Samstag, 22. Juni 2013

Hochzeitsvorbereitungen 2. - Unterlagen

Mein letzter Eintrag ist es jetzt vor dem Urlaub, damit verabschiede ich mich jetzt für die nächsten drei Wochen...Liebe Grüße an Euch! :-) 


Als erstes haben wir uns im Rathaus erkundigt, da ich Ausländer bin, haben wir mit einigen Sachen mehr Schwierigkeiten, als man es denken könnte. Das Problem fängt schon bei den Öffnungszeiten des Rathauses an, die in der Woche täglich von 8 bis 12 Uhr bzw. von 14 bis 16 Uhr sind, am Mittwoch ist zu. Wir arbeiten nämlich in Schichtdiensten, ich meistens bis Mittag und dann ab 15:30 wieder, so war es für uns gar nicht leicht da so hinzugehen, daß wir beide gleichzeitig freie Zeit haben und auch noch die Sprechstunden passen. 

Der erste Schock war für mich: in Deutschland kann man am Wochenende standesamtlich nicht heiraten, da das Rathaus zu ist. Super! In Ungarn heiraten alle am Samstag!...

Ich brauchte aus Ungarn meine Geburtsurkunde und ein Ehefähigkeitszeugnis, auf diese musste ich sg. Apostillen bekommen, die man im Außenministerium kriegt (kostet Haufen Geld). Dann musste ich diese zwei Unterlagen bei einer staatlich anerkannten Übersetzungsstelle übersetzen lassen (laut einiger Diskussionen hätte ich auch die Apostillen übersetzen müssen)...na ja. Die Unterlagen waren in drei Sprachen: ungarisch, französisch und englisch, haben aber trotzdem nicht als internationale Urkunden gegolten. Ist egal, ich will hier nicht alle Details beschreiben und ein Buch darüber verfassen...
Die Übersetzungen (denkt ihr nach, zwei Blätter, wo kaum zwei Sätze darauf stehen, bei jedem Mensch ist es doch immer das Gleiche: Name, Geburtsdatum, Geburtsort...so stinkeinfache Sachen) kosten eigentlich überall gleich, ich habe einige Büros angeschrieben: 140 Euro. Es war der zweite Schock!!!

Dann überprüfte diese der Standesbeamte und ich musste noch schwören von Eides Statt, daß ich wirklich nicht in Ehe stehe, dieser Zettel wurde zum Landesgericht geschickt mit den ganzen Unterlagen, dann durften wir für diese Sachbearbeitung 140 Euro zahlen und fürs Gericht 85. 
Und angeblich eine standesamtliche Hochzeit kostet nichts...??? Wusste ich übrigens so aus Ungarn. Na ja, ich sage dazu nichts, nervt mich die Sache aber sehr, da wir eben eine kleine Billighochzeit wollten und langsam kosten die Sacherledigungen mehr, als die anderen Sachen. 

Kommentare:

  1. Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit allem.

    Groettie van Patricia.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, so eine Hochzeit scheint ja sehr kompliziert zu sein. Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viel Erholung im Urlaub. Gute Reise!
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
  3. Ich hau mich wech :) ...Ja, bei mir ist das mit dem Heiraten schon 12 Jahre her...Aber wie ich sehe, hat sich an Deutschland´s bürokratischem Papierkrieg nicht das geringste geändert !!

    Naja...lass Dich davon nicht nerven...Die Sache an sich ist das was zählt !!!!!

    Ich wünsche Dir und Deinem zukünftigen ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Timur, ja und ich habe hier nicht alles geschrieben, da war noch viel mehr...aber egal, ist jetzt hinter uns. Morgen früh fliegen wir ab!!! Liebe Grüße

      Löschen
  4. Hallo Flögi,
    oh, das ist ja lustig. Ich stell heute auch noch einen Post über unsere Hochzeit rein. ...Ich wünsch dir ganz viel Geduld, Erfolg und nicht zu hohe Erwartungen für die Vorbereitungen, denn dann ist man/frau zu sehr enttäuscht.
    Liebe Grüße
    Calendulabine

    AntwortenLöschen
  5. Nicht überall in Deutschland liebe Flögi, da gibbet auch Ausnahmen wo man doch auch am Sa heiraten kann^^ Die Bürokratie ist allerdings immmer noch heftig, wobei man im Gegenzug auch an den vielen Missbrauch denken muss, von daher dann doch auch eine Absicherung^^

    Ich bin gedanklich schon bei euch gewesen...von wegen in der Nacht aufstehen und so, und wünsche euch einen traumhaften Urlaub. Genießt die Zeit, ich freue mich schon auf die Rückkehr *fg*

    AntwortenLöschen
  6. Aaaah, ich hab gerade ne Einladung bekommen zu einer Hochzeit im September. Und weißte was? Die heiraten auf einer Spree-Bootsfahrt! Das finde ich so supertoll. am Samstag übrigens. Es ist ja so, dass Kapitäne wohl trauen dürfen, und so kann man anscheinend das in-der-Woche-heiraten-müssen umgehen, aber genau kenne ich mich da nicht aus.
    Ich freu mich jedenfalls schon tierisch, was für ne tolle Idee. Vielleicht, also ich weiß nicht, wäre das ja für Euch auch was?
    Lg /inka

    AntwortenLöschen