Mittwoch, 6. Mai 2015

Dresden - Auf den zwei Seiten der Elbe

Gegenüber der Altstadt, an der anderen Seite der Elbe liegt die Neustadt von Dresden. Man kann über zwei Brücken hinüberspazieren oder mit einer Tram fahren. 

Die Altstadt von gegenüber gesehen:


Mich erinnert dieses Bild wahnsinnig an meine Heimatstadt, an Budapest, wenn man von der pester Seite über die Donau Richtung Burg schaut. Oder, nein? 

Dresden

Budapest :-)







Mächtige Grünanlage zieht ewig weit an dem Ufer, wo viele Leute sich hinsetzen, hinlegen, grillen, oder lesen. Herrlich. Gefällt mir sehr gut. 














Die Statue des Goldenen Reiters (von König August der Starke):



Gegenüber der Statue läuft die Hauptstraße, die eine Spaziergängerzone ist, mit großen Platanen, Blumenbeeten, Geschäften und Restaurants.













Unsere Freunde waren vor zwei Jahren in Dresden und haben uns das Restaurant Watzke empfohlen, daß wir dort unbedingt hingehen müssen. In Dresden gibt es drei Watzke Restaurants. Die haben eigene Brauerei und selbstgemachtes, ungefiltertes Bier. In jedem Monat gibt es dann ein Bier des Monats, was bei uns schon - sei es Monatsende - aus war. Unser Watzke lag direkt bei dem Goldenen Reiter und das Essen hat super gut geschmeckt, war auch richtig viel und das häusliche Bier war einfach der Knaller. Also, wir waren mit der Empfehlung sehr zufrieden und können das Restaurant auf jeden Fall weiter empfehlen. Preislich war es auch ganz durchschnittlich. 





Danach sind wir über die Augustusbrücke zu der Altstadt zurückgelaufen. 










Es war erst 19 Uhr, wir hätten noch überall hingehen können, oder die Dunkelheit abwarten können, damit ich Abendbilder von der Stadt machen hätte können, aber wir waren so tot erledigt, daß wir kaum mehr auf den Füßen stehen konnten und wollten eigentlich nur noch ins Bett. So sind wir ins Hotel zurück. 

Kommentare:

  1. Das kann ich mir gut vorstellen, nicht nur die Füße haben wahrscheinlich gequalmt, auch der Kopf von den ganzen Eindrücken ;-) , und stimmt, ich habe auch sofort an deine Heimatstadt denken müssen als ich das Foto gesehen habe. Echt auch ein tolles Panorama, so wie die ganze Stadt mit ihren Blumen, Gebäuden, Grünanlagen und Co. Hast du wieder viele superschöne Impressionen mitgebracht, und von dem Bier noch nie was gehört hab ich auch noch diesbezüglich was Neues "kennengelernt". Danke dir dafür.

    Hab einen tollen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie bekomme ich jedes Mal Kopfweh, wenn wir unterwegs sind, ich denke schon, ich vertrage frische Luft nicht (??? ) :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Wahnsinnig schön, scheint es dort zu sein, gerade wenn man die alte Architektur mag :)
    Wenn man überlegt wie zerstört das alles einmal war, schön zu sehen es wurde vieles wieder aufgebaut.

    Tolle Eindrücke :)

    Liebe Grüße
    Björn :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, daß die Bilder dir gefallen.
      Meine Heimatstadt, Budapest war im 2. WK genauso wie Dresden zerstört, und ist schön neugebaut. Da sind einige Parallele.
      LG

      Löschen
    2. Budapest scheint auch sehr schön zu sein, war zwar noch nicht dort, aber im TV oder im Internet schaut es danach aus :)

      Löschen
    3. Ja, sehr schön, du findest bei mir in der alphabetischen Themenliste einige Fotoberichte über Budapest.
      Liebe Grüße

      Löschen