Freitag, 4. Dezember 2015

Gran Canaria - Unsere Fischabendessen

Tja, diesmal werde ich meine Urlaubsberichte nicht in der von mir gewohnten Form darstellen, sondern ein bißchen durcheinander, d.h.: nicht wie die Tage nach einander kommen, also in Tagesbuchform, sondern laut Themen gruppiert. Grund dafür ist, daß wir in den zwei Wochen auf Gran Canaria nicht besonders viel Antrieb hatten, vieles zu erkunden, sondern wir uns nach Ruhe gesehnt haben, so haben wir viel mehr Strandtage - dank bestes Wetter - als Ausflugstage gehabt und mehr abends auf Balkon bei den selbstgemachten Fischessen gesessen, als jemals. So geht eben mein erster Bericht um diese tollen Fischabendessen, die wir selber angefertigt haben. 

An dem ersten Abend hat es ja nicht geklappt, frischen Fisch zu besorgen, da schienen nur die tiefgekühlten Kalamariringe sympatisch zu sein, die aber auch sehr gut geschmeckt haben.


Dorade ist und bleibt für uns einfach der beste Fisch, mit einem fast hänchenartigen festem Fleisch, mit einem leckeren Geschmack, wo nie ein Fehler dabei sein kann. Ich tue in die Bauchhöhle Salz, Grillgewürz, Pfeffer, Zwiebelringe und Knoblauchscheiben rein, außen würze ich sie ähnlich, noch zusätzlich mit Oregano und Thymian, dann rein in den Backofen bei 200 Grad für 40 Minuten und ist schon fertig. Darunter Öl gießen, und auf Zwiebelringe legen....Unser absoluter Lieblingsfisch. Um die 6 Euro pro Kilo. 


Tja, Garnelen. Die sind auch die Leckersten von allem. Mit ganz viel Knoblauch im heißen Öl, kurz anbraten, so lange, bis sie sich rund ziehen und einen festen Einstich haben. Dann das vom Braten gebliebenen Knoblauchöl noch über den Salat gießen. Ohh, wie ich Knoblauch liebe...Ich bin ein Knoblauchmonster! :-) 





Schwertfischfilet kurz angebraten....auch vom Feinsten. Und diese komischen länglichen, auberginienförmigen, gestreiften hellen Zucchinis...die in Ringen im Öl braten, als Beilage....ohh ist es göttlich lecker. 







Salema (auf spanisch, oder Goldstrieme auf deutsch), behh, echt, ich weiß nicht, vielleicht haben wir da irgendwie einen Fehler eingebaut, aber sie hatten ekeligen Geschmack. Erst dachte ich, daß vielleicht Putzmittelreste im Ofen geblieben sind, aber dann konnte ich mich erinnern, daß wir schon sie auch auf Teneriffa gehabt haben und waren so furchtbar. Irgendwas bleibt beim Ausnehmen da drinnen, irgendwas schwarzes, was diesen furchtbaren Geschmack macht. Jetzt habe ich aber mir in den Kopf geschlagen: nie mehr diese Fische mit den orangen Streifen zu kaufen!




Sama (deutsch: Zahnbrasse). Auch ein Liebling. Und sie können auch mächtig groß werden, sogar bis zu 14 kg schwer. Vom Geschmack sehr ähnlich zur Dorade, etwas teurer. 




Langostinos. Schauen eben komisch aus, weil sie grau sind. Und...na, ja...beim Abputzen, wenn man den Kopf abdreht, da kommt halt eine ganz eklige Masse raus. Aber alles für das gute Ziel! :-) In dem schlimmsten Fall, kann man paar Gummihandschuhe nehmen. Mich ekelt es gar nicht mehr, wenn ich sie putze, ich habe es schon so oft gemacht. Und dann, wie sie sich hipp-hopp schnell in dem heißen Öl rosafarbig ändern. Unglaublich. Und unglaublich lecker und auch noch größer und billiger als die Garnelen! Um die 9 Euro ein Kilo. 






Mini Sardellen, die man knusprig frittiert und mit Kopf und Wirbel zusammen ißt. Fast wie Chips. Auch lecker. Aber beim frittieren spritzen sie die ganze Küche voll mit Fett. Etwas aufwendig für mich. 


Und wieder unser Star, die Dorade...








Guten Appetit!

Wir haben 14 Tage lang nur von diesen Meeresfrüchten gelebt und wurde es uns gar nicht langweilig. 
Wenn wir am Meer leben würden, würden wir sogar auf Fleisch anderer Art komplett verzichten können. 
So königlich frische Fische futtern zu dürfen, besteht uns die Möglichkeit immer nur auf den Kanaren, deshalb nützen wir es auch komplett aus. 

Kommentare:

  1. Wow, lauter Leckereien :) und ja, ich gebe es zu, nun habe ich Hunger :)

    Willkommen zurück, bin sehr gespannt auf die vielen Fotos, welche kommen werden :)

    Liebe Grüße und ein schönes Adventwochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  2. Habe zwar heute Abend gegessen, aber nach diesem Post sehne ich mich nach Fisch und Riesengarnelen. Das sieht ja alles sehr fantastisch aus! Freue mich auf die weiteren Teile deiner Reise.

    AntwortenLöschen
  3. Hola liebe Flögi,

    kann man auch verstehen wenn man so ein Fischfan ist. Hier oben bei mir könntest du dann, wenn gefangen wurde, auch direkt am Tor kaufen (Wagen der rumfährt und laut ankündigt was er im Auto hat).

    Habe übrigens gestern auch "drüben" gelesen, auch von den Geschäften. Fand ich ebenfalls sehr interessant.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "drüben" - meinst du in meinem ungarischen Blog? Guckst du da auch? Übersetzen lassen mit Programmen lohnt sich nicht, da da gigantische Blödsinne davon rauskommen ;-) und ich hole eher oder später sowieso alle Berichte auch hier rüber. Natßrlich geht es viel schneller auf ungarisch zu schreiben, deshalb ist der Bericht in diesem Blog immer mit etwas Verspätung....
      Also, die Fische fehlen uns im ganzen Leben hier wahnsinnig, deshalb müssen wir dort die Zeit nachholen, was wir hier nicht machen können.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. *wow* was für eine Spesiekarte ich liebe allerart von Meeresfrüchte die shcmecken auch total anders direkt aus dem Meer dort! Deswegen esse ich hier bei mir an der Nordseeküste auch so gerne die Meeresfrüchte.
    Toll mal wieder was du erlebt hast auf der Insel!
    Schönen 2 Adventsonntag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen