Dienstag, 9. Mai 2017

Kuhschellen auf der Heide

Ich sah im Frühjar bei den Fotografen viele Bildern von Kuhschellen, bei Tau, als Wassertropfen an den feinen Haaren hingen. Wundervolle Aufnahmen und ich habe diese Blume noch nie irgendwo in der freien Natur wild wachsen gesehen. 

An einem Tag, bei einem Naturspaziergang, entdeckte ich sogar Tausende von denen, 
leider schon in verblühtem Zustand, aber zum Fotografieren desto interessanter. 
Und jetzt weiß ich schon, wo ich im nächsten Frühjahr hin muß. :-) 
Die Finger-Kuhschelle steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten und ist geschützt!
Es mußte eine Pracht sein, als sie hier geblüht haben!









Nicht schlecht habe ich gestarrt, als ich in Wikipedia las, daß hier sogar Pflanzenarten der pannonischen Steppen Ungarns, die sich während der Eiszeiten bis zur Garchinger Heide verbreiteten, noch existieren. Wow! Ein Stück von meiner Heimat!











Diesen Eintrag teile ich bei Ghislana's Naturdonnerstag mit:

https://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2017/05/der-natur-donnerstag-78-1.html
 

Kommentare:

  1. Liebe Andi,
    irgendwie freu ich mich, dass du gerade so viel ausprobierst in der Fotografie.
    Diese deine Bilder heute gefallen mir besonders gut und lassen mich dankbar in
    den Tag starten.
    Wunderschön sind sie hab Dank dafür!!!Einfach schön mit dir unterwegs zu sein!
    Herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, und ich probiere alles aus, aber in Grunde genommen fotogrfaierte ich bis jetzt immer nur Natur und eher mit den Menschen ist jetzt völlig was neues für mich.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sind sie nicht wundervoll - ich finde kein anderes Wort dafür. Und ein herrliches Fotomotiv. Ich meine zu wissen, dass sie giftig sind für Weidetiere und das ich wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass sie mittlerweile zu den geschützten Arten gehören. In früheren Zeiten werden die Bauern versucht haben, diese Pflanze auszurotten. Tolle Bilder hast Du gemacht.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, sie sind sehr schön gewesen und wert wäre es auf jeden Fall dort beim Sonnenuntergang zu fotografieren...
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo liebe Andi,
    wunderschön sind Deine Fotos geworden!
    Herrlich wie die Sonne sie anscheint ...
    Das 2., 6. und das letzte Foto wären meien Favoriten, aber auch das mit den Flechten am Baum gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Biggi!! Nächstes Jahr verpasse ich nicht, wenn sie blühen. :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Liebe Flögi, zuerst, ja die Adresse ist bei mir angekommen, nur dauert es noch ein paar Tage, bis die Karte versandbereit ist .... sorry. Wunderschöne Bilder hast Du gemacht. Ich war dieses Jahr auch an einem Ort, wo sie blühen, allerdings auch einige Tage zu spät, so waren nur noch die Staubfäden übrig. Da haben wir ja beide nächsten Frühling etwas vor ;-)). LG sendet Dir Marion

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Marion,
    danke für die Antwort.
    Ich habe welche blühend nur noch von weitem in Gärten gesehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön sind deine Aufnahmen von den zerzausten Kuhschellen, liebe Andi. :-)
    Auch wenn sie verblüht sind, so haben sie ihren Zauber nicht verloren und sind in dem herrlichen Licht richtige Schönheiten.

    Auch die Flechten am Holz gefallen mir ausgesprochen gut. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir einen schönen Tag
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andi,
    Deine Fotos von den Kuhschellen sind wirklich sehr schön. Eine seltene Pflanze, die ich so noch nie gesehen habe.Ich kennen nur die gemeine Kuhschelle.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wurde auch durch einen Fotografenclub in FB auf Fotos darauf aufmerksam geworden. Ich dachte mir, wo finden die denn diese Pflanzen?
      Und ich fand sie auch, zufällig, etwas zu spät, aber desto interessanter.
      Liebe Grüße

      Löschen
  8. Hallo,
    bewußt habe ich noch keine Kuhschellen gesehen. Werde aber aufpassen, ob ich sie nicht nächstes Jahr erwischen kann.

    wunderschöne Bilder.

    Lieben Gruß eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste, daß es Kuhschellen gibt und ich habe schon Pflanzen in Gärten von Menschen gesehen, allerdings wusste ich nie, daß die die Kuhschellen waren.
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. Hallo Andi
    Deine Bilder sind einfach fantastisch! Es ging mir wie Eva, ich habe mich bis jetzt nicht geachtet, ob bei mir auch Kuhschellen wachsen. Werde aber meine Augen jetzt offen halten.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Gabi!
      Also in den Gärten von Leuten gibt es sie öfter, wahrscheinlich von Samen gepflanzt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Das sind ja wunderschöne Aufnahmen...ich habe die Kuhschelle auch noch nicht in der freien Natur gesehen....in der Wiese hätte ich sie gar nicht vermutet. Vielleicht eher auf einer Alpenwanderung am Felsen...:-)
    Im Garten mag ich sie sehr, auch die verblühten Samenstände.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Art, laut wikipedia wächst auf steppenähnlichen Wiesen.
      In den Bergen habe ich schon welche gesehen, aber die sind immer ganz klein, nicht so hochwachsend.
      Liebe Grüße

      Löschen
  11. Liebe Andi,
    irgendwie sind mir diese wunderbaren Kuhschellen "durchgerutscht", aber jetzt werde ich auch danach Ausschau halten. Danke für die vielen wunderbaren Fotos!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe sehr, daß ich sie im nächsten Jahr rechtzeitig bei Blühen erwischen kann.
      Liebe Grüße

      Löschen
  12. Zauberhafte Fotos, Kuhschellen in solchen Mengen habe ich noch nie gesehen. Die Wiese muss unglaublich sein, wenn sie blüht. Ich bin gespannt, ob du sie im nächsten Jahr blühend einfangen kannst. Aber sie sind ja auch im abgeblühten Zustand so schön... Danke dir und lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell? Man kann sich diese Wiese bei Blühen kaum vorstellen. Und ich fuhr dort täglich mit dem Auto vorbei und sah nichts. Komisch. Ich sah nur oft Menschen, ganz früh, vor Sonnenuntergang, als mit großen Kameras und sogar mit lichtreflektierenden Schirmen auf den Boden knieten. Dann dachte ich immer, was können die da fotografieren? Jetzt weiß ich es. Ich muß nur nächstes Jahr sehr aufpassen, wann die richtige Zeit ist.
      Liebe Grüße

      Löschen
  13. ...so schöne zarte Fotos von diesem Wunderwerk der Natur...im Garten habe ich Kuhschellen, auf einer Wiese sah ich sie noch nicht, sehr schön,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Flögi,
    Kuhschellen stehen sogar unter europäischem Schutz, umgesetzt in der Bundesartenschutzverordnung. Also die höchste Schutzkategorie. Das muss fantastisch aussehen, wenn auf dieser Wiese die Blütezeit ist. Am besten würde man vermutlich leicht über dem Boden schwebend fotografieren....Dir fällt bestimmt etwas ein, wenn es soweit ist. Deine Aufnahmen von den Samenständen sind einfach zauberhaft! Kalenderfotos. Und das im Großformat!!
    Danke Dir fürs Teilen.
    Eine gute Zeit für Dich, herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renee,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
      Ich wusste vor paar Wochen noch nicht mal, daß so eine Pflanze gibt, bzw. von Namen schon gehört aber noch nie gesehen, oder wenn gesehen, nie gewusst, daß es eben eine Kuhschelle ist. :-)
      Danke für den großen Kompliment für die Bilder. Es war sehr windig, die Pflanzen sind keine Sekunde ruhig geblieben, es war sehr schwer sie zu forografieren und ich habe nicht mal das passende Objektiv dazu. An diesem Feld, sind gekennzeichnete schmale Wege, wo der Besucher durchgehen darf, von dort kann man dann bei Blühen auch super Fotos machen.
      Liebe Grüße

      Löschen
  15. Liebe Flögi,

    ich mag die Kuhschelle sehr gerne. Aber das es sie auch in freier Natur gibt, habe ich auch noch nicht gewusst. Tolle Aufnahmen hast du von ihr gemacht. Ich mag die Samenstände auch gerne mal in der Vase. Nur im Garten habe ich keine mehr. Sie lieben meine Erde nicht.

    Hab ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste schon, daß sie irgendwo in der Natur gibt, aber wo??? :-)
      Liebe Grüße

      Löschen