Mittwoch, 3. Juni 2015

Ungarn - Vogelbeobachtung auf der Drau / Teil 3.

Wir haben nicht vieles gesehen und waren etwas enttäuscht. Wir wollten gerne in diese  alten toten Zweigen gerne reinfahren, die von dem Fluß so abgetrennt liegen, daß sich da das Wasser drinnen nicht bewegt, aber der Wasserstand war zu niedrig, also wirklich tief nur bis zum Knöchel und es war mit dem Boot nicht möglich reinzufahren. So haben wir uns irgendwann mal umgedreht und jetzt Fluss aufwärts mit vollem Gas (und sau lautem Motor) gerast. Es wurde kalt und wir haben uns auf dem Boot fast zum Eiswürfel gefroren. 

Wenn irgendwo am Ufer Vögel waren, sind sie schon sehr schnell von dem Motorlärm hochgeflogen, so haben wir paarmal sehr weit weg paar Kormorane oder Graureiher gesehen, aber mehr nicht. 





Aufwärts hielten wir nochmal bei der Sandsteinwand an und beobachteten die Uferschwalben länger. Sie flogen in der Luft mit einer Geschwindigkeit kreuz und quer, daß das menschliche Auge ihren Flug gar nicht folgen konnte und dann sind sie plötzlich in einem Loch verschwunden, wobei man manchmal gar nicht verstehen konnte, wie sie eben das richtige Loch treffen. 




Paar Bienenfresser ganz weit oben haben wir wieder gesehen: 





Dieser alte Mann angelte mit diesem traditionellem Fischernetz, das kaum noch irgendwo benützt wird. Er hat auch nichts gefangen. Hat dann für uns den Netz extra ausgehoben, daß wir ihn sehen können. Er hatte ein rotes Gesicht und war sehr gut gelaunt und meinte, daß er uns, nur die zwei Mädels, gerne mal auf eine Weinschorle einladen würde. Wir haben viel gelacht. 









Es war schon spät, aber wir waren noch immer enttäuscht. Der Veranstalter hat mir gesagt, wir sollen bei Dämmerung kommen, weil man da sicherlich Biber oder Fischotter sehen kann. Wir haben einen unbedingt sehen wollen und haben unseren Guide dazu gebeten, daß er doch mit uns versucht in so einen Nebenzweig des Flusses reinzufahren. Paarmal sind wir am Flussbett hängen geblieben, aber wir schafften in so einen Zweig tief reinzufahren.


Es war schon eisig kalt und langsam schon finster. Wir sahen immer wieder ein Seeadlerpaar über uns kreiseln und dann, ganz zum Schluß sahen wir den Biber am Ufer sitzen. Dann merkte er uns sprang ins Wasser und tauchte unter. Das war alles, mehr haben wir ihn nicht gesehen. 







Insgesamt war es wunderschön auf der Drau zu sein, aber wir haben für diese Bootstour eine tierisch hohe Summe bezahlt und dementsprechend haben wir etwas mehr zu sehen erwartet. Dreimal sahen wir auch Eisvögel auf den Zweigen, die über dem Wasser hingen, aber die waren auch sehr schnell weg. 
Ich hoffe, daß ich einmal eine bessere Tour finde, wo wir dann recht viel sehen können, aber eine Garantie gibt es natürlich nie, daß die Tiere dort sitzen und auf uns warten. :-) 

Wir sind erst eine halbe Stunde nach Mitternacht heimgekommen und auf dem Weg hat es urplötzlich so stark geregnet, wie wir es selten gesehen haben und blitzte dabei minütlich extrem stark, daß der Himmel ständig nur noch hell war. Es war sehr unheimlich.

Kommentare:

  1. So isses...die Garantie hat man nie, aber schon richtig wenn der Guide sagt das es bestimmte Zeiten gibt an denen man mehr Glück hat. Kenne ich zumindest auch von anderen Beobachtungsfahrten bzw. Sichtungen. So wie du uns aber gezeigt hast gab es dennoch einiges zu sehen, vielleicht auch nicht auf dem Foto festgehalten wirste den Ausflug so schnell auch nicht vergessen.

    ...und weisste was ich heute witzig finde? Das Foto vom Fischer und dem Dackel wie Beide in die Kamera gucken. Absolut niedlich die Aufnahme von Dackel...ein süsser Kerle.

    Danke dir dass wir dich begleiten durfen und die schönen Fotos.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hund war echt putzig und süß. :-)
      Danke für deinen netten Kommentar.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo liebe Andrea,
    eine schöne Gegend... da lässt es sich aushalten und da hast Du auch den Reiher gesehen... ein wunderschöner Vogel.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dort habe ich mehrere Reiher gesehen, aber sie sind immer sofort weggeflogen. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen