Donnerstag, 5. November 2015

Schwarzer Zweipunkt Marienkäfer

Ich habe vor kurzem darüber berichtet, daß unsere Wohnung in jedem Oktober von hunderten
Marienkäfer "angegriffen" wird. Die wollen halt hier überwintern und ernähren sich von den Blattläusen der Zimmerpflanzen. 
Leider besteht der Großteil von denen von den sogenannten asiatischen oder Harlekin-Marienkäfern, 
die die normalen europäischen 7-Punktmarienkäfer auffressen und damit eine große Bedrohung für die Art sind. Diese Marienkäfer-Invasion wiederholt sich jedes Jahr.  





Ich treffe jeden Tag welche in meiner Küche, als sie am naßen Waschbecken trinken. 

Kommentare:

  1. Sag mal....;-DDD.....nur so als Rückschluss....;-DD.....wieviele Läuse habt ihr denn an euren Zimmerpflanzen?? Biegen die sich schon? ;-DDD
    Nein Witz. Was machst du denn gegen die lieben Tierchen? Oder dürfen die alle bei dir wohnen? GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe keine Blattläusen. Ehrlich gesagt, die meisten dieser Marienkäfer stecken sich im Winter in die Fensterrahmen und im Frühling fällt da ihre ausgetrocknete Mumie raus :-)
      Aber gestern habe ich beobachtet, ich habe Karotten geschält, ein kleines Stück Schale ist auf dem Pult geblieben und bißchen später saß ein Marienkäfer dort und mümmelte es. :-) ???
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. DIE ESSEN MÖHREN????? Vielleicht den Zucker daraus oder so??? Lach! Ein Hasenkäfer ;-D!

      Löschen
    3. Die fressen quazi alles, wenn ich Honig in den Tee tue oder Joghurt esse und werfe den Löffel ins Spülbecken und lasse erst drin stehen, sie sitzen im Löffel und essen die Reste aus davon. Neue Spülmaschinen?? :-)

      Löschen
  2. Tolle Bilder! Das sind echt interessante Tiere so aus der Nähe betrachtet!

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  3. Zwar auch schöne Motive zum fotografieren aber besser wäre es ja wirklich wenn sie weg blieben. Immer schlimm wenn solche "Einwanderer" sich dann über die endemischen Artgenossen hermachen und die dann irgendwann vor dem Aussterben bedroht sind.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Diese Sorte sehe ich hier nicht, vielleicht zum Glück ;) aber die heimische Variante ist ziemlich häufig in den letzten Tagen zu sehen :)

    Ich stelle mir gerade Marienkäfer mit langen Ohren und einer Möhre vor ;)

    Liebe Grüße aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen