Sonntag, 3. Mai 2015

Dresden - Die Altstadt / Teil 1.

Nach der Moritzburg sind wir zu unserer Unterkunft gefahren, was etwas außerhalb lag. Das Hotel Aviv habe ich bei booking.com für 60 Euro pro Nacht (ohne Frühstück) gebucht. Das Zimmer war sehr geschmackvoll eingerichtete und das Personal war super nett. Ab 14 Uhr konnten wir einchecken, so mussten wir noch eine halbe Stunden warten, da wir etwas früher dort waren. 



Wir haben unsere Sachen schnell ins Zimmer gepackt und ließen das Auto in dem Parkplatz vor dem Hotel. Dann kauften wir für 9 Euro eine Familientageskarte (max. 2 Erwachsene und 3 Kinder), die für die ganze Stadt gilt und sind mit der Tram 1. welche vor dem Hotel fuhr, innerhalb 10 Minuten ins Stadtzentrum gefahren. 


Als erstes stand uns direkt gegenüber der barocke Gebäudekomplex des Zwingers. Wir haben keinen Plan gehabt, wir gingen einfach nach Gefühl los. Als erstes traten wir unter dem Kronentor in den Zwinger rein. Hier befinden sich unterschiedliche Gebäude um einen rechteckigen Garten mit vielen Brunnen und Becken.
Am Samstag war es hier ziemlich voll mit Touristen, man musste lange warten, daß man ein Foto ohne Köpfe drin bekommt. 


















Als wir dann an der, dem Kronentor gegenüber liegenden Seite rauskamen, erblickten wir links das Gebäude der Semperoper. Überall waren wunderschöne Tulpenbeete. 





Auf der anderen Seite des Platzes stand das Residenzschloß und die Hofkirche, deren Gebäude sehr schwarz sind. 





Zwischen den Gebäuden sieht man das "Grüne Gewölbe", das von grün auch nicht mehr viel an sich hat. Hier haben wir zufällig "den König" beim Reiten erwischt und schnell geknipst. :-) 





Auf einen Moment erschien der Turm der Frauenkirche vor uns, dann schauten wir das mächtige Wandgemälde (102 m lang) Fürstenzug an und gingen unter Arkaden auf die andere Seite des Gebäudes. 


So landeten wir in dem ehemaligen Stallhof, was früher als Turnierplatz diente. Mir gefielen hier besonders die weißen Gewölben und Trophäen. 




Kommentare:

  1. Ein toller Einblick in diese wunderschöne Stadt, Andi.
    Ich war leider noch nie dort. Sehr beindruckende Bilder vom Zwinger. Hast Du sehr gut hinbekommen, die Menschen nicht mit draufzubekommen.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ui. In Dresden ist ja kulturmäßig wahnsinns was los! Wußte ich zwar irgendwie, war aber ja noch nie da. Und son Könich.......jajaja ;-D, das ist natürlich der Hammer, den persönlich zu treffen ;-D! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  3. Nun kann ich mit dir noch mal durch Dresden spazieren und teilweise die gleichen und auch andere Perspektiven genießen, wobei mir Letzteres natürlich ganz besonders gefällt, liebe Andi..
    Von der Natur her hattet ihr uns gegenüber natürlich einen Vorsprung. So sprudelten schon im Innenhof des Zwingers die Fontänen, vielleicht wäre das Wasser bei uns noch zu Eis gefroren....lach, neee, so kalt war es dann doch nicht.

    War super, dich hier noch mal begleiten zu können. Hat dir der Zwinger auch so gut gefallen? Mir fiel es schwer, dort wieder hinauszugehen durch das großartige Kronentor.

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Sonntagabend
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      mir hat der Zwinger gefallen, aber die Menschenmassen drin haben mich sehr genervt, so war ich froh, als wir dort raus waren. Aber dann am Abend waren wir nochmal da und da war kein Mensch mehr und konnte ich auch bessere Fotos machen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Habt ihr aber ein schönes Zimmer gehabt. Schaut wirklich sehr gemütlich aus und dann auch noch so zentral.

    Toll diese Spaziergang dort. Bin ja leider auch noch nie dort gewesen, von daher finde ich es klasse nun auch bei dir nochmal so genau sehen zu können. Einfach nur toll welche bauliche Leistungen geschaffen wurden. Irgendwie kann man sich da gut in die alte Zeit hineinversetzen, vor allem wenn dann auch noch der König vorbeireitet *gg*

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,
      was der König da gerade gemacht hat, weiß ich nicht. :-)
      Unglaublich viele schöne Gebäude sind dort auf einem Haufen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Dresden ist echt eine hübsche Stadt. Ich war mal vor 8 Jahren dort, seitdem hat sich bestimmt schon wieder ganz viel getan. Seltsam fand ich nur, daß die Promenaden-Cafes geschlossen wurden, als noch schönster Sonnenschein war. Und es war gerade mal halb 6 oder so. Da dachte ich schon, daß es wohl immer noch "kulturelle Unterschiede" zwischen Ost und West gibt. West-Deutsche schließen nicht wenn der Rubel noch fett rollt. ;) Sicher seid Ihr auch in der Sächsischen Schweiz gewesen, oder? Das fand ich ganz grandios und freue mich schon auf Deine Bilder. GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Einfach nur prächtig, Deine Fotos und die Stadt auch :)

    Schaue ich mir immer wieder gerne an, solche "virtuellen" Stadtrundgänge.


    Liebe Grüße
    Björn :-)

    AntwortenLöschen