Montag, 17. April 2017

Spaziergang am Gellértberg - Teil 1.

Furchtbares Wetter war mittags. 
Wir sahen schwarzen Himmel, Windsturm und Regen durch das Fenster und wir hatten null Antrieb rauszugehen, statt dessen verschwendeten die Zeit faul auf dem Bett zu liegen bis mir auf einmal auffiel, 
daß der Himmel blau geworden ist. 

Dann sind wir endlich rausgegangen und machten uns auf den Weg auf den Gellértberg, 
wo man mit dem Bus Nr. 27 bequem rauffahren kann. 




Die Bilder täuschen mit dem blauen Himmel, es war nämlich eiskalt und ein böser Wind, der unter alle Klamotten gegangen ist. 



Hier seht ihr vorne die Kettenbrücke, hinten die Margareteninseln mit der Margaretenbrücke, und rechts davor das ungarische Parlamentgebäude:


 und hier unten ragt auf dem sogenannten "Budaer Burgplateau" die mächtige Burganlage über die Stadt:


Wenn ihr das untere Bild gut anschaut, seht ihr hinter der Burg (links) eine lange Promenade, wo lauter rosa Bäume sind (auf dem dritten Bild darauf gezoomt). Es ist eine japanische Kirschbaumallee. Leider haben wir keine Zeit mehr gehabt direkt dahin zu gehen.  
Musste aber wunderschön sein.




Diese zwei jungen Krähen kuschelten sich in dem eisigen Wind zusammen: 


Die Blicke über die Stadt sind grandios, egal in welcher Richtung.
Hier die St. Stephan Basilika mit dem Riesenrad auf dem Elisabethplatz. 




Kommentare:

  1. Bei Deinen schönen Fotos fällt mir wieder ein, dass ich unbedingt einmal nach Budapest möchte. Schade, dass es so kalt und windig war, da hätte ich auch gefroren. An den Fotos erkennt man das nicht und auch die Blüten sehen super aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lohnt sich wirklich und bei mir findest im Blog viele Beschreibungen und auch einen Guide von Budapest mit Geheimtipps.
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ja, ich weiß! Bei Ungarn denke ich immer an Dich. Und an Anikó, die auf Paprika meets Kardamom einen Foodblog hat. Aus erster Hand, besser als jeder Reiseführer. :-)

      Löschen
  2. Muss wirklich eine wunderschöne Stadt sein, vor allem auch weil es dort so viel Grün gibt. Fantastisch der Blick über die Stadt und die Blütenallee wirkt auch so schon prachtvoll.

    Hier blüht momentan der Yacarandá so toll, das mag ich besonders in Puerto.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider selber in der Stadt gibt es (gegen München) sehr wenig grün oder Parkanlagen.
      Ich sage immer Jacaranda (mit "Dsch") :-) Die sind wunderschön.
      Wir haben nach Teneriffa noch immer keinen günstigen Flug gefunden und haben auch problem mit Flughafen Süd und Nord für die Binter zu wecheln können, es scheint so kompliziert zu sein mit La Gomera zu kombinieren, daß wir es evtl. ganz lassen und indie Karibik fliegen. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Wird hier allerdings aus dem Rachen (Ch nicht wie J) ausgesprochen. Vielleicht auch mal gucken nach Flug TFS und dann mit der Fähre übersetzen^^ Könnte ja sein das es mal eine günstigere Möglichkeit gibt...

      Löschen
  3. Hallo Andi,
    auf den Gellertberg bin ich auch immer gegangen, wenn ich früher in Budapest war.
    Der Blick ist in alle Richtungen schön.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein traumhafte Blütenpracht.........
    Vom Gellertberg habe ich bis gerade noch nie gehört.....
    aber er gefällt mir....
    Tja es gibt noch so einige Fleckchen wo ich nochmal hinreisen muss.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jen,
      wenn du Budapest einmal besuchst, lernst sehr schnell Gellertberg kennen. ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen