Montag, 28. Dezember 2015

Gran Canaria - Teror

Wir haben wieder den nördlichen Teil der Insel ins Ziel genommen. Bei uns im Süden war als wir losfahren, blauer Himmel und sehr warm, so haben ich nur Minirock und Top angezogen, aber vorsichtshalber eine Jeanshose und Jacke in den Koppferraum gelegt. 

Wir fuhren über Telde, über die Straße GC-41 in die Berge hoch und schon auf der Autobahn sahen wir, daß es immer bewölkter, grauer wird. Als wir auf dem kurvigen Bergweg raufgeschlingelt haben, sanken die Temperaturen ziemlich schnell von 26 auf 11 Grad und Spuren von einm großen Regen waren noch zu sehen. Uns verschluckte der Nebel und ich war froh, daß ich die wäremeren Sachen dabei hatte und habe sie schnell angezogen. In einem wunderschönen Tal fuhren wir Richtung Vega de San Mateo.
 




Wir hätten oft anhalten können und schöne Sachen angeschaut oder fotografiert, aber wir haben in der Kälte und Nässe nicht viel Lust gehabt auszusteigen, ein paar Socken und geschlossene Schuhe haben uns sehr gefehlt. Wir hätten hohe Wanderschuhe dabei, allerdingst nicht hier im Auto, sondern in der Wohnung, was uns jetzt sehr geärgert hat, weil es nichts schlimmeres gibt, als eiskalte Füße zu bekommmen.


Nach Vega de San Mateo, wo wir letztendlich nicht angehalten haben, fuhren wir auf der GC-42 Richtung Teror weiter. Was für ein Ortsname ist es?Ich nannte ihn ständig nur "Teror-Horror". :-)
Aber keine Angst! Dieses Dorf ist kein Horrorerlebnis, das ist der schönste Ort (laut Reiseführer) der Insel, was ich auch nur bestätigen kann.
Wir fanden hier einen kostenlosen Parkplatz auf einem umgezäunten Grundstück und von hier gingen wir bei tröpfelndem Regen los, die Hauptattraktionen anzuschauen. Diese sind hauptsächlich nur die Hauptstraße des Dorfes und die Kirche. In der Hauptstraße hat fast jedes Haus diese typische kanarische Holzbalkone. Es war echt sehr stimmungsvoll, aber wir haben uns brutal gefroren und hatten deshalb nicht so viel Geduld für den Ort, als wir sonst gehabt hätten.















 


 






Für einen kurzen Moment kam die Sonne raus, aber dann ging auch genauso schnell.  












Kommentare:

  1. Oh, das wäre ein Ort ganz nach meinem Geschmack. Habe ich doch auch gleich mal gegoogelt und die HP des Ayunatmientos durchgestöbert^^ Gibt ja sogar auch Webcams von dort.

    Hattet ihr denn eure festen Schuhe in der Wohnung vergessen? Normalerweise hätte euch doch gerade bei euren vielen Kanaren-Reisen ansonsten solch eine Situation des Wetterwechsels klar sein können (nicht böse sein, gelle). Ich habe grds. immer feste Schuhe und Socken mit im Auto, gerade wenn ich eine Tour mache, denn es kann ja mal sein dass man etwas fotografieren möchte was ein wenig abseits liegt. Zudem ist Zwiebellook immer empfehlenswert bei Rundtouren und vor allem wenn es in die Höhenlagen geht.

    Hast aber dennoch tolle Foto und Eindrücke mitgebracht, den Ort werde ich mir merken ;-)

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,
      bin überhaupt nicht böse, du hast recht.
      Wir haben die Schuhe mit Absicht da gelassen, da wir immer alle Hände voll hatten und mußten an diesen steilen Treppen in dem ekeligem Haus 7-8 Treppenreihen gehen. Wenn wir abends heimgekommen sind, habe ich nie irgendetwas im Auto lassen wollen, dazu hatten wir noch meistens Einkäufe, mit Bier und Wasser, also jedes Mal eine Schlepperei, daß wir fix und fertig waren, bis wir da oben waren. Wir dachten, wir schleppen die Schuhe nicht mit, so schlimm wird es nicht sein. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen