Mittwoch, 3. August 2016

Griechenland 2016 - Bootsausflug nach Paxos-Antipaxos

Um 10 Uhr geht der Bootsausflug los, den wir vorgestern Abend gebucht haben. Wir stehen dafür um 7:40 Uhr auf und fahren um 9 Uhr mit dem Auto nach Parga, besser gesagt, zu dessen Rand, wo man parken kann und spazieren in den Hafen. Wir haben trotz allem Schutz starke Sonnenbrände noch von gestern und auf dem Schiff gibt es sehr wenig Schatten. Manche Leute legen sich da auf das Sonnendeck und braten sich den ganzen Tag dort. Für uns unvorstellbar und unverständlich, wie man das überhaupt aushalten kann. 

Parga von der morgendlichen Sonne beleuchtet schaut richtig hübsch aus, an dem ersten Abend musste ich ihn im ungünstigen Gegenlicht fotografieren.







Unser Schiff ist ziemlich voll. Wir fahren erst zu dem Inselchen Antipaxos, wo wir bei mehreren schönen Küstenabschnitten vorbeischiffen und in einer kleinen Bucht für halbe Stunde zum Baden anhalten. 















Dann fahren wir entlang der Küste und rüber zu Paxos, zu der größeren Nachbarinsel und weiter entlang deren felsigen Küsten zu den blauen Höhlen. Dort ankern schon einige Ausflugsboote, manche, die kleiner sind, fahren sogar in die große Höhle rein. Unser Schiff ankert davor und erneut haben wir eine halbe Stunde Zeit zum Baden. 





















Die halbe Stunde ist hier echt sehr kurz, man schafft gerade in die große Höhle zu schwimmen und in deren Ende durch einen Kanal über eine andere Höhle rauszuschwimmen und ist schon die Zeit rum. 
Von hier fahren wir in die Hauptstadt von Paxos, nach Gaios und hier verbringen wir 2,5 Stunden, während man hier auch baden, oder essen kann. Die Hitze schafft uns. In den engen Gassen bleibt die Luft stecken, in Backofentemperaturen haben wir nicht richtig viel Antrieb irgendwas hier zu unternehmen. Zum Schluß landen wir in eine Eisdiele, wo wir Frappe trinken.

 




















Valtos Beach, Parga:









Um 17 Uhr sind wir schon in Parga. Wir fahren nach Hause, duschen, essen einen griechischen Salat und fahren danach erneut in die Stadt rein. Wir bummeln in den engen Gassen, wo abends die Menschenmassen so sehr zunehmen, daß man sich kaum mehr bewegen kann.


Kommentare:

  1. Vom Krisallklarem Wasser bis zu den tollen kleinen Ort, alles in deinem Post läd zum Reisen ein :)

    AntwortenLöschen
  2. Das war ein ereignisreicher Ausflug mit tollen Foto's !
    Wieder so schöne herrliche mediterrane Farben !
    Ich glaube im Frühjahr und Herbst könnte es mir dort auch sehr gefallen, im Hochsommer ist es ja furchtbar warm und überall voll, wie du es beschrieben hast !
    Ich mag es lieber ruhiger und Hitze mag ich auch nicht so sehr !

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Wieder Klasse, die Farben sind toll.

    Was mich auch sehr fasziniert ist der Ort selbst, wie er so am Hang "klebt" mit den bunten Häusern und alle so unterschiedlich, findet man ja hier in Deutschland so nicht.

    Hat mir wieder sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
  4. sieht toll und intressant aus schöne Fotos vom Meer und die Bucht!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Ausflug der mir auch gefallen würde. Vor allem auch die Möglichkeit ins Wasser zu springen finde ich klasse. Schaut auch echt schön aus, so wie Björn auch anmerkt mit den bunten Häusern. So wie ich es mag.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Danke für eure Kommentare.
    Da gab es auch drei Videos, die ich vergessen habe in den Bericht reinzutun. :-(
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ohhhhh da war ich auch noch nicht, ein Traum.....
    und das Meer, man möchte gerade hineinspringen und schwimmen...
    Bereichernde Fotos!!!
    Lieben Dank Flögi
    und auch für deine viele Arbeit für dich und uns!!!
    Herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen