Montag, 11. Mai 2015

Königstein (Sachsen)

Am Morgen haben wir aus dem Hotel ausgecheckt und frühstückten bei einer Bäckerei in der Nähe, und fuhren dann los in die Sächsische Schweiz. 

Nach Pirna haben wir wunderschöne Hügellandschaften gesehen, mal mit gelbem Raps, mal mit weißen Kirschbäumen.









Als erstes sind wir zu der Festung von Königstein angekommen. Kurz vor der Burg endet die Straße bei einem Parkhaus. Hier muß man das Auto stehen lassen und die Parkgebühr ist sehr lustig: bis 15 Minuten gratis (was kann man in 15 Minuten machen???), danach einheitlich 4,50 Euro. 
Kleine Gummiradbahn fährt zur Burg rauf, es kostet auch Geld, aber hier haben wir nicht nachgeschaut, wir sind zu Fuß raufgelaufen, es dauerte nicht mehr als 10 Minuten. Nur zum Schluß ist der letzte Pfad etwas steiler geworden. Der Eintritt war 8 Euro p.P. und wenn jemand mit dem Aufzug fahren will, kann diesen inklusive nutzen. Die Festung ist mächtig groß, wir fanden sie aber nicht besonders interessant, warum es hier aber unbedingt wert ist hinzukommen, das ist das Panorama, was überwältigend ist. Mich erinnerte es sehr an das Donauknie bei Visegrád in Ungarn.





















Hier hat es dann angefangen zu regnen und es wurde so sehr dunkel, daß ich irgendwann mal mit dem Fotografieren aufgehört habe, weil man auf den Bildern nichts mehr erkennen konnte, außer Dunkelheit.

Von hier sind wir dann zu der Bastei weitergefahren, es kommt dann in dem nächsten Bericht.

Kommentare:

  1. Wundervoll diese Blütenpracht und auch das Panorama. Da lohnt es sich wirklich dort nach oben zu gehen oder zu fahren.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von dem Panorama bin ich auch ganz begeistert.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Was für ein schönes Fleckchen Erde. Ganz toll die Bilder und die Aussicht.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin total begeistert von diesem Ort und von deinen Bildern. Das ist ja wie aus einem Märchen. Die Landschaften sind farbenfroh und laden zum träumen ein!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  4. Bezüglich der Kirschbäume meint man fast, du wärst in der Nähe von mir hier gewesen, liebe Andi.

    Unglaublich, wie verschieden jetzt unsere Fotos sind in Bezug auf die Vegetation. Was doch 3 Wochen ausmachen zu Beginn des Frühlings. Diese Blütenpracht haben wir natürlich nicht erlebt...hihi, dafür hatten wir noch etwas Schnee in den Bergen *g*, zumindest zu Beginn unseres Urlaubs.
    Wie hat dir denn Königstein selbst gefallen?

    Liebe Grüße
    Christa


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      nicht so sehr. Ich bin für Gebäude und Ausstellungen nicht so begeistert, wie für Natursachen. Es war halt eine Burg und nichts mehr für mich. Nichts besonderes. Allein nur die Lage hat sie zu interessant gemacht (für mich). Und dann noch so ein hoher Eintritt, 20,5 Euro da gelassen und 30 Minuten da gewesen.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Wenn du die Ortschaft Königstein gemeint hast, dort waren wir nicht.

      Löschen
  5. Da weiß man echt nicht, ob man von der Festung oder der Landschaft mehr beeindruckt sein soll! Wunderschöne Fotos! Ich glaube, das kommt auf die Liste der Orte, die ich auch mal gesehen haben will! :)
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  6. Ich weiß ich habe es schon öfter gesagt, aber ich bin wirklich geplättet davon, wie schön es dort ist.
    Diese Landschaft ist ja echt herrlich. Klar besonders im Frühling.
    Und jetzt weiß ich auch, was meinen Rapsfelderbilder fehlt... es ist bei uns zu flach! Das erste Bild ist nämlich einfach nur ein Traum, Andi.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen