Mittwoch, 6. Mai 2015

Dresden - Schloss Weesenstein und Pillnitz

Wir haben in unserem Bett im Hotel gut geschlafen. Wir haben uns so entschieden, weil wir nicht wussten, ob Bäckereien in der Nähe am Sonntag offen sind, daß wir heute im Hotel frühstücken. Das Frühstück kostete pro Person 10 Euro, was wir nicht gerade billig fanden (haben schon z.B. in Wien für 6 gehabt). Aber letztendlich lohnte es sich, weil es königlich reich war. Mächtig große Auswahl in Buffetform empfing uns und wir haben uns unverschämt vollgegessen, daß das Frühstück bis zum Abend ausgereicht hat. Was mir als Teeliebhaberin besonders gut gefallen hat, daß sie dort ca. 20 Teesorten hatten, alles in schönen Aludosen und man konnte sich selber den Tee in kleine Kännchen machen. 
Danach haben wir uns mit dem Auto auf den Weg zu den geplanten Ausflugsorten gemacht. Das Schloß Pillnitz und die Sächsische Schweiz standen auf dem Plan.

Aber der Tagesablauf ist dann später ungeplant ganz anders abgelaufen... 

Auf der Autobahn Richtung Pirna unterwegs haben wir zufällig ein Schild mit dem Schloß Weesenstein gesehen. Es war nicht im Plan, aber es war nicht weit, also haben wir einen Abstecher gemacht. Die Landschaft war sehr schön, Hügeln und Flüsse überall, Kirschbaumplantagen und Schluchten...wir hätten uns hier sofort einige Wanderungen vorstellen können. Bei dem Schloß haben wir 1 Euro Parkgebühr bezahlt (pro Stunde 1 Euro), aber schließlich waren kaum eine viertel Stunde da. Das Schloß schien doch nicht so interessant, eher die Umgebung, aber für Wanderungen hatten wir jetzt keine Zeit. 






Danach sind wir schon nach Pillnitz gefahren. das Schloß und sein Park waren so unbeschreiblich wunderschön, daß wir hier den ganzen Tag verbringen hätten können.


Natürlich hat die Jahreszeit diesen Aufenthalt für uns in Sachsen überdimensional schön gemacht, weil wir gerade in der höchsten Blütezeit unterwegs waren.

Das neue Palais liegt direkt an dem Elbufer und in seinen Garten muß man keinen Eintritt zahlen. In den Gebäuden sind Museen und mir gaben diese vielen kleinen Türmchen auf dem Dach sehr gut gefallen: 


Die Blüten eines Purpur Apfelbaumes:




Man kann vor dem Schloß an der Elbe weiterspazieren:







Auf einmal sahen wir mehrere Graureiher. Gegenüber liegt die Elbinsel bei Pillnitz (worüber ich später ausrecherchiert habe, daß sie ein Naturschutzgebiet ist und der Eintritt verboten ist). Wir sahen von diesen Vögeln immer mehr und mehr, sie flogen in die Baumkronen rein, manche hatten Zweige in dem Schnabel. Also, sie nisten hier! So was! Ich hätte es nie gedacht, daß ein so großkörperiger Vogel in den Bäumen nistet, sonder im Schilf oder so. Sie waren leider zu weit um sie gut fotografieren zu können. Es war unglaublich so viele hier an einem Haufen zu sehen.


Auch wenn dieses Bild sehr verschwommen ist, veröffentliche ich es, da ein nestbauender Reiher zu sehen nicht sehr häufig vorkommt.


Leider hat hier die Katastrophe mit meiner Kamera angefangen, was dann unseren ganzen Tag umgeändert hat...darüber im nächsten Teil.



Auch Dampfschiffsausflüge sind auf der Elbe möglich, und wenn ich mich im Voraus danach erkundigt hätte und wir genügend Zeit gehabt hätten, hätten wir mächtig große Lust darauf.




Kommentare:

  1. Ohhh...da warste aber fleissig...gleich zwei Posts heute ;-) Dilemma mit der neuen Kamera? Na, da bin ich mal gespannt...


    ...aber auch hier bin ich wieder begeistert von den Impressionen. Muss echt schön sein, auch dort am Fluß und so eine Fahrt würde bestimmt viel Spaß machen, vor allem wieder für Foto-Freunde ;-) Soviel Geschichte, also wenn die Mauern erzählen könnten...

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein!! Ich ärgere mich wieder, da ich diesen Eintrag für morgen einprogrammiert habe. Ich mag nicht an einem Tag zwei, da es viele gar nicht zu lesen schaffen und dann wird gar nicht angeschaut, wenn zu viel ist. :-( Irgendwas ist schief gelaufen.
      Ich habe für die nächsten zwei Wochen komplett für jeden Tag vorprogrammiert, also fleißig war ich ja, in den letzten Tagen wahnsinnig viel an dem Blog gearbeitet.... :-)

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Biste vielleicht mit dem Datum verkehrt gekommen, mir auch schon passiert. Ich plane auch schon immer vor, ist zwar mehr Arbeit auf einen Schlag aber dann hat man auch mehr "Luft".

      Übrigens, was ich dir schon lange schreiben wollte: Klick mal bei Senna rein, die war in Island:

      http://be-creative-senna.blogspot.com.es/2015/05/iceland-golden-cirle.html

      Löschen
    3. Danke Nova, ich schaue gleich bei Senn vorbei.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Was eine Blütenpracht - wow - das Schloss gefällt mir auch, man verstand es früher schon zu wohnen, wobei diese Pracht oft ja auf dem Rücken der Bevölkerung aufgebaut wurde, aber schön ist es dennoch.

    Reiher sieht man bei uns sehr viele, meist jedoch auf den Äckern und Wiesen verteilt...als ich Kind war hat man noch keine gesehen.

    Liebe Grüße
    Björn :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das stimmt wirklich... zu dieser Jahreszeit ist das natürlich noch mal alles umso schöner.
    Diese Blütenpracht zusammen mit dem Schloss... eine Augenweide. Super schöne Bilder und Eindrücke, Andi.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich war so sehr begeistert dort...
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ein schönes Schloss und ein herrlicher Schlosspark . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen