Dienstag, 27. Dezember 2016

Seychellen - Nicht mehr Traum, Wirklichkeit!!!

2010 sind wir fast schon auf die Seychellen gereist. Alles war voll und selbst organisiert, aber kurz davor, daß wir mit den Buchungen beginnen wollten, haben wir es uns anders überlegt. Es war teuer, aber noch immer viel billiger als von Reisebüros, aber ich hatte innerlich irgendein unerklärbares schlechtes Gefühl, das gesagt hat, "reis nicht dahin". Vielleicht wäre was mit uns passiert, wenn wir es getan hätten? Ich bin schon ein bißchen abergläubisch. Aber es war eher der Gewissensbiss, welcher mir gesagt hat, diese Reise ist zu teuer und von seinem Wert schaffst du drei andere kleinere, und sowieso, so viel Geld ausgeben nur wegen schönen Stränden? Das ist doch nicht wert genug...Wir sind nicht gereist. Die fertigen Pläne habe ich einfach in den Schublade geschoben.

2014 habe ich diesen Plan aus dem Schubkasten geholt, da wollten wir doch eine große Reise als Hochzeitsreise machen. Der andere Spieler war da die wundervolle Insel La Réunion. Wir konnten uns hier kaum entscheiden, so wurfen wir zwei Zettel mit den Abkürzungen in eine Vase, dann haben wir zweimal gelost (nach dem ersten den Zettel zurückgeworfen) und wir haben beide das selbe Ziel, Réunion gezogen. 


So wurde es Réunion, was uns keinerlei Enttäuschung war, sondern eher das Paradies, so eine vielfältige üppige tropische Vulkaninsel und 16 Tage lang nur strahlende Sonne gehabt. Es war toll und erneut haben wir nicht bereut, daß die Seychellen-Liste wieder in dem Schubkasten landet.

Dort dachten wir, das Schicksal will es nicht, daß wir auf die Seychellen kommen, also haben wir den Zettel schon wieder in dem Schubkasten verschwinden lassen, aber die Pläne blieben fest in unseren Köpfen. Ich habe weterhin das Forum gefolgt und von dort etliche gute Infos ausgesammelt, quasi davon schon einen eigenen Reiseführer zusammengestellt.

Und jetzt ist die Seychellen-Reise reif geworden.
Erst dachten wir, dort sind nur für die schönen Küsten und nur für diese ist uns das Geld nicht wert auszugeben, aber die Natur bergt dort noch einige schöne Sachen, die uns interessieren.

Bei der Entscheidung, holte ich wieder den alten Plan aus dem Schubladen. Die Aufteilung der Tage und die Fluggesellschaft blieben die selben, wie schon 2010 drauf standen. Nur die Unterkünfte nicht, die sind nämlich seit dem fast doppelt so teuer geworden und ich fand sie schon damals unverschämt teuer. Geschweige denn davon, daß die keine Luxusunterkünfte sind, sondern solche einfachen Apartments oder Zimmer, wie wir sie z. B. in Griechenland auch immer haben.

Die Unterkünfte, mit denen so einen Urlaub jemandem den Traumurlaub bedeuten kann; Hotels mit Halbpension, Pool und wunderschönes Zimmer, die sind für uns unbezahlbar, die fangen bei 250-300 Euro pro Nacht an. Deshalb müssen wir unseren Traumurlaub auf ein bißchen puritaner schneiden und wir nehmen Gästehäuser, die nicht so modern sind, und nicht viel anbieten, trotzdem preislich schon an unseren Grenzen stehen. Noch billiger geht es nicht. Es war so auch sehr schwer überhaupt was noch bei 100 Euro pro Zimmer pro Nacht zu finden.

Wer auf den Inseln diese Art des Urlaubs wählt, der kann ganz schnell Problem mit dem Essen haben, weil es an Restaurants sehr geringe Auswahl ist und Supermärkte gibt es dort auch kaum, oder eben solche, wo man nichts findet, was zum Kochen geeignet wäre, aber wer will dort kochen? Also, wir haben wenigstens Frühstück dabei. Bei zwei kann man das Abendessen am Ort dazu buchen, und die dritte liegt günstig, wo mehrere Restaurants sind.

So wird je ein Traum von uns verwirklicht, von meinem Mann, daß er mit dem größten Passagierflugzeug der Welt fliegen darf und das auch noch von Emirates, die eine von weltbesten Fluggesellschaften, und mein Traum, daß ich diese Strände mit den Granitfelsen erleben darf.



(obere drei Fotos sind von meiner guten Bekannten, die vor paar Jahren die selbe Reise gemacht hat)

Wir werden uns auf drei Insel aufhalten, wie es bei den meisten Reisenden üblich ist, auf den drei Hauptinseln, die zu den sog. Inneren Inseln gehören, die keine Korallenatollinseln sind, sondern die aus dem Meer herausragenden Spitzen mächtiger Granitberge sind. Aber die Seychelle Inseln bestehen nahe zu nicht nur aus diesen bekannten Inseln, sondern auch noch von anderen weit liegenden Inselgruppen, die Korallenatollen sind, wie z.B. das Aldabra Atoll, das von der Hauptinsel, Mahe, 1600 km weit, schon ganz nah zu Afrikas Küste, direkt über Madagaskar liegt. Zwischen dem Aldabra Atoll und den Inneren Inseln liegen noch die Farquar Gruppe, die Alphonse Gruppe und die Amirantes Gruppe. Die meisten Reisenden kennen nur die Inneren Inseln, auch davon nur die zentral liegenden drei:  Mahe, Praslin (sag: "Pralen") und La Digue ("La Dik").

Die Inseln wurden schon in den 800-er Jahren (n. Ch) von arabischen Seeleuten entdeckt. Dann hat 1502 der portugiesischer Vasco da Gama die äußere Amirantes Gruppe entdeckt. 1756 nimm der irische Kapitän, Corneille Nicolas Morphey die Inseln im Auftrag von dem französischen König in französischen Besitz. Hier haben die Inseln den Namen Seychelles - nach dem Finanzminister von Ludwig der XV., Moreau de Séchelles - bekommen. In den nächsten 100 Jahren waren ständige Machtkämpfe um die Inseln zwischen den Fransosen und Briten. Ab 1811 besaßen die Briten die Inseln. Heutzutage bilden sie eine unabhängige demokratische Republik, die geographisch zu Afrika gehören. Mehr schreibe ich dann darüber direkt vor unserer Reise.

Also, wir reisen auf die drei meistbekannten und von Touristen meistbesuchten Inslen. Wonach wir auf Mahe landen, fliegen wir sofort mit einem mini Flugzeug (Typ Twin Otter) auf Praslin weiter.  Dort verbringen wir eine Woche, dann fahren wir mit der Fähre auf die kleine Insel, La Digue für 4 Tage. Der Langstreckenflug hat in Dubai Zwischenlandung, was eine gute Möglichkeit gewesen wäre, diese Stadt zu erkunden, aber wir beide scheinen daran wirklich null Interesse zu haben. Wenn, dann eher Abu Dhabi, besser gesagt ihre Moschee hätte uns interessiert, aber mit der Buchung der Ethiad Tickets (Die allerdings viel billiger waren) ist lieber bei der Zahlung mit der Kreditkarte mehrmals was schief gelaufen und die Buchung hat nicht geklappt. So müssen wir diesen Stopover mit einer anderen Reise kombinieren...irgendwann.

Kommentare:

  1. Na siehste...klappt es also im nächsten Jahr doch noch. Kann mir jetzt lebhaft vorstellen wie du recherchierst, zusammenstellst und wieder umplanst ;-)))

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mam muß seine Pläne manchmal gandenlos mit Gewalt durchziehen, es wird schon irgendwie, sonst fließt das Leben neben uns vorbei und wir erreichen unsere Träume nie. ...:-) Liebe Grüße

      Löschen
  2. Manchmal dauert es, bis man so eine tolle Reise macht! Dann wisst Ihr sie dafür ganz sicher zu genießen. Viel Spaß und eine wunderschöne Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andi,
    das ist doch wunderbar, dass Ihr beide beim Auslosen dasselbe Reiseziel gezogen habt. Auf die Seychellen würde ich auch gern einmal reisen. Leider ist das demnächst sicher nicht drin für uns.
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Jahreswechsel.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Da sind die Würfel für die neue Reise jetzt doch schneller gefallen, als ich dachte. Ich freue mich riesig mit euch, dass ihr euch ein neues Ziel gönnen werdet, was ja schon mal zur Debatte stand.

    Ich wünsche euch jetzt erst mal einen guten Rutsch und alles erdenklich Gute für 2017 und dass das Leben an euch vorbei fließt, hey, das glaube ich dir aber jetzt nie und nimmer, ihr seid beide mitten drin und erfüllt euch doch auch einen Traum nach dem anderen. Ist doch super, finde ich! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christa,
      danke die Wünsche. Ja, das stimmt, es war was ganz anderes geplant, nämlich wir wären schon sicher nach Andalusien gereist, aber irgendwie hat das uns nicht gereizt, daß wir nochmal, wie heuer in Portugal, zwei Wochen lang mit dem Auto jeden Tag weiter fahren und nur Kulturstädte anschauen. Es kam bei uns beiden wie ein Blitz, daß wir irgendwie nur paradisische Ruhe auf Trauminseln wünschen und die Entscheidung ist wirklich turboschnell umgeändert worden.
      Leider bei der anderen Sache hast nicht so recht. Damit wir solche Reisen lesiten können, sind wir in der Zwischenzeit nur am Arbeiten und haben nichts von den Alltagen für uns. Wir leben qausi von Reise zu Reise.
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe Andi,

    nun ist es also „offiziell“ :-)

    Ich freue mich sehr für euch – und ich bin natürlich auch äußerst neugierig auf deine Fotos und deinen Erfahrungsbericht nach der Reise. Was du über die Preise der Quartiere schriebst, klingt wirklich alles andere als günstig – ich hoffe, ihr habt mit euren Unterkünften eine gute Wahl getroffen und müsst auch nicht hungern ;-) Aber ich denke auch, es muss nicht immer die absolute Luxusvariante sein … der ORT allein ist ja schon paradiesisch genug!

    Tut mir Leid, dass ich mich zuletzt eher selten gemeldet habe – Mutter im Krankenhaus, ich selber nicht ganz gesund sind nur zwei Gründe, ein bisserl mehr darüber dann wohl im folgenden Post (voraussichtlich am frühen Silvester-Abend).

    Danke für dieses gemeinsame Bloggerjahr – und auf ein interessantes NEUES!
    Alles Gute für den Jahreswechsel,
    herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, auch bei dir bedanke ich für die Wünsche für nächstes jahr.
      Tja, wegen dem Essen habe ich schon Sorgen, da Leute, die in dem Reiseforum schrieben, de, ich folge, schrieben darüber, daß es mit dem Essen teilweise gar nicht geklappt hat und tatsächlich hungrig geblieben sind. Aber irgendwie wird es schon sein, wir können uns nur diese Variente leisten. Liebe Grüße

      Löschen