Donnerstag, 1. August 2013

Sardinien - Strandtag, Berchidda

29. Juni 2013


Heute wünschen wir auch Nichtstun, den Morgen ziehen wir ganz schön in die Länge und nach dem Frühstück fahren wir nach Budoni, da wir eine Post brauchen, weil man hier nirgends Briefmarken kriegt. Die Post ist total ernsthaft. Alles läuft per Computer und der Eingang ist der Hammer: eine liftähnliche Kabine mit zweimaligen Doppelgläsern. Auf Knopfdruck geht die dicke Glastür auf, man tritt in die Kabine, dann geht die Tür zu und alles bleibt ca. 5-10 Sekunden zu, dann öffnet sich automatisch die innere Tür. Also, wenn hier ein Räuber flüchten möchte, ist in dem Käfig gefangen. :-) Gar nicht so schlecht! Auf der ganzen Insel überrascht uns oft die hoch entwickelte Infrastruktur. Man würde eigentlich nie glauben, daß man auf einer Insel ist. Wenn ich an unsere Griechenlandurlaube denke, die griechischen Inseln sind weit weg davon, was hier zu sehen ist. 

Paar Fotos von unserer "Hütte" :



Wir kaufen noch paar Sachen im Eurospin. Zum Mittag gibt es heute Tütensuppe und Brot mit Käse, Schinken und Sardinen. Gegen 13 Uhr fahren wir zum Strand Spiagga Santa Lucia bei Siniscola. Es wäre so wunderschön: weißer Sand, Dünen, seichtes Wasser und liegt nicht weit von uns. 

Aber der Wind vermasselt es uns schon wieder. Es ist so starker Wind, daß man kaum entgegen laufen kann, also wir haben keine Chance unser Zelt aufzustellen, so hätten wir keinen Schatten und wären während einer halben Stunde zum verbrannten Grillhähnchen. Es tut uns sehr leid, aber wir müssen schon wieder Zeit verschwendend weitersuchen. 









Dann fällt mir ein, daß der Berchidda Beach nicht mehr so weit weg liegt, habe Schild gesehen, als wir nach Orosei gefahren sind. Ca. 10 km fahren wir bis dahin und die letzten 3 km auf einem fürchterlichen Feldweg zu dem Meer. Am Ende empfängt uns ein großer Parkplatz, wo man natürlich zahlen muß, für die Stunde 1,20 Euro. Was mich dabei noch sehr ärgert (außer der Parkgebühr), daß man den Schein nur im Strandbuffet kaufen kann, also man muß in der Hitze paar hundert Meter von dem Auto bis zum Kiosk laufen und dann mit dem Zettel zurück zum Auto und dann wieder zurück zum Strand. Ärgerlich und schon mit der Hin-und Herlauferei geht schon ein Haufen teure Zeit weg. Die Hitze ist kaum zu ertragen, und wir Weißhäutigen brennen schon total ab, bis wir zum Strand ankommen. Da schon 14 Uhr ist, denken wir, für 3 Stunden wird es reichen, also wir zahlen 3,60 Euro bis 17 Uhr. Die Küste ist sehr schön, langgezogen mit hellem Sand, natürlich mit einem Binnensee und Flußmündung (da sage ich nichts neues mehr), das Wasser ist kristallklar und seicht. Der Wind ist hier etwas ruhiger als vorher bei dem anderen Strand war, wir schaffen unser Zelt aufzubauen und es bleibt auch stehen. Es gibt keine Liegen und der Strand hat an sich noch was uriges, es gefällt uns hier sehr gut. 



Später gehe ich auf einen Entdeckungsspaziergang in die Sandwüste, gut in mein Strandtuch eingewickelt, weil meine Schultern schon wahnsinnig voll mit Ausschlägen sind, von der Sonnenallergie und ich könnte schon schreien vor lauter Jucken und Schmerzen. 













Es tut uns leid, daß wir schon um 17 Uhr gehen müssen, aber wir riskieren nicht weiter zu bleiben, da uns schon die Frau von der Rezeption unserer Unterkunft erzählt hat, man zahlt hier fast bis zu 200 Euro Strafe fürs Parken ohne Parkgebühr bezahlt zu haben. 

Um 18:15 Uhr sind wir daheim und ich mache griechischen Briam, einen Gemüseauflauf von Zucchini, Aubergine, Zwiebeln und Tomaten, statt des fehlenden Fetakäse improvisiert mit Mozarella. 



Kommentare:

  1. Ist ja der Wahnsinn da in der Post und mal richtig clever! Hab ich noch nie gesehen! Wie grnsu du auch alles immer noch weißt, inclusive der PArkgebühren! Schreibst du dir das immer alles auf?? Spätestens bei den Parkgebühren hätte mich mein Gehirn schon dreimal verlassen ;-)! LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne, ja da bist du gar nicht daneben :-) Ich sammele die Infos für die Menschen, die danach suchen und sie vielleicht mit Glück in meinem Blog finden. Es gab früher einen Eintrag, was sind die drei Sachen, was ich immer auf die Reise mitnehme und da habe ich ein Foto gehabt von diesen mini Oktavheften, die ich immer bei mir habe und meistens unterwegs im Auto Tagesbuch und Notizen schreibe. Ich mag so schreiben, als wenn es ein Buch wäre, schön zusammenhängender Roman :-) Liebe Grüße

      Löschen
    2. Du, das hat meine Mutter immer genauso gemacht! Und das Schöne war dann immer nach Jahren nochmal in diese Heftchen zu schauen. Sie hat sie heute noch!

      Löschen
    3. Ja, ich hebe die auch alle auf. :-)

      Löschen
  2. Auch wieder wundervolle Impressionen und mich faszinieren diese Gegensätze vom Strand und dann der Flußmündung mit dem Grün. Sieht echt toll aus.

    Liebe Abendgrüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nova, ja mich fasziniert es auch und ich kann es nirgendwie verstehen, wie kann es sein, daß ich sowas normalerweise nirgends sehe und dann auf einer Insel bei jedem Strand immer wieder. Wie kann es sein???? Vielleicht werde ich mal nachgoogeln und wenn ich was finde, teile ich es euch mit. Liebe Grüße

      Löschen
  3. Also, wer Dich und/oder Deinen Blog kennt...Braucht mit Sicherheit nie wieder einen Reiseführer !!

    Klasse !

    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, vielen Dank, es war jetzt ganz lieb, dann weiß ich, daß es einen Sinn hat. Übrigens, mit Geschichtesachen hasse ich es und wie man es sieht, schreibe ich nie davon, die Blogs finde ich auch arg langweilig, die von Sehenswürdigkeiten die Geschichte beschreiben, da es man sowieso in jedem Reiseführer finden kann. Mich interessieren immer die praktischen Sachen, was wie, wo und wieviel :-) Liebe Abendsgrüßle

      Löschen
    2. Wow, Spectacular informative article! the destinations looking sheer beautiful in the pictures. beaches are so much amazing that attracts to visit.
      thanks for sharing your travel experience with us.

      Löschen
  4. Truly, cool and peaceful pictures! the beaches sounds amazing to visit. such a wonderful post described beautifully.
    Great account.

    AntwortenLöschen