Dienstag, 29. November 2016

La Palma - Santa Cruz de la Palma

Wir fahren gegen Mittag in die Inselhauptstadt, Santa Cruz de la Palma. Von nördlich ankommend steht als erste Sehenswürdigkeit am Stadtrand die Kopie vom Kolombus Schiff, Santa Maria. Hier gibt es viele kostenlose Parkplätze, so lassen wir das Auto hier stehen.
In dem Schiff ist ein Seemannsmuseum mit alten Karten und Schiffsplänen. Da gehen wir nicht rein, sondern gehen wir in einer stimmungsvollen Straße dahinter in die Stadt.









Dann biegen wir auf die Hauptstraße, Avenida Marítima ab, die an der Küste entlang läuft und führt den Nord-Süd-Verkehr durch die Stadt. Aber wer den stärkeren Verkehr vermeiden möchte, dem steht ein langer moderner Tunnel zur Verfügung, der um die Stadt herum, durch die Berge in einer Halbkreisform schnell führt.
In der Avenida  Marítima befinden sich einige Cafés und auch die traditionallen Häuser aus dem 16-17. Jahrhundert, die unter Denkmalschutz und auch unter Unseco Weltkulturerebe stehen. Diese Häuser (las casas de los balcones) sind schönste Beispiele für die spanische maurische Holzbalkonbauertradition "balcones tipicos". Diese Balkone wurden von kanarischen Kiefern gebaut und dienten früher als Vorratskammer der Häuser, deshalb waren sie damals mit feingegittertem Holzbedeckung zugebaut. Einige solche Holzgitter werden heute mit Glas ersetzt. 


























Von hier biegen wir wieder in eine Straße rein und gehen ins Stadtzentrum, dann später durch eine parallele Straße Richtung Auto zurück. Es ist ganz heiß, womit wir gar nicht gerechnet haben, da als wir losgefahren sind, schon ganz bewölkt war. Aber auf der Insel ändert sich täglich hundert mal, innerhalb Sekunden das Wetter so extrem, daß es unmöglich ist, überhaupt irgendwas vorzuplanen und auszurechnen.


























Kommentare:

  1. Hallo Andi,
    was für herrlichen Sonnenschein ihr hattet ! Die Straßen laden wirklich zum Bummeln ein und diese Holzbalkone sind wunderschön. Auch die Fliesen sind herrlich und das alte Schiff vor dem Museum.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andi,
    einfach herrlich
    Diese Häuser, die Hauseingänge mit den Fliesen und diese Pflanzenbehangenen Balkone, die schmalen Gassen... das gefällt mir.
    Santa Cruz steht schon auf unserer Liste, müssen wir unbedingt hin.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine ganz nette Stadt, Biggi, kein Hektik, strahlt nur Ruhe aus. Wir hätten eigentlich noch viel mehr dort bummeln müssen. Aber ein anderes Mal...da wir auf die Insel noch unbedingt wieder reisen werden.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Tolle Aufnahmen hast du von dort mitgebracht. Weiter Eindrücke die ich bekommen konnte. Bezüglich der Bepflanzungen der Balkone habe ich mal einen Bericht gesehen: da war es ein deutscher Gärtner der ausgewandert ist und sich dort dieser Pracht gewidmet hat d.h. private Aufträge entgegen genommen. Fand ich damals auch schon herrlich anzuschauen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte, die dort wohnen, müssen bestimmt diese "Balkongärten" vom Pflicht so pflegen. Toll schaut es aus.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Pflicht ist es nicht, von daher haben ja auch einige keine Bepflanzungen mehr. Ist aber schon auch der Stolz, wenn sie die Euros dafür haben.

      Löschen
  4. Wow, eine richtige Bilderflut :O hast Du heute mitgebracht...

    Mir gefallen die Balkone besonders und das Erste Foto, ich liebe den Blick in die Landschaft.

    Richtig Klasse. Das ist ein interessantes Örtchen.

    Liebe Grüße aus dem kalten Odenwald
    Björn von alltagserinnerungen.de

    AntwortenLöschen
  5. Es gibt so viele schöne Sachen zu beschauen in Santa Cruz. Von den vielen schönen Blumen die überall hängen bis zu den tollen Türen und rustikalen Elementen.

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen