Donnerstag, 12. Mai 2016

Portugal - Lissabon, Belém

30. April 2016

Wir müssen um 03 Uhr aufstehen, damit wir pünktlich am Flughafen sein können, und es war echt schwierig jemanden zu finden, der in dieser unmöglichen Uhrzeit uns zum Flughafen fahren will. Ursprünglich war unser Start um 6:00 aber es wurde auf 6:50 verschoben, was ein bißchen freundlicher ist.

Wir fliegen mit einer sehr alten Maschine der TAP Portugal, was uns aber überrascht, daß es Boardservice gibt, wir bekommen ausgiebiges Frühstück und Getränke.
In Portugal muß man die Uhr eine Stunde zurückstellen, also man gewinnt eine Stunde und laut unserer neuen Zeit landen wir um 9:05 in Lissabon. Bei der Gepäckausgabe gibt es einen Fehler, das Band ist kaputt, so warten wir fast 45 Minuten auf die zwei Koffer. Danach gehen wir sofort zu der U-Bahn (rote Linie), deren Eingang bald gegenüber dem Terminal 1 ist.

Unten stehen ca. 6 Ticketautomaten, und bei jedem steht eine Schlange von 10 bis 20 Menschen. Es dauert hier auch einige Zeit, bis wir unser Viva Viagem Ticket kaufen können, das eine leere Karte ist (50 Cent) und man unterschiedliche Tickets darauf laden kann. So laden wir dort sofort von dem Automat zweimal 2 24-Stunden Tickets darauf (6 Euro pro 24 Stunde). Diese sind auf alle Verkehrsmittel in der Stadt gültig. Wir entwerten sie an dem Metroeingang und ab hier gelten die ersten 24 Stunden (die zweite von dort, wo wir an dem zweiten Tag das zweite Ticket erstes Mal entwerten).Die Tickets muß man bei jedem Verkehrsmittel vor dem Barcodeableser halten.

Mit der U-Bahn fahren wir bis zur Endhaltestelle, Sao Sebastiao Platz, die Fahrt dauert 20 Minuten und hier steigen wir in den Bus Nr. 742 um, mit dem wir 7 Haltestellen bis zu unserer Unterkunft fahren müssen. (Diese beschreibe ich so, weil wenn jemenad evtl. unsere Unterkunft wählt, findet hier dazu schon die Info, wie er dahin fahren kann.)
Unsere Unterkunft habe ich vom booking.com gebucht und sie heißt Ourique Apartments. Das alte Haus steht in einer kleinen Straße in dem Viertel, Campo de Ourique und es sind 4 schön renovierte, neue eingerichtete Apartments drin. Wir zahlen hier 57 Euro pro Nacht ohne Versorgung.
Wir haben mit dem Besitzer im Voraus besprochen, wann wir kommen, und so wartet jemand auf uns. Leider müssen wir öfter sms schreiben, daß wir uns ziemlich verspäten.  Eine nette Frau empfängt uns sehr freundlich und lässt uns Stadtpläne, Infohefte zurück. Wir haben Salami, Käse und Brot von zu hause mitgenommen, so ist unsere Versorgung für die ersten zwei Tagen gelöst und wir müssen nur noch Getränke kaufen. Wir packen aus und machen uns sofort auf den ersten Entdeckungsweg, nach Belém.








Lage unserer Unterkunft ist für uns perfekt, sie liegt außerhalb des Zentrums, ist aber alles schnell erreichbar. Der Bus 742 bringt uns schnell unter die "rote" Brücke Ponte 25 de Abril (wir nennen sie nur "San Francisco" Brücke) und von hier sind wir mit der Tram 15 wierder innerhalb paar Minuten schon in Belém. Es ist warm, aber sehr windig und Menschenmassen empfangen uns bei dem Torre de Belém. Die Bastei sehen wir von innen nicht an, nur von außen und dann spazieren wir schon weiter zu dem Denkmal der Entdeckungen, das für die portugiesischen Entdecker "der neuen Welt" ein Denkmal stellt. Hier fahren wir mit dem Lift auf das Dach des Denkmals hoch. Der Eintritt kostet 4 Euro pro Person.







Bei dem Kai sehen wir hier einen lustigen Steinwälzer, der seinen Kopf nach Krebsen suchend in die Rinnen zwischen den Steinen steckt:


















Danach spazieren wir zu dem Hieronymus Kloster (Mosteiro dos Jerónimos), hier zalht man 10 Euro Eintritt pro Kopf. Es finden wir sehr teuer, gerade, wenn ich daran denke, was wir dann noch später sehen, für viel weniger Eintritte, die aber uns viel mehr zu sehen geben. Die Schlange steht gut 40-50 m, geht aber in 15 Minuten ab. 



hier ist gerade eine Hochzeit in der Kirche






























 
Wir kommen noch zufällig bei dem botanischen Garten vorbei und schauen ihn an (Eintritt: 2 Eruo):




























Kommentare:

  1. Wahnsinn, was ihr schon alles direkt nach der Ankunft in Lissabon von dieser tollen Stadt gesehen habt, liebe Andi und hier spielte das Wetter noch perfekt mit.:-)
    Die Unterkunft ist gemütlich, gut gelegen, also beste Voraussetzungen, um die Stadt zu erkunden.

    Klar, dass bei gerade bei den Sehenswürdigkeiten Andrang herrscht. Das Denkmal der Entdeckungen ist echt toll und die Fahrt nach oben hat sich gelohnt, ihr hattet einen tollen Blick über die Stadt. :-)

    Schmunzeln musste ich über den Steinwälzer und der trägt seinen Namen zu Recht.

    Liebe Grüße, vielen Dank für die schönen Impressionen aus Lissabon und ich wünsch dir noch einen schönen Nachmittag
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      danke schön. Nachdem, daß ich mit dem Bericht fertig war, haben wir unsere Küche neu gestrichen. Ich wusste nicht, daß dieser Vogel Steinwälzer heißt, ich dachte, eher irgendeiner Brachvogel, aber ich habe von einem Biosphären Reservat einen guten Flyer mitgebracht, wo viele Vögel mit ildern und Namen drin sind, so kann ich immer nachschauen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Andy,
    das sind wunderschöne Aufnahmen von Belem, welches wir aufgrund der Kürze unseres Aufenthalts nicht geschafft haben. Aber wir haben die Pastis verkostet.
    Deine Fotos von der Kirche sind auch wunderschön und die Blicke von oben. Fantastisch ! Und ihr hattet schönes Wetter...
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand diese Pastis ganz fürchterlich, ich mag nichts mit so Vanillecreme drin, einfach nicht mein Geschmack. ;-) Wir haben sie aber auch nicht in Belem propiert.
      Das Wetter war am anfang super!
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Was für wunderschöne Aufnahmen von dieser Stadt und Tiere, Pflanzen und Altertum was ihr da alles gesehen habt!Die Wohnung ist auch grossartig!
    Das tolle sonnige Wetter mit dazu!
    Ein Erlebnis das so viel Bereicherung schnenkt einen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war einfach wirklich alles Perfekt :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Tolle erste Impressionen, eurer Unterkunft von aussen unscheinbar und von innen doch schön. Finde ich klasse. Sehr beeindruckend finde ich das Denkmal. Schon toll alle Entdecker dort zu "verewigen" und die Windrose aus Mosaiksteinen ist ja wohl der Hammer. Da kann man anhand der Menschen gut sehen wie riesig sie ist.

    Freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und in den Mosaiken ist auch ein Weltatlas drin, es schaut so gut aus. Ich habe mir nach Bildern dieses Denkmal viel kleiner vorgestellt, als es wirklich ist.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe Flögi,
    was für ein gigantischer Reisebericht mit soooo vielen genialen Fotos zum Mitreisen
    und Genießen!!!
    Ich bin ganz fasziniert, wauuuuu,
    zu den Sehenwürigkeiten finde ich deine Naturfotos sehr schön,
    die Wurzelwelt der Bäume, ist ja genial
    und vieles mehr!
    Danke, dass du dir für uns so viel Mühe gibst,
    herzlich grüßt dich,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Monika,
      ich mache es doch gerne, wenn ich schon drin bin in Bloggen, dann bin ich richtig besessen, alles zu zeigen, und es gut zu machen.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Danke auch dir eine Antwort wartet auf dich!

      Löschen