Mittwoch, 2. September 2015

Island - 8. Tag - Halbinsel Vatnses, Robben bei Ósar

Ich wollte unbedingt Robben finden und nah sehen. Dafür schien laut Beschreibungen die Halbinsel Vatnses am besten  zu sein. So war es ein geplantes Muß. In einem Reiseforum habe ich kurz vor unserer Reise gelesen, daß jemand viele Robben bei Ósar, bei dem Aussichtspunkt Hvítserkur gesehen hat. Zwar nicht sehr nah, weil die auf der gegenüberliegenden Sandbank lagen, aber egal, Hauptsache, sie zu sehen.
Kurz vor diesem Aussichtspunkt erblicke ich schon von oben auf der schwarzen Sandbank lauter helle Flecken. Ich denke erst nicht, daß es Robben wären, weil ich sie irgendwie mit dunkler Farbe erwarte. aber durch das Fernglas bestätigt es sich, es sind Robben, und nicht wenig! Ich bekomme gleich eine fieberige Aufregung, wie könnten wir da näher gehen. Zwischen uns und den Robben sind erst steile Hänge, eingezäunte Grundstücke, und danach ein Stück Meer. Aber wenigstens bis zur Küste irgendwie hinkommen!!! Ich bin voll aufgeregt! :-)






Dann parken wir bei dem Picknickplatz bei dem Aussichtspunkt und hier sehen wir einen Pfad, der Richtung Robben zu der Küste führt. Schnell anziehen und wir sind schon auf dem Weg nach dort unten! Selbst die Landschaft ist hier so atemberaubend schön, daß man es kaum glauben kann und man hundert mal dankbar ist, daß der Wettergott uns Sonne geschenkt hat und wir all diese Wunder bei so einem schönem Farbkontrast genießen können. Die Robben liegen auf der anderen Seite, ca. 70 m weit von uns. Die bewegen sich null, als ob alle tot wären. Wunderschön ist es hier. Ich mache etliche Fotos von denen und stelle fest, daß meine 300 mm Teleobjektiv schon ziemlich viel fähig ist, nur in dem stürmischen Wind ist es einfach unmöglich ohne Vibration das weit ausgefahrene Teleobjektiv fest zu halten. Es ist kalt, aber es ist alles egal, wir sind so begeistert, daß wir hier kaum mehr weggehen wollen.  






Eine Austernfischer Familie:








Ich versuche die Robben zusammenzuzählen, aber irgendwann macht es mich zu irre und ich gebe es auf, aber es sind mit Sicherheit mehr als 100 Tiere. 














Wir verbringen hier eine lange Zeit und setzen uns zum Schluß unterhalb einer schwarzen Sanddüne, die uns Windschutz gibt und auf einmal spüren wir, wie wunderbar streichelnd warm die Sonne sein kann und wie traumhaft schön ist es hier. Meine ich, nicht direkt hier, sondern in Island, ohne Wind. :-)  man könnte sich hier ausziehen und sich sonnen.
In der anderen Richtung stehen Felsblöcke unter der Steilküste und als wir auf den windigen Hügel zurückkehren, gehen wir in deren Richtung ein Stück weiter. Dieser Küstenabschnitt ist so was von unbeschreiblich schön, daß ich es gar nicht versuche zu beschreiben, sollen die Bilder darüber erzählen

und ich betone hier noch einmal, keine Nachbearbeitung ist in diesen Bildern, alle sind so hier im Blog, wie ich sie am Ort fotografiert habe, alle Farben sind natürlich und so unglaublich stark!














Kommentare:

  1. Bei so vielen Ausblicken auf der Küste weiss man ja gar nicht wo man zu erst hingucken soll. Ich finde den kleinen Fels auf dem Strand sehr interesannt, und natürlich auch die vielen Robben. Tolle eindrücke aus Vatnses.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der kleine Fels war mächtig ;-) Für solche Orte könnte ich einen halben Tag widmen. Ohh, ich würde noch gerne zurück! LG

      Löschen
  2. Geht mir wie Mersad. Da weiß man wirklich nicht wo man zuerst hingucken soll. Klasse dass du auch so einen Erfolg mit den Robben hattest. Finde die auch so knuffig, und so träge an Land dann so flink im Wasser^^ Bei dem Felsen war ich erstaunt, zuerst einmal schaut der von der Weite und der Seite schon wie eine Statue mit Blick aufs Meer aus, und dann näher dran, wow. gewaltig groß und dann auch noch so breit.

    Wieder viele schöne Impressionen für die ich dir danke.

    Herzliche und liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war eigentlich ein Felsentor. Und mich wundert es noch immer, daß die blauen Farben so stark sind, was die Natur alles mit ein bißchen Lich machen kann.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Die Natur ist schon besonders, aber noch besonderer ist die Robben in freier Wildbahn beobachten zu dürfen.
    Danke fürs mitnehmen!

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Einblicke Flöggi!
    Ich mag die Seehunde ja auch so gerne!! Als ich noch Klitzeklein war war meine Mutti mit mir auf Helgoland bei den Seehunden, ich hatte Keuchhusten.... Die hörten sich genauso an beim Laut geben wie ich mit meiner Husterei *gg
    Ja, vorletzte Woche wollte ich mit GöGa nach Bremerhafen zu den Seehundbänken, da war aber gerade Flottenparade die ganze Woche und so lief der Kutter die Seehundbänke nicht an...
    Schaun wer mal obs an einem WE geht...
    Aber dazu muss Ebbe sein sonst kann man die Seehundbänke nicht sehen....
    Liebe Grüße sende,
    Britta

    P.S. Antwort: Ich habe das Nikkor Micro 105mmm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Britta, auch wegen dem Macro. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Meien Welt die Roibben udn die Austerfischerfamilie aber auch das Meer und die Pflanzen ja da wäre ich auch stunden lang geblieben so gehts mir immer wenn ich im Herbst bis zum Winter meine Nordseestrand für mich fast habe morgens früh udn all die Tiere sehen kann...
    wunderschöne Fotos die mich wiedermal begeistertern lassen und nur gut dass ihr nicht nach gelassen habt zu den Robben näher ran zu kommen...
    Lieben Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war ein einmaliges Erlebnis und wunderschön.
      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Tolle Ausblicke :) Robben mag ich, sind irgendwie possierliche Tiere, mag gar nicht dran denken wie die manchesmal gejagt werden :(

    Die Küste ist ja herrlich, weites Land so weit das Auge reicht :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese mächtige Robben waren irgendwie, wie große unbewegliche Fleischhaufen wären. Aber wenn sie irgendwas abgeschreckt hat, konnten sie doch überraschend schnell ins Wasser "laufen". :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hello Flögi,
    Very wonderful pictures. Great with the beautiful nature along the coast.
    The sails are so cute. Great to see them with so many of them.

    Many greetings,
    Marco

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Flögi,
    das sind wirklich wundervolle und fabelhafte Aufnahmen von den Robben , den Austernfischern und der Landschaft. Sehr schöne starke und klare Farben.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen