Samstag, 27. Juni 2015

Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall? Klingt der Name für euch nicht irgendwie so ein bißchen industriell und nichts sagend. Vielleicht hat es was zu tun mit irgendeiner Sparkassenwerbung aus dem Fernsehen? Ich weiß nicht. Wenn ich im Internet nicht nachgelesen hätte, daß diese Stadt einen historischen Kern mit schönsten Fachwerkhäusern hat, dann wäre ich nie auf die Idee gekommen, hier einzukehren. 

Wusstet ihr schon daß das Wort Hall Salz bedeutet? Fällt euch auch bei der Überlegung jetzt sofort Bad Reichenhall oder Hallstatt ein? 
Schwäbisch Hall war im Mittelalter ein Salzwerkstadt. Die Stadt wird in den ältesten Urkunden meist nur „Hall“ genannt. Dieses Wort ist ein typischer Ortsname der Salzgewinnung, der sich auf das Salzsieden in der Saline beziehen dürfte. Die Stadt gehörte nicht zum frühmittelalterlichen Herzogtum Schwaben, sondern zum Herzogtum (Ost-)Franken. (wikipedia).

Wir sind an diesem Tag in das historische Fest der Salzsieder gelandet! 




Schwäbisch Hall liegt an einer alten Salzquelle im schroff eingeschnittenen Kochertal, in das von beiden Seiten mehrere steile Muschelkalk-Klingen münden. Die neueren Stadtteile und eingemeindeten Orte liegen meist zu beiden Seiten des Flusses auf der Hochfläche der Haller Ebene, die von den größeren Höhen des Schwäbisch-Fränkischen Walds umgeben ist. (wikipedia)















Seit dem 14. Jahrhundert wird in Schwäbisch Hall, in der Stadt von "weißem Gold des Mittelalters" das Salzsiederfest gefeiert, das heutzutage Kuchen- und Brunnenfest genannt wird. 








Nie hätte ich gedacht, daß es so eine schöne Stadt ist und meine Überraschung war hier sehr positiv. 























Fachwerkhäuser ohne Ende und ein Volksfestplatz wartete auf uns auf der Kocherinsel. Es war  mit den zeitgenössischen Kostümen absolut das mittelalterliche Erlebnis. Die Stadt hat mir unheimlich gut gefallen und wir haben mal endlich was landestypisches gegessen, natürlich schwäbische Käsespätzle zum Mittag, was eine mächtige Portion war und sehr lecker geschmeckt hat. 


















Zum Schluß hat uns das Gewitter erreicht und wir rannten zu der Tiefgarage, wo unser Auto stand. danach fuhren wir schon direkt nach Hause.

Dieser 3-tägige Ausflug mit den Fachwerksstädten und Weinbergen hat mich richtig tief berührt. Und ich war so sorgenlos glücklich, wie schon lange nicht. 

Kommentare:

  1. Ein ganz toller post von und über diese Stadt, liebe Andi. :-)
    Und ja, ich wusste, was "Hall" bedeutet. Ich war vor einigen Jahre mal in Schwäbisch Hall zu Besuch bei einer Freundin, die mir ihre Heimatstadt ausführlich zeigt und bei deinen Bildern werden schön Erinnerungen wach. :-)
    Mir gefällt es immer sehr, wenn alte Traditionen gepflegt werden! Der Umzug war bestimmt sehenswert mit all den Menschen in ihren hübschen Kostümen. :-)

    Glaube ich gerne, dass dir dieser Kurztripp gefallen und dich berührt hat. Er wird dir auf jeden Fall immer in schöner Erinnerung bleiben. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Danke Christa.
    Es hat mir wahnsinnig gut gefallen und seitdem sehne ich ständig nur zu dieser Umgebung zurück.
    Wenn es nächstes Mal um eine Deutschlandreise geht, dann möchte ich ins Moselgebiet evtl. mit Luxemburg.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder, aber es waren die Sparkassen, sondern die Bausparkasse Schwäbisch Hall ! ;-))

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Sparkasse oder Bausparkasse ist mir gleich, halt eine Bank :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Wiedeinmal wunderschöne Fotos!

    Flögi, schau mal hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Initiative_f%C3%BCr_die_Panoramafreiheit/Leserinformation

    und hier:
    https://www.change.org/p/european-parliament-save-the-freedom-of-photography

    Liebe Grüße sende
    und ein schönen Sonntag
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt...also wie Andy sagt, ich musste nämlich auch gleich an die Bausparkasse denken ;-) Ist ja aber egal, denn ich finde es schon alleine klasse dass ihr in so ein Fest reingekommen seid. Sowas ist ja immer toll und wenn die dann auch noch mit den "Klamotten" rumlaufen um so realer. Noch nie dort gewesen hab ich aber auch schon einiges gehört und gesehen, so gibt es hier sehr viele Franken und Schwaben (noch nie vorher soviele von dort auf einen Haufen "gesehen" bzw. gehört). Wäre auch wieder eine Stadt die mich reizen würde, also wenn ich nochmal in diese Region komme würde ich mir deine Posts so wie Orte alle rausschreiben und nochmals anschauen. Einfach nur klasse liebe Flögi.

    Euer Essen schaut übrigens nach Käseknöpfle mit gerösteten Zwiebeln aus...liege ich da richtig? Ein Gericht dass ich auch supergerne mag, und könnte ich auch mal wieder machen....lecker selbstgemachte Käsespätzle mit nem frischen Salat (boa, jetzt knurrt mein Magen*gg*)

    Danke dir auch für diese schönen Fotos, Info und Impressionen. Einfach immer wieder schön mit dir mitzureisen^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war Käsespätzle, die orangfarbige war mit Chilli. Ich habe paar Bilder weiter nach oben darüber geschrieben. Es war sehr viel und sehr lecker.
      Ja, Nova, wenn du hierher kämest, hättest du einige Wochen brauchen müssen, auch wie bei Ungarn...die Ziele werden immer mehr.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Sorry Flögi...das habe ich wohl überlesen bzw. zu schnell nach unten gezogen. Mein Rädchen dreht ja nicht mehr und so isses nicht mehr mit scrollen. Gucke mir ja meist immer erst die Bilder an, gehe nochmal an den Anfang und ziehe dann nach und nach runter....bevor ich nochmal die Bilder in Groß anschau^^ Mit dem Chili hab ich mir fast gedacht, noch nie gemacht werde ich das auch mal testen^^

      Löschen
    3. Kein Problem, man übersieht beim Rollen schnell etwas und jede Zeile lese ich auch nicht immer. ;-) Liebe Grüße

      Löschen
  6. Danke für deine wunderschönen Eindrücke, da wirds einen weh ums Herz wenn ich weis ich komme nie wieder dahin... grossartig wie du in Szene gesetzt hast alles!
    Schönen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum denn nie wieder? Es ist nur eine Frage des Wollens und dann geht es.
      Liebe Grüße

      Löschen