Donnerstag, 26. Mai 2016

Portugal - Tomar

An diesem Tag wollen wir paar, von Lissabon etwa 130 km nördlich liegende Orte anschauen. Gegen 9 Uhr fahren wir los und wir verbringen erst etwas längere Zeit in den großen Staus, die sich um die Stadt auf den Autobahnen bilden.
Unser erstes Ziel ist Tomar, das von seiner mittelalterlichen Burganlage bekannt ist. Wir fahren über der Autobahn und oft leuchtet auf dem digitalen Anzeiger bei der Durchfahrt bei einem Autobahntor, nichts auf. Später aber immer öfter und wir sind recht erschrocken über die Preise. Kurz vor Tomar müssen wir dreimal auf neue Autobahnstrecke biegen und es sind weniger als 10 km, und kosten einzeln zwischen 3 und 5 Euro.

In Tomar empfängt uns ein strahlend blauer Himmel und Wärme. Wir wollen diesen Tag nicht mit Rennen verbringen, wir wollen uns für die Gemütlichkeit übergeben und entschlossen uns deshalb, erst hier einen Kaffee zu trinken. In einer netten  Bäckerei bekommen wir zwei große und mega leckere Tassen Cappuccino sehr billig.





Wir spazieren dann durch enge Straßen und den Hauptplatz des Ortes und erreichen die steilen Treppen, die zu der Burg führen (mit Auto kann man auch rauffahren).
Tomar wurde hier oben in dem Kloster der Templerordner in dem 12. Jahrhundert gegründet (Convento de Cristo), und später entwickelte sich eine Stadt um die Festung herum.











Der Eingang des Klosters ist nicht bei diesem großen Tor, sondern ganz versteckt in einer Ecke daneben, daß man den kaum finden kann. Der Eintritt ist hier  6 Euro pro Person und es lohnt sich auf jeden Fall hier reinzugehen.


















Die inneren Räumlichkeiten folgen sich wie ein Labirynth, man kommt immer in neue Räume, und weiß dann nicht, in welcher Richtung weiter. Wir verbringen hier ca. 2 Stunden und die Zeit verfliegt so, daß wir es kaum merken.






















Die Hitze erreicht an diesem Tag die 36 Grad!!! Tomar war ein wundervolles Erlebnis, aber wir müssen weiterfahren.

Kommentare:

  1. Wow Flögi,
    was du alles gesehen hast......
    Deine Reise muss mehr als ein Traum gewesen sein.....
    Soooo viele Fotos von so vielen schönen Dingen,
    Häusern, Landschaften, Kirchen ich kann gar nicht alles aufzählen...
    Einfach der Wahnsinn, was du hier für dich und für uns leistest
    und tust, bearbeitest und zeigst...
    und das alles torzt deinem Bilderprobelm,
    du bist echt bewundernswert!
    Da bist du schon einzigartig als Mensch!!!
    Ganz liebe Grüße für dich
    von monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Monika,
      ja in der Richtung bin ich schon wirklich ein besonderer Mensch.
      Ich nehme "meine Arbeit" hier erntshaft, entweder mache ich was ganz, oder gar nicht. ...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Toll liebe Flögi, das ist ganz nach meinem Geschmack und ein echt klasse Tipp für den Urlaub. Besonders toll auch dass ihr noch eine frühe Uhrzeit erwischt habt und noch nicht so viele Menschen vor Ort waren. Da kann man es noch doppelt genießen, gelle^^

    So, ich werde dann jetzt nochmal groß klicken und ganz langsam alles nochmal abgehen ;-)

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich könnte jetzt nicht entscheiden, ob es mir hier oder in Batalhamehr gefallen hat, beide waren sehr beeindrückend und direkt hintereinander...es war ein toller Tag.
      Liebe Grüße

      Löschen