber wer hat das schon???...na dann läßt mans doch irgendwie wieder. GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, das ist das eben. Es sind solche mittelmäßig ernsthafte Kameras. Und was ist wenn ich in zwei Jahren noch mehr will??? Es ist so was von schwierig. Ich denke, Makroobjekt bräuchte ich erst nicht, da würde evtl meine jetztige Vorsatzlinse auch passen. Weitwinkel ja, und Tele ja. Jetzt gibt es in Angebot mit Weitwinkel und Tele (bis 300) im Paket. Aber ich will einen Tele bis 600 oder noch höher dann noch zusätzlich, so ein richtiges "Fernglas" darauf, die schon aussehen wir Sterneteleskope :-) So eine Teleobjektiv kostet mehr als die Kamera mit den zwei Kits.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Du hast da schon recht. Wenn Du zehn Leute fragst, bekommst Du zehn Empfehlungen.^^
    Ich selber habe die Canon 600D und bin sehr zufrieden. Meine Traumkamera auf die ich spare ist die Canon 5D Mark III. Ich denke, wie Du über die Nikon schreibst, ist das für Dich die richtige Wahl.

    Mit der ganzen Ausrüstung in Urlaub ist so eine Sache. Ihr macht ja immer Aktiv Urlaub und da wäre für mich die ganze Ausrüstung nichts. Bei meinen Urlauben sind es ja immer nur Spaziergänge und Familienausflüge.^^ Da geht das immer noch.

    Probiers einfach zu Hause auf Wanderungen aus.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Canon 5D Mark II (3 habe ich noch nicht gehört, muß noch neuer und teurer sein). Wäre mir auch ein Traum, aber sie ist schon sehr teuer. Frage ist, wenn ich jetzt was billigeres kaufe, ob ich dann in 2-3 Jahren wieder unzufrieden bin und was neues will? Ob es sich nicht lohnt gleich mal was besseres zu kaufen? Aber weil ich eben null Ahnung von Fotografieren habe, ich fotografiere alles mit automatischen Einstellungen, kann mit Verschlußzeit/Blende und mit so Sachen null umgehen, da habe ich Angst, daß ich ohne diese Kenntnisse eine so teuere Kamera auch nicht richtig gut ausnützen könnte. Darum wäre erst ein Kurs nicht schlecht. ....Es ist so tierisch schwierig, weil sie eben auch so teuer sind.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Tja, liebe Andrea, diese Entscheidung wird dir keiner abnehmen können. Ob Nikon oder Canon, die beiden tun sich gegenseitig nichts. Die eine Marke punktet hier ein bisschen besser, die andere in anderen Bereichen. ich glaube, das ist nicht mal das Entscheidende.

    Da wir schon immer Canon hatten, also zu Zeiten der analogen Fotografie, fiel mir die Entscheidung dann nicht schwer.
    Angefangen habe ich mal mit einer kleinen Kompakten von Casio, dann kam eine Sony Bridge Kamera hinzu. Danach juckte es in den Fingern und ich gönnte mir eine Einsteiger-DSLR, die EOS 450D.
    Und wie du schon schreibst, es geht immer ein Stückchen weiter. Es folgte drei Jahre später die EOS 60D mit schwenkbarem Display. Sie ist auch immer noch fleißig im Einsatz. Im letzten Jahr erfüllte ich mir dann den Traum, von dem Sonja oben schon schrieb. Ich gönnte mir die D5 Mark III. Hatte damals Glück, weil sie im Angebot bei dem Markt mit "M" war. :-)
    Ich will sie nicht mehr missen. Mit ihr fotografiere ich wirklich am liebsten, aber man schleppt schon ganz Gewicht durch die Gegend, wenn man gute Objektive aufschraubt, da ja auch einiges wiegen.

    Ich wünsche dir wirklich von Herzen, du findest die Kamera, mit der du dann auch glücklich und zufrieden bist. :-)
    Aber die Panasonic Bridge macht auch schon klasse Bilder. :-)

    Noch eine Bitte an dich: schickst du mir mal deine Adresse zu. Kannst sie mir mailen, meine Mail-Adresse findest du auf meinem Blog. :-)

    Liebe Grüße und toi, toi, toi für eine gute Entscheidungsfindung
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Christa, ich habe dir gleich eine E-Mail geschrieben, dort können wir dann weiter sprechen. Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo,

    bin grad zufällig bei dir gelandet und habe deinen Post gelesen. Ich liebe meine Nikon und würde sie nie mehr hergeben. Hatte wie du vorher eine Panasonic und war auch ewig auf der Suche nach der passenden. Habe die D5100 und bin immer noch mehr als zufrieden. Ist auch ein bisschen ein Bauchgefühl :)

    Liebe Grüße
    KAT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, danke für das Schreiben, ich freue mich über jede Erfahrungbericht. Liebe Grüße

      Löschen