Samstag, 1. August 2015

Island - 2. Tag - Wasserfall Vatnleysufoss, Krater Kerið und Selfoss

Wir sehen in der Ferne das Weiß eines Gletschers und würden es uns gerne näher anschauen, so versuchen wir über die Straße beim Wasserfall Gullfoss weiterzufahren, aber schnell wird es zur Schotterpiste und wir können mit PKW nicht weiterfahren. 





So fahren wir zurück, Richtung Geysir und dann nach Selfoss. Auf dem Weg halten wir bei dem Wasserfall Vatnleysufoss an.


Etwas vor Selfoss sehen wir immer mehr erodierte, in jedem Ton des Rotes spielende Vulkankegel. Die meisten funktionieren leider als Steinbruch und ihre Hälfte ist schon abgetragen. 








In der Nähe steht der Krater Kerið, worauf man gegen einen kleinen Eintrittspreis (350 ISK) rauflaufen kann und eine Runde auf seinem Rand drehen kann. Im Krater unten schimmert ein smaragdgrüner See. Bei mehr Sonnenschein würde er natürlich auch schöner erscheinen. 









Gegen 19 Uhr kommen wir zu unserer Unterkunft in Selfoss an. Die steht am Ende einer Straße direkt am Fluß und ist stimmungsvoll und gefällt uns gut. Es ist ein großes Einfamilienhaus, welches ca. 6-7 Zimmer hat, mit großem Gemeinschaftsraum, Küche und ein sehr schönes großes Bad mit WC und noch ein WC am Erdgeschoß. Die schöne Küche hat aber nur leere Schränke, kaum finden wir einen Topf wo wir unser Abendessen aufwärmen können. Wir gehen früh ins Bett, und hier bin ich schon so müde, daß ich dann durchschlafen kann. :-)





Unterkunft: Guesthouse Garun Selfoss, Selfoss, ohne Frühstück, für zwei Personen für eine Nacht 88 Euro 

Kommentare:

  1. Die Insel ist wirklich atemberaubend schön, und klar das Ihr so müde in die Unterkunft zurückgekommen seid. Da war ja richtig viel los am 2. Tag!

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt muss ich aber doch sogar mal von unterwegs auf deinen Blog schauen kommen, wenn du mich 1. so vermißt und 2. schon ohne mich mit der Islandberichterstattung angefangen hast ;-)! Ist ja der Wahnsinn dieses Rot der Erde, ist ja fast wie im Death Valley! Wie kalt war es da eigentlich? Du siehst so eingemummelt aus? Ich schau jetzt zu, dass ich am Ball bleib bei deinen Posts! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß, du bist jetzt im Urlaub, aber wenn du zurück bist, kannst vielleicht nachlesen, ich habe eine tolle Zusammenfassung gemacht und dort beschreibe ich Wetter und alles anderes genau.
      Am wärmsten war 16 Grad (nur 2mal) und am kühlsten 4 Grad. Durchschnittlich 6-10 Grad, mit extrem scharfen Wind, sogar Böen, Stürme, das war gefühlt als - 10 Grad. :-) Liebe Grüße und genieß deinen Urlaub noch

      Löschen
  3. So ein Abenteuer was ihr erlebt habt wieder da wäre ich auch müde.. ein tolle Unterkunft.!
    Die Fotos sind wieder so spannend!
    Schönen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ich habe schon paar nächste Teile vorgearbeitet, also es kommt jeden Tag was neues.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo liebe Andi,
    das ist eine sehr schöne Unterkunft, da lässt es sich aushalten.
    Wahnsinn... diese rote Erde und der Krater mit dem grünen See... einfach Fantastisch.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Die Unterkunft schaut schön aus.

    Wirklich grandiose Landschaften, verwundert hat mich der Eintritt um den Krater zu sehen ^^
    aber der Blick lohnt sich jedenfalls :)

    Bin schon sehr gespannt was die nächsten Teile zeigen.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  6. Einfach nur klasse...diese Farbenpracht und Gesteinsformationen. Haste wieder toll fotografiert und schön zu lesen das diese Unterkunft schon besser war, auch wenn natürlich doof wenn es kaum Töpfe gab.

    AntwortenLöschen