Samstag, 29. Oktober 2016

Schafe, Turmfalken und Mäusebussarde

Noch Bilder von den Heiden in unserer Umgebung:








Zeitgezögerte Aufnahmen mit Hilfe einer  ND1000-er Linse
1. Bild 15 Sek., 2. Bild 25 Sek.
für die verwischten Wolken:








Donnerstag, 27. Oktober 2016

Wasseramseln

Wir waren an der Isar entlang spazieren. 
Wir sahen bei diesem Wehr lange drei Wasseramseln und später noch sehr weit weg zwei Eisvögel, 
die leider für das Foto zu weit weg waren. 
Aber die Wasseramseln konnten wir sehr lang beobachten und ich fand sie so süß, 
als sie ständig mit Kopfsprung ins Wasser getaucht sind und dann wieder auf den Fels geklettert sind. 

Da es zu viel Bilder sind, habe ich sie in Montagen zusammengeschoben. 















Diesen Eintrag teile ich acuh bei Juttas Naturdonnerstag mit. 


Dienstag, 25. Oktober 2016

Unter meiner Lupe - Grasbewohner und Regentropfen

Noch Bilder aus dem Archiv...
Wir waren noch im Sommer nach einem sehr heftigen Regenschauen spazieren. 
Fast gar kein Tier war zu sehen, aber paar Minis habe ich doch gefunden:














Sonntag, 23. Oktober 2016

Unter meiner Lupe - Sommermakros

Jetzt ist leer mein "Kammer", ich habe keine neunen Fotos derzeit und
muß in dem Entwurf rumwühlen, da sind paar Einträge noch von früher, die ich vergessen habe
zu veröffentlichen.
Hier einige Prachtlibellenbilder von einem Spaziergang im Sommer entlang dem Bach.
































Donnerstag, 20. Oktober 2016

Sonnenuntergang über der Heide

Die Sonne ging nicht so spektakulär unter, wie an den vorherigen Tagen, wo ich in der Arbeit war und weit und breit der Himmel wahnsinnig lila verfärbt war. Aber dieser war auch sehr schön. 


















Dienstag, 18. Oktober 2016

Unterwegs auf den Heiden

Es gibt in usnerer Nähe mehrere Heiden, wo noch Schafe ausgetrieben werden zum grasen. 
Diese Wiesen haben den Vorteil, daß da keine Landwirtschaft betrieben wird, 
die sind alle naturbelassen, so bieten sie für Flora und Fauna einen tollen Lebensraum. 

Als ich in den Parkplatz runterging, sah ich vor unserem Haus eine große Fläche im Gras mit diesen Pilzen überwachsen:




Dann fuhr ich zu dieser Heide und es gingen so viele Pfade in alle Richtungen, daß ich mich gar nicht entscheiden konnte, wohin zuerst und bin nur quer durchs Feld dahin gegangen, wo ich gerade Tiere gesehen habe. Die letzte Woche habe ich hier an der Straße, die zu den nahliegenden Kieswerken führt, einen ziemlich großen überfahrenen Dachs gesehen. Deshalb hoffte ich sehr, daß ich hier eventuell einen Dachs finden und sehen könnte, aber es hat nicht geklappt.  
Statt dessen mehrere von diesen Bussarden, die ich nicht 100%-ig identifizieren kann, ob Wepsen-, Mäuse-, oder Falkenbussarde waren. Die sind ziemlich schreckhaft, sie fliegen schon weg, wenn man noch hundert Meter weit ist.







Solche Wege führen durch die Landschaft, aber wie man es hinten auch sehen kann, sind hier auch Kieferwälder: 


Der Turmfalke ist nicht so ängstlich. Ich bin hier aber auch unsicher, daß er wirklich ein Turmfalke war, die Farbe war viel heller, teilweise zu viel weiß und das Muster auf dem Kopf ist nicht ganz identisch mit dem Bild von meinem Vogelführer. 












Den hätte ich noch lange beobachten können, wenn nicht schon der Sonnenuntergang angefangen hätte, weshalb ich eigentlich hierher kam. Bilder davon kommen in dem nächsten Post.

Auch bei Jutta's Naturdonnerstag eingelinkt.