Montag, 23. November 2015

Naturkunst aus Eiskristallen

zu dem MakroMontag
(in meiner Abwesenheit)











Dienstag, 17. November 2015

Blogpause

Hallo ihr Lieben, 
da wir bald unseren (internetlosen) Urlaub auf Gran Canaria genießen werden, 
gibt es hier ein kleines bißchen Blogpause. 

Liebe Grüße an Alle


Montag, 16. November 2015

Gefrorene Wassertropfen auf Gras

Ich finde die gefrorenen Wassertropfen auf dem Gras noch mehr faszinierend, als wenn sie nur einfach Wassertropfen wären. Für diese Fotos lohnte es sich für mich in den Matsch hinzuknien. :-)







Diese Bilder teile ich in Brittas Projekt, "MakroMontag" mit. 

Sonntag, 15. November 2015

Nur kurz...

Meine große Geburtstagsparty war sehr gut gelungen. 
Ich habe vorher 8 Stunden in der Küche verbracht und wahnsinnige Mengen von unterschiedlichsten Häppchen produziert: 
Hackfleischbällchen, Minipizzchen, Miniquiches mit vier unterschiedlichen Belägen, Kartoffeldatschi deftig mit Knoblauch, Pfeffer, Speckstückhen und Lach, Maronierolle, Youghurt-Quark Nachspeise usw....
Zum Glück haben paar Gäste auch was mitgebracht.

Nur paar Bilder:






Freitag, 13. November 2015

Reiseplanung - 2016. (und) Komme ich nie mehr billig nach Griechenland?

Einmal mit dem Kalender hinsetzen, grob nachdenken, dann paar Tage lang tief Gedanken machen, dann nochmal alles besprechen und zack, steht schon die Urlaubsplanung für 2016 fertig! :-) 

So, 3 Tage Resturlaub mit 4 Tagen frei ergänzt, fangen wir das Jahr im Schwarzwald an. Man hört jetzt ständig, es soll ein sehr harter Winter kommen, mit viel Schnee und tiefen Temperaturen. Ich hoffe, daß es im Januar so aussehen wird. Zwar mag ich Kälte normalerweise nicht, aber ein Urlaub in den schneebedeckten Bergen, es ist einfach so romantisch, daß ich darauf freuen kann, abends auf der Couch unter Decke zusammenkuscheln und beim Kerzenlicht Rotwein trinken...Wir verbringen eine Woche in einer schönen Ferienwohnung am Schluchsee. Ein bißchen Wellness wäre auch nicht schlecht, aber Wellnesshotels sind einfach nicht unser Ding, wir gehen lieber 2-3 Tage in die Therme am Titisee. Außerdem werden wir große Spaziergänge in der Natur machen und hoffentlich schaffen wir die nah liegenden wunderschönen Städte Freiburg, Basel (Hurra, ich kann schweizerische Schokolade einkaufen, die Marke Cailler, fehlt mir schon so), und Colmar besuchen. 

unsere Unterkunft:
Quelle des Bildes

Dann besteht eine 10-tägige Portugal Reise im Mai, für die ich schon die Flüge und Unterkünfte gebucht habe. Hier werden wir 5 Tage in Lissabon verbringen und auch weiter außerhalb liegende Regionen von dort aus besuchen. Die restliche Zeit verbringen wir an der Algarve. Für Norden haben die 10 Tage leider nicht ausgereicht, Porto und ihre Umgebung muß eine andere Reise sein. 

Für Sommer wollten wir schon endlich wieder Griechenland. Irgendwelche weniger bekannte Inseln, wie z.B. Chios und Ikaria, oder Paros, oder von Festland Parga und dazu Lefkada, oder Kefalonia, oder Thassos...Ist schon langsam langweilig, daß wir seit Jahren jedes Jahr diese Pläne verwerfen müssen, da man nach Griechenland keinen billigen Flug mehr bekommt. Alles über 400 Euro und man sollte zweimal umsteigen (in Thessaloniki und Athen) und insgesamt 9-12 Stunden unterwegs sein. Soll die Welt auf mich nicht böse sein, aber nein, danke, ich kann in dieser Zeit schon die halbe Erdkugel herumfliegen und zwar fast schon für den selben Preis.
Es bleiben nur die berühmten Insel: Kreta, Rhodos, Kos, Korfu übrig, die man noch immer billig bereisen kann. Da ich schon auf jeder Einzelnen war, reizen sie mich nicht besonders.
Nach 15 Jahren kontinuierlichen Griechenlandreisen, 15 Mal in dem Land gewesen, immer wo anders, scheint es zur Zeit nicht mehr einfach und lösbar zu sein. Früher haben wir locker unter 100 Euro einen Flug geschafft. Griechenland ist, und bleibt meine große Liebe, aber es geht so nicht. Aus Ungarn bekommt man dagegen Flugpreise, wie hingeschmissen...Ich verstehe es nicht, warum die Flüge von hier so teuer geworden sind. Es tut mir furchtbar leid, da ich mich nach diesen Inseln so sehr sehne, aber es geht nicht, nicht so teuer. Griechenland muß bei uns schon im 6. Jahr hindtereinander ignoriert werden. :-(

So wird unser Haupturlaub mit großer Wahrscheinlichkeit statt Griechenland Kroatien. Davon habe ich nur noch die ungefähren Vorstellungen, organisiert ist es noch nicht.

Für Spätherbst, wie schon seit 12 Jahren immer, schlagen unsere Herzen für die Kanaren. Geplant ist eine Teneriffa-La Palma Reise, aber wir sind noch nicht sicher. 

Donnerstag, 12. November 2015

Dienstag, 10. November 2015

Mein Alphabet - L

Bevor ich anfange, muß ich euch noch bekannt geben, daß
ich heute meinen 40. Geburtstag habe. :-)
Komisches Gefühl, weil 40. fühle mich noch überhaupt nicht
und scheinen mir die letzten 10 Jahren als 1 Jahr weggesausst zu sein.
Ich feiere nie, aber diesmal hatte ich Bock auf eine große Party....darüber dann später.

***

Tja, da Sonja von dreamlightspictures nicht mehr bloggt, 
ist dieses Projekt auch bei uns, vielen Blogger, die wir es monatlich einmal mitgemacht haben, 
untergegangen. 
Eigentlich schade!
Und jetzt, daß es mir einfiel, dachte ich, ich mache es doch einfach weiter. 
Also, der Buchstabe L ist daran: 

L - wie Lügen kann ich nicht und mag ich nicht und machen mich Leute sehr wütend, die es offensichtlich und regelmäßig machen

L - wie launisch bin ich schon oft. Wenn irgendwas nicht so läuft, oder nicht sofort so wird, wie ich es plane, oder will, dann werde ich sofort schlecht gelaunt. 

L - wie Liebe war in meinem Leben immer sehr wichtig. Ich war schon als Jugendliche monogam, und wollte eigentlich nie mehrere Beziehungen hinter einander ausprobieren, ich hätte gerne mit 16 schon den richtigen gefunden, habe natürlich nicht. Ich war in jedem sterblich verliebt und konnte eine Trennung meistens jahrelang nicht verarbeiten, so war ich auch sehr viel allein. Ich wollte eine Beziehung immer für ein ganzes Leben und könnte es mir nie vorstellen, den anderen zu betrügen. Ich habe jetzt seit 13 Jahren meine Liebe gefunden und bin glücklich mit ihm. 

L - wie Listen sind mein Schicksal :-) Ich schreibe unheimlich gerne Listen, mit Zielen, mit Sachen zu erledigen, Einkaufliste oder eine Liste über einen geplanten Urlaub, was ich dort alles ansehen möchte, Packliste und überhaupt, Liste. Ich bin wahnsinnig geplant, und wenn irgendwas mich aus dem Konzept bringt und die Sachen nicht planmäßig ablaufen, werde ich ganz schnell nervös, wahnsinnig und hysterisch. Ich brauche das Gefühl von Kontinuität und Sicherheit, dazu muß ich unbedingt alles auf die Sekunde und Cent vorausplanen und mein ganzes Leben genau nach dem Plan leben. Spontanität ist leider nicht meine Eigenschaft. Und mein Spruch ist: "Gemacht ist nur, was schon erledigt ist". Also ich tue nie Sachen auf morgen  schieben. Ich mag alles sofort und so schnell zu erledigen, wie es geht, dann habe ich es abgehakt und habe eine innere Ruhe.


L - wie Leichen habe ich schon durch meinen Beruf einige gesehen, und die machen mir nichts aus. 

L - wie lüften mag ich sehr. Ich öffne morgens alles und lasse mindestens 10 minutenlang die Wohnung durchlüften. Es mache ich auch nachmittags und abends. Und wenn es sonnig ist, dann lasse ich oft alles stundenlang offen, beim schönen Wetter sogar den ganzen Tag. Ich würde mich tot schämen, wenn meine Wohnung nach irgendwelchen Gerüchen riechen würde und ich liebe frische Luft und höre die Geräusche der Natur. Ich bin so ein "Nomadentyp", wer immer draußen sein mag und Bindung zu der Natur braucht. 

L - wie lesen mag ich gerne, aber das Buch muß so aufregend sen, daß ich es nicht aus der Hand lassen kann. Sonst langweilt es mich und höre damit auf und lege das Buch unausgelesen auf das Regal zurück. Ich lese am liebsten Krimis, oder wissenschaftliche Bücher die sich von Planeten, oder Vulkanen, oder der Natur handeln, außerdem lese ich gerne interessante Reiseberichte oder Reiseromane. Es bleibt mir aber immer weniger Zeit fürs Lesen. 

L - wie Lotto spiele ich fast nie, nur ganz selten, vielleicht einmal im Jahr. Wenn ich einen großen Gewinn hätte, würde ich mir ein kleines Haus mit Garten wünschen, aber nichts mehr, kein Luxus, nur noch einige große Reisen. :-) 

L - wie lernen habe ich nie gerne getan. Ich hatte zum Glück so einen guten Kopf, daß mir es in der Schule immer ausreichte die Lehrmaterialien einmal im Unterricht zu hören, dann wusste ich es schon. Zu einem Tisch hinsitzen und stundenlang über einem Buch lernen war nie mein Ding. Wenn ich was (Gedicht oder ein Regel aus der Physik) auswendig lernen musste, machte es mich aggressiv, und es ging nie. Dann ging ich mit dem Buch wie ein Tiger in dem Käfig hin und her und schmiss zum Schluß das Buch vor Wut zu dem Boden. Ich habe nie was auswendig gelernt, so habe ich immer gezittert, daß ich ausgefragt werde. Ich hatte von allem die besten Noten, mit kaum lernen, aber wenn man mich bei Gedichten oder Regeln aufgerufen hat, war schnell eine schlechte Note dabei. Ich sage ehrlich, lernen machte mir nie Spaß aber ich tat immer meine Pflichten. 

L - wie loslassen kann ich nicht, ich klammere ganz fest an Gegenständen, gleichwohl auch an seelischen Sachen. Dies alles macht mein Leben nicht gerade leichter. 

Montag, 9. November 2015

Gefrorene Tropfen und Raureif

Leider war es leicht windig, so konnte die Kamera fast nie fokussieren, alles hat sich bewegt. 
Bei Makrofotografie ist es ein großer Nachteil, aber was soll der Fotograf, wenn gerade an diesem Tag auf der Motivsuche ist. Ich mag die Bilder auch so verschwommen. 

Diese Bilder teile ich bei Brittas Makromontag mit.












Samstag, 7. November 2015

Der erste Frost

Es sind nur die ersten Bilder von einer langen Serie, die ich an einem Morgen am 3. November fotografiert habe. Es hat gefroren. Die Tauwassertropfen wurden zum Eis. 
In dieser Zeit fand ich leider nicht mehr viel Spinnennetze, echt schade, 
weil sie doch mit Wassertropfen meine Lieblingsmotive sind, aber ich war halt etwas spät daran.
Ihr wisst, ich bin gerne Langschläferin, an meinem freien Tag würde ich mich nie dazu kriegen, wegen Fotografieren früh aufzustehen. Aber an diesem Tag hat es der Laubkehrertraktor mit seinem gigantischem Lärm erledigt, ich konnte nicht mehr schlafen und ging ich sofort nach dem Frühstück nach Motiven zu suchen.