Freitag, 24. Juni 2016

Buntspechtfamilie und andere Bewohner unserer Umgebung

Wo schon auch im vorigen Jahr, da brütet das Spechtpaar auch heuer. 
Diesmal habe ich sie lange beobachten können, wie sie abwechselnd das Futter zu ihren Kinden bringen.







Und nach jedem Futterbringen wurde die Wohnung gereinigt und der Dreck durch die Haustür rausgeworfen.




Dieses Eichhörnchen beobachtete die Spechte und rannte auf einmal plötzlich auf den Baum rauf und zackkk, wie ein Blitz waren beide Spechteltern dort und jagten ihn sofort weg. Es war eine tolle Szene, aber mit der Kamera habe ich es nicht erwischen können. 



Dann habe ich noch bei der elfköpfigen Rehfamilie vorbeigeschaut, ich hoffte auf Kleine zu sehen, aber das Gras oder Getreide war schon so hoch, daß man da höchstens die Köpfe der Großen sehen konnte. 
Ich habe noch nie ein Rehbambie gesehen. Schade.



Jetzt kommt die Hauptattraktion, weil nämlich ganz nah zu uns, an dem Schloßkanal Biberburgen zu sehen sind, außerdem dort sind die weggekauten, ausgekippten Bäume, die ich euch schon früher gezeigt habe. Also, der Biber muß auch irgendwo dort sein. 
Wir gehen seit Monaten ab und zu, wenn wir Zeit haben, abends bei Dämmerung dahin und warten.
Da Biber nachtaktiv sind und fangen ihre Aktivität erst bei Dämmerung an. 
Und da! Auf einmal schwamm so ein mächtiges Tier vor mir vorbei und hielt im Wasser an und starrte mich fast eine halbe Minute lang an. Ich hatte genügend Zeit zum Fotografieren, ist aber doch kein Bild gelungen. 
Wer hier mir Tipps geben kann, nehme ich sie gerne zwecks Einstellungen. 
Es war fast schon dunkel, also eine weiter geöffnete Blende wäre mal eine Idee, aber wegen der Bewegung, brauchte ich auch kurze Verschlußzeit. Auf Stativ zu montieren war keine Zeit mehr da, habe noch Iso ziemlich erhöht, trotzdem gelangen mir nur total verschwommene Bilder, aber ich muß sie euch zeigen, 
weil einen Biber man doch nicht jeden Tag sieht:



Kommentare:

  1. Tolles Bild mit dem Eichhörnchen, und das Reh auch. Die Natur weißt immer zu überzeugen.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
  2. Klasse dass du sie alle so ausgiebig beobachten konntest...und ich würde wegen dem Biber mal sagen: da hilft nur Stativ, aber vielleicht weiß ich es nicht besser.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann sein, weiß ich nicht, da war schon die Dämmerung stark und gerade bei bewegende Sachen brauchtest du viel mehr licht. Vielleicht klappt es ein anderes mal. Liebe Grüße

      Löschen
  3. *wow* der Specht ist wunderschön und das Eichhörnchen und der Rehbock und den Biber!
    Das sind wieder wundervolle Tieraufnahmen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Andi,
    hach da bin ich schon fast neidisch... so schöne Foto vom Buntspecht, Eichhörnchen und Reh, aber auch die Fotos vom Biber sind toll geworden.
    Ich hatte ja das gleiche Problem mit meinen Schwalben, kein gutes Licht unter der Brücke und dann die flinke Schwalbe. Hab mich auch geärgert, alles war schon eingestellt, aber doch war es unscharf.
    Mal schauen ob einer einen guten Tip hat.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Beobachtung hast du bei Familie Buntspecht machen können und klasse, wie die Eltern die Wohnung putzen und allen Dreck vor die Tür transportieren.
    Das hätte ich heute den Steinkauzeltern, die wir besuchten, mal gezeigt. Bei einigen ließ die Wohnung sehr zu wünschen übrig. *g*

    Wie schön, auch Rehe sind dir begegnet und Eichhörchen. :-)

    Welche Einstellungen an der Kamera hattest du denn konkret vorgenommen, Andi.
    Ich weiß nicht, wie hoch du deine ISO-Zahl schrauben kannst, damit die Bilder noch einigermaßen rauscharm sind.
    Beim schwimmenden Bieber brauchst du schon 1/1250 sec.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen