Mittwoch, 29. April 2015

Endlich Eichhörnchen

Ihr glaubt mir es gar nicht, wie schwer ist es ein Eichhörnchen zu finden und fotografieren. Ich warte schon so lange auf den Moment. Ich sehe Eichhörnchen fast täglich, wenn ich unterwegs in der Arbeit bin, sie laufen so oft quer durch die Straße, sie klettern so oft neben mir auf einen Baum. Aber da bin ich in der Arbeit, es gibt keine Möglichkeit zu fotografieren. 

Als wir vor paar Tagen die Spechte fotografiert haben, sah ich sehr weit oben was oranges im Baum. Gute drei Haustockwerke hoch, also megaweit, so weit, daß ich erst lang gar nicht feststellen konnte, was es überhaupt sein soll. Ich freute mich schon eine (für mich) neue Vogelart entdecken zu dürfen. :-) 

Er saß lange so, und ich sah nur diesen roten Schwanzhaufen. :-) 


Dann stand er auf, dehnte sich nach oben und lang nach diese Sprossen da oben. 


und biß darein und verzehrte sie


offensichtlich haben sie ihm sehr gut geschmeckt


er langte immer wider dahin und futterte das Zeug ständig


ein Tag später sah ich dann ein braunes Kumpelchen


er tat das gleiche und futterte frische grüne Sprossen




daß diese Kerlchen immer so weit oben sein müssen...er war auch gute zwei Stockwerke hoch und ich ging direkt unter dem Zweig, wo er saß.
Dann guckte er neugierig auf mich runter und ich auf ihn rauf und wir beide bewegten uns Minuten lang nicht. Ich dachte, er wird sich in eine bessere Fotoposition bewegen. Und er dachte..."Du unten, was willst denn du, hast du noch kein Eichhörnchen gesehen?"
Wir haben sehr lange Augenkontakt gehabt. Er saß dort so, als ob er mich auslachen würde, was ich mich da so quäle um ihn mit der Kamera gut zu erwischen. War irgendwie ganz lustig, daß ich laut lachen musste. 




das gleiche Bild hier nochmal vergrößert


nach der Szene futterte er wieder weiter und bewegte sich leider nirgendwo, wo ich ihn besser erwischen hätte können...so ging ich halte zu meinem "Bauspecht" zurück


Kommentare:

  1. Wirklich toll eingefangen in den Bäumen. Die vielen Äste und Blätter geben einen tollen Camouflage effekt dazu.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  2. Oh doch, ich weiß wie schwer das ist ein Eichhörnchen mit der Kamera zu erwischen.
    Meist sehe ich sie auch, wenn ich keine Kamera dabei habe.
    Aber Du hast dann auch noch gleich so eine tolle Geschichte erlebt. Total süß, wie Ihr Euch angeschaut habt.
    So ein Erlebnis entschädigt doch für die lange Wartezeit.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und die saussen dann so schnell weg, aber diese "Starrstellung" muß bei denen typisch sein, da wir jetzt eins auch in Dresden gesehen haben, und machte sich genau so starr, guckte hypnotisiert runter auf uns und bewegte sich Minuten lang nicht, als ob er denken würde, dann sieht man ihn gar nicht. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. *händeklatschvorfreude*....absolut niedlich dies kleine Kerlchen. Das guckt aber auch wirklich so als wenn es mit dir und der Kamera spielen wollte^^. Hier gibt es sie ja nicht, darum freue ich mich immer doppelt wenn ich sie so sehen kann. Bin auch ein absoluter Fan davon. Vielleicht einfach beim nächsten Mal ein paar Erdnüsse mitnehmen. Bin überzeugt dass sie die riechen und dann ankommen ;-)

    Klasse Fotos, nur hätte ich sie an deiner Stelle noch etwas bearbeitet d.h. den Schatten Helligkeit zugefügt (gerade bei den Nah-Guck-Fotos). Wärst du dann bestimmt zufriedener.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      ich liebe sie auch, finde sie absolut süß, wie auf Fuerteventura die Atlashörnchen.
      Leider waren die letzten Fotos sehr dunkel. Die sind schon alle ziemlich sehr aufgehellt, mehr ging nicht, weil dann fangen sie an voll mit so Pixelpunkten zu werden. Also mehr heller hätte total die Qualität runtergezogen.
      Ich kenne meine Kamera noch nicht gut genug, aber ich hatte jetzt große Probleme in Dresden damit, manchmal machte es total dunkele Fotos und manchmal so was von überbeleuchtet. Mit vielen Fotos kann ich kaum was anfangen, weil wenn ich zu viel daran verändere, werden dann unnatürlich und ungenießbar.
      Liebe Grüße
      p.s. Es kommen noch bessere Eichhörnchenfotos aus Dresden...mußt aber noch ein bißchen warten.

      Löschen
  4. So ein süßes Eichhörnchen . Schöne Fotos hast du gemacht von dem flinken Tierchen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Andrea,
    oh man ist das süüß... ich sehe sie auch immer, nur sind sie so schnell das ich mit der Kamera nicht hinterher kommen :-( Ich bin mal gespannt wann ich mal eins erwische. Heute habe ich Schwalben fotografiert, da bin ich aber auch schon lange dran sie mal im Flug zu fotografieren. Aber das ist das gleiche wie mit dem Eichhörnchen... einfach zu flink ...

    Deine Fotos sind Klasse geworden, mein Lieblingsfoto ist das Vorletzte!! Aber wie Nova schon sagt, vielleicht hättest Du doch ein wenig Helligkeit zufügen sollen. Trotzdem KLASSE!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,
      bitte lies meine Antwort für Nova, so muß ich nicht das gleiche zweimal schreiben. Die BBIlder sind schon aufgehellt, mehr ging nicht.
      Ich bin auch voll begeistert von Eichhörnchen. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Wenn man Glück hat, dann kann man sie auch mal am Boden fotografieren, liebe Andrea, aber hoch in den Wipfeln ist es immer schwierig.
    Ich freue mich für dich, dass du das rötliche und bräunliche erwischen konntest und habe mich sehr über deine Zeilen amüsiert. Der Dialog könnte schon so gewesen sein. *g*

    Die Kerlchen sind aber zu niedlich, gell? Bestimmt klappt es auch, mit einer neuen Vogelart. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie süss ♥ und diese Häärchen an den Ohren!
    Ich hatte auch schon mal das Ziel, diese niedlichen Dinger zu fotografieren, aber ich seh immer nur welche, wenn ich die Kamera nicht dabei habe... Vielleicht schaff ichs auch iiirgendwann ;-)

    Liebe Grüsse
    Martina

    AntwortenLöschen