Donnerstag, 29. September 2016

Herbstliche Spaziergänge in der Natur

Jetzt bleibt nichts übrig, in dem Zeitraum zwischen zwei Reisen poste ich halt haufenweise Fotos.
Aber unser letzter Urlaub für heuer: La Palma, Kanaren, nähert sich auch schon an 
und vorher reise ich nochmal in meine Heimat, nach Budapest. 

Ich war in den letzten Tagen fast jeden Nachmittag in der Natur unterwegs, habe mir neue Gebiete entdeckt, teilweise mit dem Fahrrad hingefahren. Da habe ich Beobachtungen gemacht, Lebensräume von bestimmten Tieren entdeckt und beobachtet, daß ich jetzt einige Zusammenhänge und Tagesabläufe bei denen feststellen konnte, so werde ich, wenn ich Zeit habe, öfter zu diesen Orten zurückkehren und fotografieren. 

In den nächsten Tagen (Wochen?) seht ihr Fotoserien von diesen Naturentdeckungen. 

Erst habe ich diese Früchte eines Baumes, den ich mit Namen nicht kenne eingesammelt und mit nach Hause gebracht, um sie auf dem sonnigen Balkon mit dem Makroobjektiv zu fotografieren: 



Die finde ich sehr dekorativ und könnte mir damit was schönes auf dem Tisch in einer Glasschale vorstellen. 

Dann waren wir kurz vor der Dämmerung spazieren. Da lebt doch eine größere Rehgruppe hinter unserem Haus auf dem Feld, da können wir mit Sicherheit bei jedem Spaziergang welche von denen sehen. 





Kommentare:

  1. Hast du die Physalis da "zwischengemogelt" oder ist sie direkt neben den Bucheckern gewachsen? Die Eckern sind übrigens nicht nur sehr dekorativ sondern auch in der Küche gut einsetzbar und essbar ;-)

    Schöne Bilder hast du mitgebracht, von den Früchten und auch von dem Reh und Sonnenuntergang.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova,
      ja, den Physalis dazwischengeschmuggelt :-)
      Ich habe diesen Baum mit seinen Früchten noch nie gesehen, ist wahrscheinlich nie so häufig. Ich kann mir nicht vorstellen, wozu diese harte Kerne gut sind. Ich müsste natürlich viel nachlesen. Danke für den Namen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Liebe Flögi,
    deine Naturentdeckungen gefallen mir wirklich wunderbar!!!!
    Das zweite und dritte Foto sind meine Favoriten!
    Wie schön, das Reh im Feld, einfach klasse dieser Moment....
    Ich finde es toll, dass wir zwischen deinen Reisen auch diese Fotos
    sehen dürfen!
    Sei herzlich gegrüßt
    von Monika*
    heute mit den Geiern

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,

    das sind traumhafte Herbstfotos! Die Früchte stammen von der Buche und heißen Bucheckern. Sie sind nicht nur attraktiv, sondern auch essbar – sprich: man kann die eckigen Kerne schälen und rösten und z .B. über Desserts streuen, das ist zwar mühsam, aber schmeckt ausgesprochen gut. Roh sollte man sie als Mensch wegen der enthaltenen Gerbstoffe nicht essen – Eichhörnchen haben damit keine Probleme ;o) Dein Rehfoto ist entzückend!

    Alles Liebe,

    Traude

    PS: Wir haben jetzt auch ein Sigma 150-600 Objektiv, es war gerade im Angebot – mein Mann und ich teilen es miteinander…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,

      danke dir. Ja, Nova schrieb es hier auch vor dir, daß man die Früchte essen kann. Ich glaube, ich verziechte auf diese Arbeit lieber. ;-)
      Ihr wart aber megaschnell mit dem Kauf. :-) Dann viel Spaß damit.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo liebe Andi,
    sehr schöne Makro-Fotos hast Du von der Buchecker gemacht, ich nehme sie immer gern von Spaziergängen mit und lege sie als Deko auf den Tisch.
    Auch die Collage gefällt mir sehr... könnte glatt als Postkarte durchgehen.

    Das Foto mit dem Reh ist ja süß... TOLL getroffen hast Du es.
    Die letzten drei Fotos mit dem Sonnenuntergang sehen auch KLASSE aus!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andy,
    sehr schöne Aufnahmen von den Samen und Früchten der Natur. Auch Deine Fotos vom Spaziergang finde ich gelungen.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen