Montag, 15. Februar 2016

Dritter Versuch - Wassertropfen

Der dritte Versuch ist endlich so geworden, wie meine Erwartungen waren. 
Noch immer nicht perfekt, aber ich bin schon auf dem guten Weg,
und es macht mächtig Spaß. :-) 

Diesmal habe ich es schlauer gemacht, aber ich war zu aufgeregt, 
wollte schnell Ergebnisse in der Hand haben, so habe ich 
noch immer nicht so viel Mühe beim Aufbauen genommen,
wie ich hätte nehmen können. 
Aber Übung macht den Meister! :-) 

Ich habe ein Infusionset inkl. Beutel von einer parenteralen Nahrung aus der Arbeit
mit nach Hause genommen. 
Bevor jemand denkt, daß ich so eine Verschwendung gemacht hätte,
(das Zeug ist megateuer - ein Beutel künstliche Nahrung ca. zw. 200-400 Euro!!!)
kann ich alle beruhigen, der Beutel war schon leer, die Nahrung war durchgelaufen. ;-) 

Also, bastelte ich diesmal auf dem Boden ein mini Fotostudio zusammen, 
die "Wanne" war ein kleines weißes Tablett...

Die eingestellten Werte waren die folgenden dazu:
Beleuchtungszeit 1/200, Blende f11
Die Kamera stand auf dem Boden auf einem Mini-3-Fuß-Stativ.
Ausgelöst habe ich per Fernbedienung, ca. in dem Moment,
als der Tropfen oben lostropfte. 
Die Stelle, wo die Tropfen ankommen, muß vorher manuell fokussiert werden,
dabei hilft eine Schraube, die man in die Wanne stellt, so daß die Tropfen direkt darauf fallen. 
Schärfe einstellen und mit Blitz fotografieren. 













Ich teile diese Bilder bei Brittas MakroMontag mit.

Kommentare:

  1. Ja, muss ich sagen, sind toll geworden!
    Habe mir auch ein Infusionsbesteck geholt, hat aber nur 3.48 Euro gekostet in der Apotheke. Wenn ich doch endlich mal die versuche starte, aber ich bin echt im Wintermodus und soooooo faul.
    Liebe MaMo Grüße zu dir schicke,
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      schwieriger ist die passende Flasche dazu zu finden, wenn du keine Infusion zu Hause hast. ;-)
      Schwerpunkt ist noch, daß die Leitung in der Luft schwebt, so hast du keinen festen Fokuspunkt, deshalb mußt du irgendwie erreichen, daß die Endung der Leitung mit irgendwas fixirt wird (bei mir absolut "McGyver-mäßig" gelöst mit einem Schaufen für Aufläufe.
      Viel Spaß und sehr viele Geduld dazu!!! Ich werde auch noch weieter Experimente machen.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Teruer meinte ich, die parenterale Nahrung, eine Beutel kostet mehrere 100 Euros. LG

      Löschen
  2. Klasse Ergebnisse sind das für erste Versuche. Ich bin gespannt, was du später (mit Erfahrung) zeigst!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Esist wahsinnig zeitaufwendig, von 100 Knopfdrücken, triffst du vielleicht nur 20-mal den Tropfen. Ich möchte gerne noch bessere Verhälnisse aufbauen, aber ob ich noch einmal dazu so große Geduld habe?...Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich sehe schon, du bist im Tropfenfieber und hast dir gute Hilfsmittel zu Nutze gemacht, um die Tropfen toll hinzubekommen. :-)
    Sind dir wirklich gut gelungen!

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Bin schwer beeindruckt. Die Idee mit dem Infusionsset ist wirklich gut.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mehrere Blogger beshreiben es genau, wie es gut funktioniert, man bracuht nur diese Infos von Netz sammeln und im Kopf zusammenzustellen. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Das ist richtig beeindruckend geworden :) das letzte Foto gefällt mir persönlich besonders gut.

    Du machst Dir ja richtig viel Arbeit, Wahnsinn. Vielleicht versuche ich es auch einmal, aber da brauche ich etwas mehr Zeit für den Aufbau - sehe ja bei Dir, es macht einiges an Aufwand :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Björn,

      ich habe eigentlich sehr auf eine Mail von dir zwecks ND-Filter gewartet, bitte hilf mir. LG

      Löschen
  6. good idea and thanks for explanation.

    AntwortenLöschen
  7. wunderschöne, gelungene Aufnahmen, muss ich auch mal wieder versuchen. Ich hatte nur einen Gefrierbeutel mit Wasser gefüllt und mit einer Nadel ein Loch gestochen, hat aber auch geklappt.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr.
      Auch gute Idee, soweit der Trofen immer auf die selbe Stelle fällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  8. Wirklich faszinierend! Ich finde super, dass du dir das immer wieder vor nimmst, bis du zufrieden bist! Toll!

    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Judith, ich bin ein Perfektionist oder Maximalistin, ich hasse Halbweg. Bei mir gibt es alles oder nichts, keinen Mittelweg. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Ich würde sagen , Versuch gelungen . Klasse Fotos . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Schliesse mich Heike an^^

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Andrea,
    na siehste... was lange währt wird gut *daumehoch*
    Aber was für ein Aufwand... der sich gelohnt hat.
    Die Fotos sehen alle Klasse aus!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  12. These are amazing, well done you

    Mollyxxx

    AntwortenLöschen
  13. Na da sieht doch super aus!
    ich habe das auch noch auf meiner Liste. Nächste Woche habe ich frei, vielleicht schaffe ich dann mal :)

    AntwortenLöschen
  14. Danke Euch, es braucht nur Geduld, nichts anderes. ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen