Donnerstag, 8. Juni 2017

Seychellen - Teil 3. / Anse Georgette

3. Tag

Ab heute haben wir im Internet für vier Tage Mietwagen gebucht. Ausgemacht war, das es um 9 Uhr hier zu uns gebracht wird. Aber es kommt nicht. Wir bitten das Personal unserer Unterkunft dort anzurufen. Die Geschichte könnte ich lang erzählen, abgekürzt ist unser Auto nach zwei Telefonaten mit dem Vermieter um 10:30 Uhr noch immer nicht da. Dann kommt Nora, die Besitzerin der Anlage und wenn sie telefoniert, dann ist keine Gnade dabei. 10 Minuten danach ist ein Mann mit einem Auto da. Er wusste angeblich nichts von unserer Buchung, dann wusste er doch, aber hatte kein Auto mehr, den Preis weiß er auch nicht...So oder so, wir bekommen nach Gefühl sein eigenes Auto und bezahlen statt gewollter Kreditkarte bar. Das ärgert uns, da wir das Bargeld ziemlich ausgerechnet haben für den ganzen Urlaub und ungerne aus einer Bank abheben wollen.
 
Wir packen zusammen und verärgert wegen dem 2 Stunden Verlust von dem Tag, fahren wir zu dem Strand Anse Georgette. Nora hat uns dort für 12 Uhr angemeldet. Der Georgette liegt auf dem Gebiet eines mächtigen Golf-luxus-Resorts. Man kann den Strand nur per einer langen Dschungelwanderung oder mit Erlaubniss durch die Hotelanlage erreichen. Nora hat uns dort schon bei unserer Ankunft bei ihr mit Empfehlung angemeldet, nämlich nur so kommt man dort rein.

Also, ist schon nach 11 Uhr, als wir losfahren zu dem Hotel Constance Lemuria, das an der weitesten Seite der Insel liegt. Trotzdem ist es weniger als 20 km Fahrt. Unterwegs sehen wir unseren Autovermietermann, in dem Ort, wo der Standort der Autovermitung ist, in der Bushaltestelle stehen. Er ist mit dem Bus schneller da zurückgefahren, als wir mit dem Auto. :-)

Bei dem Tor des Lemuria Hotels empfängt uns ein sehr charmanter und netter Sicherheitswächter. Er schaut in einem Terminbuch nach unserer Reservierung nach und dann müssen wir ein Papier ausfüllen, worin wir versprechen, daß wir nicht randalieren und nicht ins Hotelgebäude gehen und noch einige Sachen nicht machen. Danach marschieren wir eine halbe Stunde über Hügel und durch Golfplätze in der Knallermittagshitze zu dem Traumstrand.


Der Georgette ist wirklich traumhaft schön und auf jeden Fall wert hierher zu kommen. Das Wasser hat unglaublich schöne Farbe und ist absolut kristallklar durchsichtig. Die beiden Enden der Bucht begrenzen schöne Granitfelsen und die Wellen sind zwar groß, aber nicht so stark und gefährlich, daß man nicht baden könnte.










Es gibt genug Schatten, wir legen uns unter einem Baum und abwechselnd gehen wir baden, unsere Sachen trauen wir nie ohne Bewachung lassen. Wir bleiben einige Stunden hier und wollen auf jeden Fall auch ein zweites Mal kommen, diesen Wunsch äußern wir dem netten Wächter auswärts, aber er ist streng, er kann uns nicht aufschreiben ins Buch, unsere Gastgeberin muß für uns nochmal anrufen. 











Auf der Heimfahrt halten wir bei dem Flughafen an, auf Nora's Tipp können wir hier gratis Internet benutzen (da in der Unterkunft keins ist). Endlich kann ich meinen Leuten zu Hause paar Zeilen schreiben. Unterwegs kaufen wir noch paar Getränke ein, viele Läden haben gar keinen Alkohol, nach Bier müssen wir länger suchen. Wir fahren entlang einer neuen Küstenstrecke nach Hause und es dämmert schon. Wir sehen jeden Abend viele Riesenflughunde, die ich nur Batman nenne. Wir sind voll begeistert von denen. 






Dann duschen wir, kochen den zweiten Teil von Spaghetti und sitzen auf der Terrasse.

Noch paar Worte über Nora: sie ist eine großartige Gastgeberin! Jeden Tag kommt sie und frägt einzeln alle Gäste durch, ob alles in Ordnung ist, ob sie was helfen kann, und wenn man sie mit irgendwas beanträgt, das wird garantiert auch erledigt.

Kommentare:

  1. Liebe Andi,
    vor vielen vielen Jahren hatte ich einmal eine Urlaubsmesse besucht und entwickelte dort den Traum einmal auf die Seychellen zu reisen...
    Es blieb bei der Vorstellung und dem Traum, durch dich hat sich die Vorstellung und der
    Traum nun realisiert und das freut mich total, hab lieben Dank für das Teilen deiner
    Reise!
    Wunderbare Bilder, die ich sehr genieße!!! :)
    Sei lieb gegrüßt,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, daß ich dir wenigstens in Bildern ein Inselerlebniss geben kann.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Diese Strände laden zum Träumen ein. Besonders jetzt wenn ich im Büro sitze und arbeiten muss :D Tolle Bilder!

    Mersad
    Mersad Donko Photography

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn im Büro nicht so viel los ist, glaube ich dir, daß die Bilder anschauen viel Spaß macht. Alles besser, als arbeiten! ;-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Moin liebe Andi,
    das ist sehr ärgerlich wenn man sich einen Mietwagen bestellt hat und er nicht kommt. Aber zum Glück konnte Euch die Gastgeberin helfen.
    Wenn auch mit etwas Verspätung, hattet Ihr ja dann doch noch einen wunderschönen Tag.
    Ist ja auch interessant das man einen Zettel ausfüllen und unterschreiben muss, dass man nicht randaliert. Sie haben wohl schon schlechte Erfahrungen gemacht.
    Sehr sauber und gepflegt ist es dort... wunderschön auch der Strand.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht nicht - meine ich, hat das Hotel schlechte Erfahrung gemacht, ich glaibe, sie wollen einfach sehr ungerne da nicht Gäste reinlassen, wir passen die Rucksackstrandwanderer zwischen die Luxusgäste ??? :-) :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. 1,2,3, ich bin dabei. Wunderbare Bilder , traumhaft schön sind die Seychellen. Ich bekomme gerade Fernweh.Danke fürs zeigen der schönen Bilder, möchte so ins wasser springen, nur der Flug würde mich einwenig abschrecken, Zeit hätten wir!
    Liebe Grüße und eure nächsten Ziele sind auch bestimmt ganz toll!
    Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, diese endlosen Flüge mögen wir auch nicht, keine Frage, aber anders geht nicht.
      Liebe Grüße

      Löschen