Dienstag, 2. Mai 2017

Barocke Kirchentürme

Als ich dieses Foto in dem Bericht über unserem Spaziergang am Gellértberg einfügte,
fiel mir ein, wenn Nova ihre Kirchentürme-Serie hat, könnte ich mich doch mit einer Geschichte über die ungarischen Barocken-Kirchentürmen anschließen. 


In Ungarn schauen fast alle Kirchentürme so aus, wie auf dem oberen Bild.
Meist haben die evangelischen Kirchen (in Ungarn werden sie "reformiert" genannt) solche Glockentürme. Die bestehen aus Kupfer und werden durch die Oxidation schnell grün.




In Unagrn hört ihr jeden Tag pünktlich um 12 Uhr landesweit Kirchenglocken.
Das hat seine Geschichte.
Es ist ein Gedanke an die Schlacht von Nádorfehérvár (heute Belgrad), wo am 22. Juli 1456 ungarische Truppen die Türken weggetrieben haben, die damals Europa bestürmten und Ungarn 150 Jahre lang unter ihrer Macht gehalten haben.
Papst Kalixt III. (Calictus III) ordnete am 29. Juni 1456 in einer Bulle an, dass eine oder mehrere Kirchenglocken mittags durch ihr Geläut die Gläubigen dazu aufrufen sollten, für einen Sieg der Ungarn unter ihrem Anführer Johann Hunyadi über die Osmanen zu beten.
(Quelle: wikipedia)


Diesen Eintrag habe ich extra für Nova's Glockentürme gemacht.


 

Kommentare:

  1. Tolle Glockentürme zeigst du, und ich mag es sehr gerne wenn die Kupferdächer schon grün werden oder sind. Mit den Mittagschlag haben wir auch hier, und im Ort die Kirche spielt um 12 nach dem Schlag auch immer noch eine Melodie. So weiß wirklich jeder das es Mittag ist^^

    Danke dir dass du dich mit angschlossen hast; freue mich sehr darüber.

    Liebe GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Andi,
    das sind wirklich tolle Glockentürme, Kirchen und ihre Türme sind immer einen Blick wert. Jede für sich ist etwas besonderes.

    Wir sind im September für drei Tage in Budapest, ich war noch nie dort, mal schauen wie es mir dort gefällt.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Biggi,
      wegen Budapest findest du in meinem Blog mehr als viel Infos und persénliche Geheimtipps.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Andi,
    sehr schöne Fotos von den verschiedenen Kirchtürmen, und was Du schreibst über das Läuten, ist sehr interessant.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Andi,
    drei Wochen lang war ich jetzt weg von meinem PC, aber nun bin ich wieder hier und versuche so nach und nach meine Blogrunden nachzuholen. Danke, dass du meinen Blog während meiner Abwesenheit besucht und liebe Zeilen hinterlassen hast. Deine Kirchturmfotos finde ich toll - und auch die Geschichte hinter dem 12-Uhr-Läuten sehr interessant! Oh, und die Ziesel vom vorigen Post sind ja putzig!!!
    Herzliche rostrosige Mai-Grüße,
    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich Traude, daß du Zeit genommen hast und ein bißchen bei mir zurückblättern konntest.
      Liebe Grüße

      Löschen