Freitag, 6. Januar 2017

Der Winter ist da

Wie immer, habe ich im Winter eher weniger zu berichten, auch die Fotos fehlen. 
Vor drei Tagen hat es hier an einem Nachmittag viel geschneit und vorgestern Abend wieder.
Aber gestern war ein extremer Windsturm, so hat er den Schnee von den Bäumen weggeblasen und auch auf dem Boden, über dem Schnee liegen so viele Äste, Blätter und Piniennadeln, daß es alles nur unschön und dreckig wirkt. 

Ich bin gestern zu dem Badesee gefahren um paar Fotos zu machen. Aber es war nicht schön. Es war grau und kein einziges Tier, nicht mal eine Ente habe ich gesehen. 



Ich habe ein Bild aus 2008 aus meinem  Archiv von hier ausgegraben:


Ich habe eine Runde um den See gelaufen und ganz hinten habe ich diese Spuren eines Bibers gesehen. Das hat mich überrascht, da  am See keine Biber leben und auch nur diese einzige Stelle war Beweis für ihn. Aber warum würde ein Biber irgendwo von einem Bach zu dem See gehen, einen Baum halb abkauen und dann wieder weggehen??



Dann, als ich zu der gegenüberliegenden Seite des Sees gekommen bin, wo im Sommer die vielen Badegäste liegen, sah ich erneut die selben Spuren, aber wieder völlig sinnlos, und auch der arme Baum tat mir leid, da der Biber seine Arbeit nur halbweg getan hat und der Baum leider darunter.



Kommentare:

  1. Schön sind deine Bilder,
    wie ruhig der See strahlt!
    Einen schönen Augenblick hast du da festgehalten im Bild,
    danke dir!
    Herzliche Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos, dem Biber wird es zu kalt gewesen sein ;)
    Da bleibe ich auch lieber im Haus *bibber*

    Es grüßt Dich
    Björn

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe diese Schneelandschaft am Wasser, schade um die Bäume die er so kaputt nagt!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Muss ja auch nicht immer ein Tier sein denn deine Aufnahmen sind auch so sehr schön geworden.

    Liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube, der Biber hat Sylvester Nacht ein bißchen viel getrunken und sich zweimal auf dem Heimweg von Party verlaufen. :-)
    Liebe Grüße an Euch allen

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ja, der Biber war beschwipst und er fand dann den richtigen Weg nicht mehr. *g*

    Biber machen das, sie nagen Bäume an und verdünnisieren sich wieder. Nicht immer fällt er die Bäume komplett. Bei uns sieht das entlange unseres Flusses Nidder teilweise genauso aus. Die Biberfamilie zieht auch oft um. Baut eine Burg und gibt sie dann etwas später wieder auf, um an anderer Stelle neu zu bauen.

    Ich finde deine Landschaftsfotos einfach schön. :-)

    Leider ist es so, dass man nicht immer Tiere antrifft.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen