Freitag, 18. September 2015

Island - 12. Tag - Halbinsel Snæfellsnes: Stykkishólmur, Grundarfjörður, Olafsvík

Wir schlafen wieder sehr gut, stehen um 7:45 Uhr auf. Jetzt spüren wir erst, daß wir nicht mehr so müde sind, so eine Reise ist halt nicht für die Erholung. Zum Frühstück haben wir nichts, wir bitten eine Kanne heißes Wasser und machen uns auf den Weg. Später in einem Parkplatz halten wir an, und trinken Kaffee und essen die im voraus angefertigten Sandwiches. Das Wetter ist, wie immer, nebelig und stürmisch windig, 8 Grad kalt. Wir fahren erst entlang der nördlichen Küste der Halbinsel Snæfellsnes Richtung deren westliche Spitze. Unterwegs sehen wir drei größere Ortschaften an: Stykkishólmur, Grundarfjörður und Olafsvík. Alle drei haben ihre Schönheit wo anders. In Stykkisholmur rasiert der Wind unsere Gesichter fast ab.  















Grundarfjörður ist nicht so charakteristisch, hier prägen eher die grünen Tafelberge, die so von dem nichts auf einmal ausragen. 












Olafsvík ist ein netter Ort, hier kann man auch mit dem Schiff auf Walbeobachtung fahren. Wir finden hier am Hafen einen netten Picknickplatz, der etwas windgeschützer ist, trotzdem fallen mir fast die Finger ab von der Kälte beim Essen. 
















Kommentare:

  1. Hallo :)

    mich erstaunt immer wieder wie Du die Orte so gut aufschreiben kannst mit den schwierigen Namen - bestimmt nicht leicht. Heute gefallen mir ganz besonders die Flugbilder der Vögel :)

    Wenn ich so etwas probiere sind die Tiere meist zu weit weg am Himmel und werden dann zu klein *g*
    vielleicht sollte ich ans Meer reisen ;)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn,

      ich merke oder notiere oft diese Namen total falsch, aber wenn ich Bericht schreibe, ist die Landkarte neben mir offen und ich nehme die Mühe jeden namen nochmal zu kontrollieren und richtig abzuschreiben.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Liebe Flögi,
    was für wunderschöne Foto wiedermal und gerade von der Seeschwalbe da sind ja wahnsinns Foto wie sie so fliegen und schreien aber auch wie ihr alles so getsaltet habt toll. Du ziegst so vieles dass das Land mir richtig ans Herz gewachsen ist!
    Du und dein Mann sind mit Herz und Seele dabei in eure Urlaubsreise!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke, und ja es stimmt, wir sind für reisen geboren :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Richtig niedliche Ort wo ich mich dann immer gleich frage wie es sich da wohl wohnen lässt. So ganz anders müssen für die Bewohner Großstädte ein Horror sein. Wieder klasse Fotos gemacht habe ich mir bei den letzten Möwen vorgestellt wie sie auch was von eurem Frühstück haben wollten ;-)

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Heute gibt hier Schiffe zu sehen und aus den Bildern kann man sehen, dass das Leben dort einfach ein wenig anders tickt. Es geht ruhiger zu, beschaulicher oder täusche ich mich da?
    Witzig finde ich auch den Glockenturm mit den frei hängenden Glocken.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen