Dienstag, 13. Februar 2018

Nationalpark Bayerischer Wald, Tierfreigelände bei Neuschönau - Bär und Hirsche

Die Bären waren in einem großen Freigehege, mehrere von ihnen konnten wir auch sehen. Aber die nicht so faul da lagen, wie dieses Exemplar, die sind auf einem Hügel raufgegangen und haben sich dort hinter Felsen versteckt. So blieb für meine Kamera zu knipsen nur dieses faule Tier. :-)


Auch die Hirsche hatten ein sehr großes Freigelände, aber ängstlich waren sie sehr. 
Solang wir bei dem Aussichtspunkt standen, versteckten sie sich und bewegten sie sich null. 
Nur diesen einen Hirsch konnte ich fotografieren, aber er war vielleicht der schönste von denen.



Kommentare:

  1. Na, so ein Faulpelz ist doch auch klasse^^ Haste jedenfalls super erwischt so wie auch den prächtigen Hirsch.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      bei dem ersten Hirschfoto mag ich besonders, wenn ich es im groß anscheue, daß hinten auf dem Busch, auf den einzelnen Zweigen die Wassertropfen vom Nebel so schön zu sehen sind.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Der Hirsch sieht wirklich prächtig aus. Hat man euch erklärt wieso die Bären dort keinen Winterschlaf halten? Zumindest kann ich den Bären verstehen, der sich dort lang in den Schnee gelegt hat.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, getroffen haben wir dort niemanden, wer uns was erzählt hätte und Schilder haben wir nicht gelesen. Liebe Grüße

      Löschen
  3. Ich mag jetzt gar keinen Winter mehr.
    Aber die Tiere habe ich gerne angeschaut.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Ein fauler Bär ist eindeutig besser als gar kein Bär, liebe Andi! :-))
    Und der kapitale Hirsch hat sich fürs Foto auch schön in Pose geworfen. Ich habe ja fast den Verdacht, die Tiere haben da so eine vertragliche Vereinbarung nach dem Motto "Heute bist du dran, um dich fotografieren zu lassen!" ;-))
    Alles Liebe zum Faschingsdienstag,
    Traude

    AntwortenLöschen